1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Microsoft: Google blockiert Youtube…

Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor Uriens_The_Gray 03.01.13 - 13:04

    Soweit es mir bekannt ist, hatte Apple seinerzeit einen Vertrag, mit dem Apple an die API von YouTube rankam. Inzwischen bastelt Goople die App selber, wie auch für Android. Da YouTube da Eigentum von Google ist, kann Google bestimmen, wer Zugriff auf die API erhält und wer nicht. Das gleiche gilt für Apps.

    M$ will aber a.) eine eigene App ins Rennen schicken und b.) Zugriff auf die API für lau.
    Um seine Ziele zu erreichen, macht M$ Stimmung. Miese Stimmung. Man sollte meinen, dass ein solch finanzkräftiger Konzern wesentlich zielführendere Möglichkeiten hat, als gleich seine Anwälte vorzuschicken.

    Naja, es geht M$ dabei genauso wie Apple: ohne Google und seine Apps sind sie nichts:
    http://www.golem.de/news/karten-app-google-maps-fuer-ios-verfuegbar-1212-96333.html
    http://www.golem.de/news/apple-ios-6-installationen-steigen-wegen-google-maps-1212-96473.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.13 13:05 durch Uriens_The_Gray.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor volkerswelt 03.01.13 - 13:18

    Ich glaube nicht das MS ein Problem hätte, Google für deren Unterstützung zu bezahlen. Von wegen für Lau.

    Ausserdem katapultiert sich Google selber ins Aus, wenn deren Dienste nicht in vollem Umfang auf allen wesentlichen Mobilplattformen (und ja Windows Phone gehört dazu!) verfügbar sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor Uriens_The_Gray 03.01.13 - 13:26

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... (und ja Windows Phone gehört dazu!) ...

    und wann wird das so sein ?

    Google braucht sich derzeit nur um iOS und Android zu kümmern. Sollte WP8 irgendwann einmal einen nennenswerte Anteil im Mobilfunkmarkt erreichen, wird Google entsprechend reagieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor spYro 03.01.13 - 13:45

    Leider ist die Welt nicht so einfach (zum Glück!).
    Deiner Logik nach kann dir Internetanbieter verweigern dir Internet nach Hause zu liefern, denn es ist ja "sein" Internet.
    Die Strom-Wasser-Versorgung gehört dir auch nicht, also kann sich die Firma weigern dir Wasser und Strom nach Hause zu liefern.
    New Yorker kann sich weigern dir Kleidung zu verkaufen u.s.w.u.s.f. .

    Damit du genau aus solchen Gründen nicht ohne strom, wasser und Kleidung unter der Brücke schlafen musst, gibt es das Kartellamt.
    Niemand sagt, dass youtube die API kostenlos an MS abgeben muss.
    Es muss nur möglich sein eine Einigung oder einen Vertrag zu erstellen.
    Einfach "Nein" zu sagen, ist da eben nicht rechtens (siehe meine Strom-Wasser-Kleidung-Beispiele).

    LG spYro

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor Tzven 03.01.13 - 14:04

    wenn ein Stromanbieter sich weigert mir Strom zu liefern besteht ein verdacht auf Vertragsbruch bzw nichteinhalten. Wenn ich meine Stromrechnung nicht zahle breche ich ihn wiederum. Und ob ein Vertrag zustande kommt bestimmt immer der der Anbietet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor TITO976 03.01.13 - 14:05

    Uriens_The_Gray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit es mir bekannt ist, hatte Apple seinerzeit einen Vertrag, mit dem
    > Apple an die API von YouTube rankam. Inzwischen bastelt Goople die App
    > selber, wie auch für Android. Da YouTube da Eigentum von Google ist, kann
    > Google bestimmen, wer Zugriff auf die API erhält und wer nicht. Das gleiche
    > gilt für Apps.
    >
    > M$ will aber a.) eine eigene App ins Rennen schicken und b.) Zugriff auf
    > die API für lau.
    > Um seine Ziele zu erreichen, macht M$ Stimmung. Miese Stimmung. Man sollte
    > meinen, dass ein solch finanzkräftiger Konzern wesentlich zielführendere
    > Möglichkeiten hat, als gleich seine Anwälte vorzuschicken.

    Was genau bedeutet M$?

    > Naja, es geht M$ dabei genauso wie Apple: ohne Google und seine Apps sind
    > sie nichts:

    Stimmt, habe mein Smartphone auch nur deshalb gekauft, um Google Maps zu nutzen.
    Auch sind die Verkaufszahlen des iPhone 5 z.b. ins Bodenlose gefallen, als bekannt wurde
    das Goolge Maps nicht mehr im iOS 6 integriert ist.

    ....was für ein Träumale...........

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor redbullface 03.01.13 - 14:13

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau bedeutet M$?

    Abkürzung für Microsoft. Andere Schreibweise für MS, wobei das S mit einem Dollar Zeichen ersetzt wurde. Das kommt von dem Image, welches Microsoft früher hatte. Das war noch zu Zeiten von Bill Gates.

    Uriens_The_Gray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da YouTube da Eigentum von Google ist, kann
    > Google bestimmen, wer Zugriff auf die API erhält und wer nicht. Das gleiche
    > gilt für Apps.

    Eigentlich schon. Aber man darf eine Monopolstellung nicht ausnutzen. Dann treten Sondergesetze in Kraft, um den Markt nicht zu schädigen. Ob nun das der Fall ist, müsste erst geklärt werden.

    Gleiches Thema, wieso Microsoft immer wieder aufgefordert wurde, den Web Browser in Windows standardmäßig nicht zu installieren und im besten Fall dem User die Auswahl zu überlassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor spYro 03.01.13 - 14:14

    Es ging in meinem Beispiel um das Zustandekommen.
    Und nein:
    Der Anbieter hat Regeln und Richtlinien. Wenn ich denen nicht im Wege stehe, habe ich ein RECHT (also gesetzlich) auf den Strom.
    Ansonsten müsste der Anbieter die Verweigerung begründen und evtl. Strafe zahlen (ja nachdem, welchen Grund er sich ausdenkt ... z.b. "weil er schwarzer hautfarbe ist, weil sie eine frau ist" u.s.w.).

    LG spYro

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor redbullface 03.01.13 - 14:19

    Das Beispiel mit dem Strom war sowieso etwas weit her geholt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor xmaniac 03.01.13 - 14:27

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uriens_The_Gray schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soweit es mir bekannt ist, hatte Apple seinerzeit einen Vertrag, mit dem
    > > Apple an die API von YouTube rankam. Inzwischen bastelt Goople die App
    > > selber, wie auch für Android. Da YouTube da Eigentum von Google ist,
    > kann
    > > Google bestimmen, wer Zugriff auf die API erhält und wer nicht. Das
    > gleiche
    > > gilt für Apps.
    > >
    > > M$ will aber a.) eine eigene App ins Rennen schicken und b.) Zugriff auf
    > > die API für lau.
    > > Um seine Ziele zu erreichen, macht M$ Stimmung. Miese Stimmung. Man
    > sollte
    > > meinen, dass ein solch finanzkräftiger Konzern wesentlich zielführendere
    > > Möglichkeiten hat, als gleich seine Anwälte vorzuschicken.
    >
    > Was genau bedeutet M$?

    Vorsicht, ich habe unterstellt er sei ein M$-Hasser (was bei dieser schreibweise ja wohl nahe liegt) und wurde darauf gleich verschoben..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor spYro 03.01.13 - 14:42

    Finde ich nicht ;)
    Die Piraten (oder ne andere Partei, weiß es net mehr genau) fordern ein "Grundrecht auf Internet".
    Das bedeuet nicht, dass es das gleiche ist wie Strom, aber schon, dass das Internet in der heutigen Gesellschaft so wichtig geworden ist, wie z.B. Strom.

    LG spYro

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor SebastianMoehn 03.01.13 - 14:48

    Sehe ich genau so.
    Google wird schon wissen wieso sie Microsoft nicht den Zugriff geben.
    Immerhin beträgt der Marktanteil von Android und iOS in Deutschland knapp 90%, was macht da Windows noch aus und wieso sollte man sie durch Unterstützung stärken?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor redbullface 03.01.13 - 14:51

    Auch wenn das Internet so wichtig geworden ist und unsere Gesellschaft prägt und trägt. Mit Strom kann man es nicht gleich setzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor spYro 03.01.13 - 15:14

    Wenn du Argumente liefern würdest, könnte ich mit dir darüber reden.
    So fasst sich jeder, der das liest nur an den Kopf und schüttelt diesen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor Blackburn 03.01.13 - 15:15

    Uriens_The_Gray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    So einfach ist es eben nicht. Es darf zum Beispiel nicht so weit kommen, dass Konkurrenten der Zugang zum Markt zu stark erschwert wird. Wenn Smartphones eines bestimmten Herstellers eine Youtube App haben und Smartphones eines anderen Herstellers nicht, passiert aber genau das. Und in so einem Fall muss das Kartellamt einschreiten. Für genau solche Fälle ist es da.
    Keiner sagt, dass Youtube den Zugang zur API kostenfrei gewähren muss. Aber er muss zumindest überhaupt möglich sein, wenn ansonsten der Konkurrenz der Marktzugang erschwert oder gar blockiert wird.

    Das Beispiel mit dem Strom mag blöd gewählt sein. Strom gehört immerhin zur Grundversorgung. Aber das Prinzip hinter dem Beispiel ist nicht wirklich falsch. Wer sich jetzt so sehr darauf stürzt, dass Strom ein schlechtes Beispiel ist, der versucht nur vom eigentlichen Argument abzulenken, weil er unterbewusst dessen Richtigkeit schon erkannt hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.13 15:18 durch Blackburn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor F.A.M.C. 03.01.13 - 15:28

    > Was genau bedeutet M$?
    Danke! Ich finde es furchtbar wenn die Leute unbedingt meinen, Namen entstellen zu müssen oder sich deswegen toll vorkommen. =(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor redbullface 03.01.13 - 15:31

    Gut, ich dachte es wäre selbst redend und man komme alleine drauf.
    Erst mal steht STrom über dem Internet, weil es sonst ohne diesen nicht verfügbar wäre. Durch Strom werden noch viele weitere Geräte betrieben, die den Alltag bestimmen und wichtig für den Mindest-Lebensstandard sind (Kühlschrank, für manche TV andere Geräte). Man könnte natürlich auch ohne Strom leben, aber das wäre schon krass. Im Gegensatz dazu kann man sehr gut auch ohne Internet leben. Es ist eigentlich nur Luxus.

    Ich sage ja nicht, das das Internet unbedeutend wäre oder für manche Betriebe fast nicht weg zu denken wäre. Aber siehe oben genannte Gründe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor spYro 03.01.13 - 16:34

    Früher war Strom auch Luxus. Strom hatten nur die reichen. Es war ein Luxusgut erster Güte.
    Das selbe war Internet noch bis vor kurzem (90-er Jahre).
    Dein "Argument" kann ich ebenso gegen dich einsetzen:
    Facebook, Youtube, Google, Wikipedia, u.v.m. gäbe es ohne Internet nicht.
    Dass Internet nur mit Strom funktioniert tut nichts zur Sache. Es ergänzt sich, widerspricht sich aber nicht.
    Wenn du diese Pyramide weiterspinnst, dann steht Holz über Strom, da es ohne Holz(kohle) keinen Strom gegeben hätte.

    Ich sehe das andersherum:
    Holz hat Strom hervorgebracht.
    Strom hat das Internet hervorgebracht.
    Das Internet hat Youtube, Facebook, Google u.s.w. hervorgebracht.
    YFG u.s.w. haben einen neuen Markt hervorgebracht.
    Der neue Markt hat viele Arbeitsplätze und neue Innovationen hervorgebracht.
    Die Zukunft wird zeigen, wie es weitergeht...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor xcver 03.01.13 - 16:42

    Blackburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uriens_The_Gray schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt
    >
    > So einfach ist es eben nicht. Es darf zum Beispiel nicht so weit kommen,
    > dass Konkurrenten der Zugang zum Markt zu stark erschwert wird. Wenn
    > Smartphones eines bestimmten Herstellers eine Youtube App haben und
    > Smartphones eines anderen Herstellers nicht, passiert aber genau das. Und
    > in so einem Fall muss das Kartellamt einschreiten. Für genau solche Fälle
    > ist es da.
    > Keiner sagt, dass Youtube den Zugang zur API kostenfrei gewähren muss. Aber
    > er muss zumindest überhaupt möglich sein, wenn ansonsten der Konkurrenz der
    > Marktzugang erschwert oder gar blockiert wird.
    >
    > Das Beispiel mit dem Strom mag blöd gewählt sein. Strom gehört immerhin zur
    > Grundversorgung. Aber das Prinzip hinter dem Beispiel ist nicht wirklich
    > falsch. Wer sich jetzt so sehr darauf stürzt, dass Strom ein schlechtes
    > Beispiel ist, der versucht nur vom eigentlichen Argument abzulenken, weil
    > er unterbewusst dessen Richtigkeit schon erkannt hat.

    Verstehe ich ehrlich gesagt trotzdem nicht den Vergleich. Youtube ist ja per Browser normal benutzbar, ist ja nicht so als ob die User es mitWP gar nicht benutzen könnten. Sie haben halt nicht den Komfort der die eigene App bietet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Mein Dienst, meine Entscheidungsgewalt

    Autor redbullface 03.01.13 - 18:10

    Was ist das denn bitte?
    Erstens einmal, wir leben nicht früher sondern heute. Zweitens du stellst dauernd irgendwelche Vergleiche. Jetzt fängst du an mit Holz und YouTube. Mir ging es tatsächlich nur darum, das du Strom mit Internet gleich gestellt hast und ich meinte, das das Internet eben nicht so wichtig wie Strom ist und man auch ohne auskommen kann. Ohne Strom jedoch nicht wirklich im normalem Leben.

    Und natürlich tut die Hirachie was zur Sache. Natürlich spielt hierbei auch eine Rolle, das man ohne Strom kein Internet hätte. Von wo du wohin kommst in deinen Argumentationen... Aber wenn du das Internet vergleichen möchtest, dann bitte lieber mit Schokolade.

    Und übrigens, Strom hat nicht das Internet hervorgebracht. Es war höchstens das Telefon. ;-) Aber nun genug, das geht jetzt zu weit und hat mit der ursprünglichen Kritik von mir nichts mehr zu tun.

    Für den normalen Haushalt (also keine Firmen oder so) ist Strom ein Lebensstandard. Das Internet kann zusätzlich dazu gebucht werden, ist jedoch kein Muss. Viele Menschen, insbesondere ältere, kommen sehr gut auch ohne aus. Nimm ihnen den Strom weg, dann wäre das schon problematischer. Überhaupt, keine Familie kann ohne Strom, wohl aber ohne Internet leben. Andersherum schon mal gar nicht.

    Darum mein Eingriff, das du Strom nicht mit Internet gleich setzen kannst. Darum ging es mir.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

  1. Epic Games: Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode
    Epic Games
    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

    Epic Games hat Version 4.1 der Unreal Engine veröffentlicht. Wichtiger ist allerdings eine Neuregelung für Entwickler: Wer bei Sony oder Microsoft registriert ist, erhält Zugang zum Quellcode der Playstation 4 oder der Xbox One.

  2. Heartbleed-Bug: Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit
    Heartbleed-Bug
    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

    Der Heartbleed-Bug hat die großen Internetkonzerne aufgeschreckt. Nachdem sie sich jahrelang des kostenlosen OpenSLL-Codes bedient haben, wollen sie nun die Programmierung unterstützen.

  3. Sofortlieferung: Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag
    Sofortlieferung
    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

    E-Plus erweitert unter der Marke Base die Sofortlieferung auf weitere Regionen. In zehn Regionen können Käufer eines Smartphones oder Tablets dieses noch am Bestelltag erhalten.


  1. 17:49

  2. 17:43

  3. 15:52

  4. 15:49

  5. 15:34

  6. 15:34

  7. 15:34

  8. 14:00