Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Steve Ballmer tritt als…

Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: Xstream 23.08.13 - 15:45

    Microsoft hat als eins der wenigen Unternehmen (neben Canonical) den Wert von Convergence erkannt und baut entsprechende Produkte, das ist ganz klar ein long game. Gleichzeitig läuft das Geschäft derzeit weiterhin sehr gut. Trotzdem muss Ballmer gehen weil Microsoft irgendwie nicht im Trend liegt, naja wenn der Markt meint dass damit irgendwas besser wird...

  2. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: cyzz 23.08.13 - 16:01

    Ballmer ist Choleriker und extrovertiert. Er wist ein "Sack" und fast unerträglich.
    Wo stand Microsoft die letzten 25 Jahre?
    Meinen Respekt hat er und man muss ihn nicht zum Freund haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.13 16:01 durch cyzz.

  3. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.08.13 - 16:05

    Hast du Quellen über die Charakterbescheibungen? Würde mich mal interessieren.

    Aber mal sehen, wer der neue sein wird. Da bin ich wirklich gespannt. Und nein, es wird bestimmt nicht Gates sein.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: Xstream 23.08.13 - 16:06

    Sehe ich ähnlich, er hat sicher eine etwas "spezielle" Persönlichkeit aber Microsoft hat er trotzdem nicht schlecht geführt.

  5. Re: Ohne Gates, ist in Redmond garnichts los!

    Autor: motzerator 23.08.13 - 16:11

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    ----------------------------------------------
    > Aber mal sehen, wer der neue sein wird. Da bin ich wirklich
    > gespannt. Und nein, es wird bestimmt nicht Gates sein.

    Leider. Ich halte Gates für ebenso unverzichtbar bei Microsoft
    wie Steve Jobs bei Apple.

  6. Re: Ohne Gates, ist in Redmond garnichts los!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.08.13 - 16:14

    Würde ich nicht so sagen. Aber glaub mal nicht, dass Gates nicht noch einige Hebel in der Hand hat. Er wird aktiv bei der neuen CEO-Suche beteiligt sein.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Ohne Gates, ist in Redmond garnichts los!

    Autor: anwelti 23.08.13 - 16:32

    Vielleicht wechselt ja Miss Yahoo ....

  8. Re: Ohne Gates, ist in Redmond garnichts los!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.08.13 - 16:33

    Als ehemalige Google-Cheffin wird sich Marissa Meyer vor Ekel die Ohren waschen, wenn sie das Wort "Microsoft" nur hört. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Ohne Gates, ist in Redmond garnichts los!

    Autor: silentburn 23.08.13 - 17:00

    oder der Herr Elop /duckundweg

  10. Re: Ohne Gates, ist in Redmond garnichts los!

    Autor: Thaodan 23.08.13 - 17:08

    aber.erst wenn Nokia angedockt wurde ;p

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: matok 23.08.13 - 17:19

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft hat als eins der wenigen Unternehmen (neben Canonical) den Wert
    > von Convergence erkannt und baut entsprechende Produkte, das ist ganz klar
    > ein long game.

    Du meinst so neben kleinen Kameraden wie Apple und Google, also genau die, die es MS vorgemacht haben und denen MS krampfhaft hinterherhechelt. Es sind genau diese Firmen, die Ballmer am Ende des Job gekostet haben, weil sie viel schneller waren.

  12. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: Xstream 23.08.13 - 17:28

    Genau die meine ich, die verschlafen Convergence nämlich gerade. Google macht es mit Android wenigstens richtung TV und die Partner (Asus) haben hybride Geräte aber als Desktop OS fahren sie immer noch diese seltsame Chrome OS Schiene. Apple baut in OS X so seltsame iOS Optik Artefakte ein aber beschäftigt sich nicht groß mit Touch oder hybriden Geräten.

  13. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: peterkleibert 23.08.13 - 18:11

    Ich kann das dümmliche Schönreden nicht mehr hören. Microsoft hatte 13 Jahre lang einen Clown an der Spitze.

    Welche Innovation brachte Microsoft die letzten Jahre? Für einen Milliardenkonzern, der vor Ballmer mehrmals die IT-Welt revolutioniert hatte, kam kaum noch eine Innovation. Die wirklichen Innovationen kamen durch andere, wie Apple, Google oder Facebook.

  14. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: 4edebd0f81eeffcc9b862fcf1d4fb280 23.08.13 - 18:24

    Was Microsoft jetzt in der Zeit der großen Bedrängniss braucht ist ein Fels in der Brandung - Chuck Norris (oder Kim Dotjong/com)

  15. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: divStar 23.08.13 - 18:32

    Ich wüsste gerne wann genau Microsoft die Welt revolutioniert hat...

    Das heißt aber nicht, dass ich Microsoft verachte - ich finde, dass die Produkte wie Office oder auch Windows (abgesehen von den ganzen Überwachungsmechanismen) recht solide sind. Ich kann die neue Optik von Windows 8 übrigens nicht leiden - und auch die Umgewöhnung auf Ribbon-Steuerelemente hat gedauert. Beides zeigt deutlich, dass Touch im PC-Betrieb absolut keine Chance hat (zumindest derzeit).

    Und was Innovation angeht, muss ich zustimmen: Apple hat das iPhone etc., Google demnächst Glass .. Microsoft hechelt überall nur hinterher ohne selbst etwas bahnbrechendes zu haben. Windows wird sehr oft auch nur eingesetzt weil es z.B. für Spiele ziemlich die einzige Wahl ist. Wer nicht spielt, setzt es oft aus Gewohnheit ein oder "weils läuft" oder weil der Nachbar eher helfen kann als bei irgendeinem Linux. Teilweise wurden die Spieler sogar mit DirectX erpresst - wie bei Windows Vista. Wo bleiben die echten Gründe auf ein neues Betriebssystem zu wechseln? Zumindest die Optik ist es in meinem Fall nicht und da man sie nicht gänzlich ausschalten kann, bleibe ich bei Windows 7.

    Aber es geht auch nicht nur um Windows: es gibt leider kaum etwas, wofür man Microsoft die letzten 13 Jahre in Erinnerung behalten haben sollte.

  16. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: thr4wn 23.08.13 - 19:40

    peterkleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wirklichen Innovationen kamen durch andere, wie Apple

    Mach dich mal bitte nicht lächerlich. Geräte wie das iPhone gab es schon Jahre (wenn nicht Jahrzehnte) vorher.

    Apple kann sich sehr gut verkaufen und hat sicherlich einen riesen Hype um Smartphones und Tablets mitbegründet. Aus technischer Sicht stecken da aber definitiv keine Innovationen dahinter.

  17. Re: Ohne Gates, ist in Redmond garnichts los!

    Autor: QDOS 23.08.13 - 20:00

    Nokia ist größer als Microsoft, wird schwer werden die am kleineren Unternehmen anzudocken…

  18. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: violator 23.08.13 - 20:29

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ballmer ist Choleriker und extrovertiert.

    Also wie Torvalds? ^^

  19. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: motzerator 23.08.13 - 20:31

    thr4wn schrieb:
    ---------------------------
    > Mach dich mal bitte nicht lächerlich. Geräte wie das iPhone
    > gab es schon Jahre (wenn nicht Jahrzehnte) vorher.

    Nein, es gab Smartphones, aber die waren nur mit einem Stift
    gut zu bedienen und vor allem gab es kaum Software dafür.

    Das iPhone hat zwei Revolutionäre Neuheiten gebracht:

    1. Eine auf Wurstfinger optimierte Oberfläche.
    2. Einen Appstore.

  20. Re: Der Mann hat fast alles richtig gemacht aber darum geht es nicht

    Autor: Kaworu 23.08.13 - 20:47

    Meiner Meinung nach kann man ihn eher auf eine Stufe mit Merkel stellen. Er ist eher Verwalter denn Innovator - und das ist Microsofts Problem und das sieht man an den verschlafenen Trends.
    Abwarten was die Zukunft bringt, was Microsoft (und Apple so langsam auch) fehlt ist ein innovationsmotor an der Spitze, kein Verwalter. Jemand mit Visionen, keinen Finanzbuchhalter.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Düsseldorf
  2. Hermes Germany GmbH, Hamburg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  4. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 15,99€
  2. 49,99€
  3. 9,49€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  2. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku
  3. Freenet TV DVB-T2 Receiver mit Twin-Tuner brauchen nur ein Abo

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

Turris Omnia im Test: Ein Router zum Basteln
Turris Omnia im Test
Ein Router zum Basteln
  1. Botnetz Telekom-Routerausfälle waren nur Kollateralschaden
  2. BGH-Urteil Keine Störerhaftung bei gehacktem WLAN-Passwort
  3. Fritzbox 6430 Cable AVM liefert Einsteigerrouter für Kabelanschluss

  1. UHD-Blu-ray: PowerDVD spielt 4K-Discs
    UHD-Blu-ray
    PowerDVD spielt 4K-Discs

    4K-Filme auf dem Computer: Die neue Version der Software PowerDVD wird Ultra-HD-Blu-ray-Discs abspielen. Sie soll Anfang 2017 erhältlich sein.

  2. Raumfahrt: Europa bleibt im All
    Raumfahrt
    Europa bleibt im All

    Nicht so viel wie gewünscht, aber genug zum Weitermachen: Die Ministerkonferenz der Esa-Mitglieder hat einen Etat von zehn Milliarden Euro für die europäische Raumfahrtagentur bewilligt. Damit kann die Esa wichtige Projekte umsetzen, etwa die zwei Exomars-Missionen und die Verlängerung der ISS-Laufzeit.

  3. Nationale Sicherheit: Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China
    Nationale Sicherheit
    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

    Aixtron darf nicht nach China verkauft werden. Die US-Regierung befürchtet, dass der Käufer damit Zugriff auf militärisch relevante Technik bekäme und hat die Übernahme untersagt.


  1. 14:43

  2. 13:37

  3. 11:12

  4. 09:02

  5. 18:27

  6. 18:01

  7. 17:46

  8. 17:19