Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Apps: Unternehmen suchen…
  6. Thema

Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: zettifour 08.02.13 - 16:20

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war bis jetzt bei wirklich jeder App so, sobald die IOSVersion beim
    > Kunden zum testen war, kamen sofort weitere Gerätenummern, und das schön in
    > Schüben, damit ich jedesmal die App neu kompilieren muss.

    Habe es selbst nicht probiert, aber reicht es nicht, die neuen Geräte IDs in das ProvisioningProfile einzutragen? Eine Neu-Compilierung ist da nicht erforderlich. Wenn die Geräte IDs in der App selbst stehen, bräuchte man ja auch keine Profile....

    Es gibt im Store auch kleine Apps, die die ID auslesen und an eine Mail weiterleiten. Da spart man sich den Weg über iTunes.

    > Android ist da echt einfacher :)
    Naja, wenigstens da ;-)
    Der ultralahme Androidsimulator und kein vernünftiger WYSIWYG Editor für die Gui machen das Leben auch nicht einfacher. Dann noch der Garbage Collector, der immer dann zuschlägt, wenn man es am wenigsten braucht.

  2. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: ibsi 08.02.13 - 16:21

    Er meint alternativen zur Kreditkarte (und Zahlen über die SIM Karte). Zum Beispiel:
    Bargeld (:D)
    PayPal
    Überweisung
    etc.

  3. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: non_sense 08.02.13 - 16:21

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und auf wievielen mobilen Plattformen ist Java verfügbar?
    > So adhoc fällt mir nur eine (in Zahlen 1) ein.
    >
    > Java hat seinen Zenith überschritten.

    Oh mann ...
    Wenn man keine Ahnung hat, sollte man mal die **** halten ....

    Es gibt leider in der Java-Welt nun mal ein bisschen mehr, als das Browser-Plugin und Android ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 16:22 durch non_sense.

  4. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: ChMu 08.02.13 - 16:24

    Shadewalkerz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür machen Entwickler mit Android-Apps auch weniger Gewinn als mit
    > iOS-Pendants.

    Die machen Gewinn mit Android Apps?

  5. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: Lord Gamma 08.02.13 - 16:29

    Geh doch deiner Bank erzählen, dass sie keinen Java-Application-Server mehr verwenden sollen! Ein eigenes Konto hast du ja schon, oder?

  6. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: tomate.salat.inc 08.02.13 - 16:32

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der ultralahme Androidsimulator
    Entwickeln tu ich nur noch auf Geräten. Aber für den notfall verwende ich Android innerhalb der VirtualBox

    > und kein vernünftiger WYSIWYG Editor
    Geht doch alles Wunderbar mit den XMLs.

    > Dann noch der Garbage Collector, der immer dann zuschlägt, wenn man es am wenigsten braucht.
    Den Fall hatte ich noch nie. Ich denke eher, dass du etwas falsch machst. Ansonsten würde mich ein Beispiel interessieren.

  7. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: Anonymer Nutzer 08.02.13 - 16:32

    greven-il-vec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @DTF: Welche Bezahlmoeglichkeiten vermisst du denn im Play Store? Ich kann
    > die kompletteApp kostenpflichtig machen zu einem beliebigen Preis oder ich
    > kann in-App Purchases realisieren. Mehr kenn ich auch nicht von anderen
    > Plattformen.

    Darum ging es mir zwar nicht, aber ok...

    Wie realisierst du denn einen vernünftigen Kopierschutz, damit deine App auch tatsächlich gekauft und nicht nur auf ominösen Seiten gedownloaded wird?

    @ibsi
    Du hast mich verstanden. ;)

  8. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: ChMu 08.02.13 - 16:32

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shadewalkerz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür machen Entwickler mit Android-Apps auch weniger Gewinn als mit
    > > iOS-Pendants.
    >
    > Nur wenn der Entwickler mit den Appverkäufen verdient. Die meisten
    > Entwickler sind aber Auftragssklaven und werden einfach nach Stunden
    > bezahlt.
    >
    > Aber ich versteh was du meinst, wenn du dir selbst eine App schreibst und
    > dein plan ist damit Millionär zu werden, dann würde ich auch Android links
    > liegen lassen.

    Wie entwickeln im Auftrag. Aber auch die Kunden wollen immer weniger, eigendlich gar kein, Android mehr. Ausser Promo Apps bezw Apps welche rein der Werbung fuer ein Unternehmen dienen, kommen da keine Auftraege. Das war letztes Jahr noch anders. Android, die Zukunft. Aber wenn man dann draufzahlt wird das natuerlich nichts. Vor allem, wenn man mit Erwartungen hineingeht, das es etwa so laeuft wie mit iOS. Das geht natuerlich gar nicht.

    Der Kunde versteht nicht, das es kaum downloads oder sogar Zahlungen gibt, obwohl doch Android drei mal so viele Geraete hat?

    Idealisten werden natuerlich weiter fuer Android entwickeln und das ist ja auch gut so. Wenn man seine Zeit und damit Geld in eine gute Idee investieren will und kann, finde ich das sehr lobenswert.

    Unsere Kunden (und wir) aber wollen Geld verdienen, damit ist Android momentan jedenfalls raus.

  9. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: volkerswelt 08.02.13 - 16:37

    Eine Zombie-Liste, oO

  10. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: rabatz 08.02.13 - 16:41

    Natürlich! Blöd, wer Android vernachlässigt.

  11. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: volkerswelt 08.02.13 - 16:42

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und deswegen solltest du dir solche Kommentare sparen. Google mal nach Java
    > ME. Java ist auf vielen Plattformen unterwegs, wenn du aufgrund dessen die
    > Daseinsberechtigung einer Sprache misst, dann müssten viele Sprachen
    > sterben.

    Du bist schon so Google-Verstrahlt, das du selber nicht mehr die Einschläge merkst.
    Ich kritisiere nicht die Sprache an sich, ich merke nur an das Java seinen Zenith überschritten hat. Und da es MEINE Meinung ist, und tatsächlich Java jeden Tag eine untergeordnetere Rolle spielt (gibts Java für iOS, WP, BB10?).

  12. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: greven-il-vec 08.02.13 - 16:43

    @DTF: Gut, in der Richtung is Android vllt nicht so umfangreich ausgestattet, aber Bezahlung ueber KK oder Mobilfunkanbieter haben mir eigentlich immer gereicht. Trotzdem waere hier ein wenig mehr Auswahl echt wuenschenswert.

    Das Kopierschutzproblem kriegste auch mit gejailbreakten iPhones. Und wer sich irgendwo illegal im Netz apk's raussucht, der jailbreakt auch. Ansonsten kommts auf die App an, ne Moeglichkeit is zum Beispiel ne App mit minimalem Funktionsumfang kostenfrei in den Store zu stellen und den kompletten Umfang mittels in-App Purchase freischalten. ;)

    Im Allgemeinen bin ich der Meinung, dass man durchaus auf beiden Plattformen Geld verdienen kann (vllt bei iPhone n bisschen leichter, dafuer is der Einstieg teurer) und beide ihre eigenen vor- und Nachteile haben. :)

  13. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: pica 08.02.13 - 16:46

    Halt keine SchickiMicki-BlinkiBlinki-Liste.

    Und in meinem Horizont sind nicht ausschließlich Smartphones.

    Gruß,
    pica

  14. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: tomate.salat.inc 08.02.13 - 16:46

    Ich kenne genug, die (noch) keines haben oder garkeins wollen.

  15. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: teric 08.02.13 - 16:47

    Mag sein, dass die Hürden zum 'Hello World' bei Android klein sind, aber eine halbwegs komplexe, professionelle App zu bauen, mit x verschiedenen Formfaktoren und kompatibel bis 2.3.3 ist wirklich kein Vergnügen.

    Formfaktoren: es ist schwer genug, Designern zu erklären, warum auf einem mobilen Device nicht 100%ig alles so aussieht, wie in ihren Entwürfen. Die dynamischen Layouts funktionieren unter Android zwar recht gut (wenn man sich erst einmal reingedacht hat), trotzdem muss immer noch viel 'händisch' angepasst werden. Selbst wenn man sich nur auf die populärsten Geräte beschränkt, steckt da sehr viel Arbeit drin (Projektkosten lassen sich daher auch schwerer abschätzen). Oft müssen sogar für einzelne Geräte UI-Änderungen gemacht werden (Gründe sind mannigfaltig, aber oft gehört: "Der Chef der Marketingabteilung hat Gerät xy, und da sieht's scheisse aus."), dem entsprechend sieht der Code am Ende aus, nachdem der Prototyp angepasst wurde.

    Bugs bei verschiedenen Geräten sind ein anderes Thema. Warum ein bestimmtes lowcost xPeria Gerät für eine stinknormale HTTP-Verbindung ausser der Permission INTERNET zusätzlich noch die Permission READ_PHONE_STATE braucht ist schon ein kleines Rätsel (lief auf allen Testgeräten bei uns vor Ort reibungslos). Etwas ärgerlicher war, dass die App bei dem Kunden in dem Fall einfach sang- und klanglos abstürzte, was eine Kaskade von hektischen Meetings zur Folge hatte, und alle im Team etliche graue Haare gekostet hat. 'Fragmentierung tötet Menschen' ist seitdem ein geflügeltes Wort bei uns geworden.

    Java ist überhaupt kein Problem, und nach fünf Jahren J2ME Entwicklung hab ich mich sogar gefreut, dass ich viel Wissen weiter nutzen konnte, aber nach zwei absoluten Horrorprojekten mit Überstunden und Nachtarbeit ohne Ende mache ich einen grossen Bogen um Android-Projekte. Vielleicht werden deshalb auch mehr Android Entwickler gesucht, weil andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben ;)

  16. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: tomate.salat.inc 08.02.13 - 16:51

    Wieso bin ich Google-Verstrahlt? Java hat absolut nichts mit Google zu tun, wenn dann eher Oracle.

    Java wird häufiger eingesetzt als du es bereit bist es zu akzeptieren. Überall werden derzeit Java-Entwickler gesucht! Geh mal in ein Java-Forum, da kommen wöchentlich Stellenangebote rein.

    Und nur so am Rande: es wäre durchaus möglich Java auf diesen Geräten zum laufen zu bekommen, alles was es dafür benötigt, ist einen Bytecode-interpreter.

  17. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: pica 08.02.13 - 16:52

    Das Argument lässt sich beliebig umdrehen?

    Gibt es .NET für IOS, BB10 oder Android?

    oder

    Gibt es Cocoa/ObjectiveC für W8, BB10 oder Android?

    Gruß,
    pica

  18. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: Sirence 08.02.13 - 16:52

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja alles richtig, aber was bringt mir das, wenn mich Google indirekt
    > zur Einbindung von (für mich wenig profitabler) Werbung drängt? Das Fehlen
    > eines anständigen Kopierschutz und die wenigen Bezahlmöglichkeiten bei
    > Google Play, sind ein klarer Grund nicht für Android zu entwickeln.


    Eine ernste Frage:
    Bietet Apple mittlerweile auch andere Bezahlmöglichkeiten neben der Kreditkarte?
    Ich habe zwar selbst einen Mac, nutze den AppStore aber eigentlich überhaupt nicht. Ich hatte vor ein paar Jahren ein Iphone, und da gab es glaube ich nur die Möglichkeit über KK, weshalb ich beim Google Play Store eigentlich ziemlich begeistert über die Möglichkeit per Mobilfunkrechnung zu zahlen war.
    Hat sich da bei Apple in der Zwischenzeit etwas getan?

  19. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: it5000 08.02.13 - 16:53

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Fehlen
    > eines anständigen Kopierschutz und die wenigen Bezahlmöglichkeiten bei
    > Google Play, sind ein klarer Grund nicht für Android zu entwickeln.

    Naja. Weil der Kopierschutz so viel bringt, wurde er für digitale Musik wieder abgeschafft wie? Auch bei Ebooks geht in die Richtung wegen vom Kopierschutz...

  20. Re: Android hat die kleinste Hürde für Softwareentwicklung

    Autor: tomate.salat.inc 08.02.13 - 16:56

    teric schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, dass die Hürden zum 'Hello World' bei Android klein sind
    Hello World in iOS ist auch kein Problem

    > aber eine halbwegs komplexe, professionelle App zu bauen, mit x verschiedenen
    > Formfaktoren und kompatibel bis 2.3.3 ist wirklich kein Vergnügen.
    Dann machst du definitiv was falsch. Meine App die ich derzeit in Entwicklung habe (auch wenn sie Tablet-only ist), läuft ab 2.2. Und zwar ohne Probleme. Warum?
    - Nutze das supportPackages: alles notwendige wird dann auch in 2.2 über getSupport* anstatt get* verfügbar sein.
    - Für die Actionbar nutzt man ActionbarSherlock

    > Formfaktoren: es ist schwer genug, Designern zu erklären, warum auf einem
    > mobilen Device nicht 100%ig alles so aussieht, wie in ihren Entwürfen. Die
    > dynamischen Layouts funktionieren unter Android zwar recht gut (wenn man
    > sich erst einmal reingedacht hat)
    Du schreibst später etwas von J2ME - das war zwar damals meine Motivation mit Java anzufangen, aber entwickelt habe ich nicht wirklich was dafür. Aber wer Desktopanwendungen entwickeln kann, sollte auch mit den LayoutManagern von Android kein Problem haben.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  2. ZF Friedrichshafen AG, Passau
  3. über Robert Half Technology, Dortmund
  4. access Automotive Career Event, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  2. 54,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Systemüberwachung: Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
    Systemüberwachung
    Facebook veröffentlicht Osquery für Windows

    Wegen steigender Nachfrage hat Facebook sein 2014 als Open Source freigegebenes Analysewerkzeug Osquery in einer Version für Windows 10 vorgelegt.

  2. Onlinehandel: Bundesweite Streiks bei Amazon und Prime Instant Video
    Onlinehandel
    Bundesweite Streiks bei Amazon und Prime Instant Video

    Auch beim DVD-Verleiher und Video-Streaming-Dienst Amazon in Elmshorn wird heute erneut gestreikt. Bei den Streiks legte laut den Angaben rund ein Drittel bis rund die Hälfte der Beschäftigten einer Schicht die Arbeit nieder.

  3. Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
    Soziale Netzwerke
    Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte

    Um 500 US-Dollar betrogen: Weil mich ein Betrüger um zwei 250-Dollar-Gutscheine brachte, spürte ich ihn über soziale Netzwerke auf und kontaktierte seine Mutter - mit Erfolg. Er versprach, nie wieder zu betrügen.


  1. 10:30

  2. 10:23

  3. 09:05

  4. 08:52

  5. 08:01

  6. 07:44

  7. 07:31

  8. 07:17