1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mt. Gox: Bitcoin-Tauschdienst führt…

Können sie sich sparen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Können sie sich sparen

    Autor: Mingfu 31.05.13 - 09:41

    Solange die "Verfikation" allein aus einem eingescannten Ausweis und einer eingescannten Versorgerrechnung besteht, ist die Sache vollkommen witzlos. Das ist als Scan dermaßen leicht zu manipulieren, dass man auch gleich Honest Achmed mit der Verifikation der Identitäten beauftragen könnte. Das sind reine Pseudomaßnahmen, die den Geldwäschevorschriften der meisten Länder auch kaum genügen dürften.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Können sie sich sparen

    Autor: MD94 31.05.13 - 09:54

    Bei PayPal funktionierts genau gleich, und da entspricht es den EU-Geldwäscherrichtlinien...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Können sie sich sparen

    Autor: h4z4rd 31.05.13 - 09:58

    Bei PayPal passiert die Verfikation soweit ich weiß per Verfikation des Bankkontos, einen Perso musste ich dort nie hin senden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Können sie sich sparen

    Autor: Mingfu 31.05.13 - 10:07

    Ja. Die Verifikation erfolgt durch Überweisung auf ein Bankkonto, wo wiederum die Banken zur Erhebung gültiger Personendaten verpflichtet sind.

    Ansonsten wäre in Deutschland eine den Geldwäscherichtlinien entsprechende Verifikation aus der Entfernung nur mit PostIdent möglich, bei dem sich ein Angestellter der Post persönlich von der Übereinstimmung von Ausweis und Inhaber überzeugt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Können sie sich sparen

    Autor: androidfanboy1882 31.05.13 - 10:58

    Sobald aber Verdacht entsteht seitens Paypal fordern sie Scan von Ausweis und Rechnung.

    Die Verifikation über das Bankkonto ist auch lächerlich. Das ist letztendlich auch nur ein simpler Website login/logon Prozess

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

  1. Auto-Hilferuf: eCall wird ab 2018 Pflicht
    Auto-Hilferuf
    eCall wird ab 2018 Pflicht

    Das Notrufsystem eCall wird für alle neuen PKW und leichten Nutzfahrzeuge ab dem Jahr 2018 zur Pflicht. Das beschloss das EU-Parlament. Bei einem Unfall übermittelt das System die Position des Fahrzeugs automatisch. Datenschutzsorgen soll ein Verwertungsverbot entgegentreten.

  2. Raumfahrt: Progress-Raumfrachter ist auf falschem Kurs
    Raumfahrt
    Progress-Raumfrachter ist auf falschem Kurs

    Muss die ISS-Besatzung Kohldampf schieben? Ein russisches Frachtraumschiff mit Versorgungsgütern ist kurz nach dem Start vom Kurs abgekommen. Es soll per Funk von der Erde aus wieder auf Kurs gebracht werden.

  3. BND-Affäre: Opposition verlangt von Merkel Liste der NSA-Selektoren
    BND-Affäre
    Opposition verlangt von Merkel Liste der NSA-Selektoren

    Bundeskanzlerin Merkel hat in der Affäre um die Zusammenarbeit des BND mit der NSA Aufklärung versprochen. Grüne und Linke im NSA-Ausschuss fordern nun Taten und wollen die Listen mit Tausenden Suchbegriffen sichten.


  1. 18:16

  2. 17:36

  3. 17:35

  4. 17:30

  5. 17:25

  6. 17:18

  7. 16:46

  8. 16:45