1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: HP-Studie widerspricht…

MS in letzter Zeit so hibbelig..

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS in letzter Zeit so hibbelig..

    Autor Tapirleader 21.01.13 - 22:17

    Dieses Unternehmen nervt langsam mit seiner Nervosität. Soviel Angst? Wie wärs mal mit nem Schnaps?!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: MS in letzter Zeit so hibbelig..

    Autor tomek 21.01.13 - 23:04

    Microsoft sagt doch nichts zu der Studie...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: MS in letzter Zeit so hibbelig..

    Autor spiderbit 23.01.13 - 04:43

    ist dir im Artikel nicht aufgefallen das da drin stand das Microsoft der Auftraggeber der Studie ist.


    Jetzt stellen wir uns mal was vor. Microsoft gibt wirklich offen was raus kommen soll eine Studie in Auftrag ob der Umstieg wirklich günstiger war. Dann kommt wirklich raus, Linuxumstieg war billiger, dieses wird in der Presse veröffentlicht und Microsoft bezahlt dafür und hat noch einen Imageschaden.


    So nun wer glaubt, das es so laufen hätte können. Also anders gesagt, gab es irgend eine Change das dieser Auftrag als neutraler Forschungsauftrag raus ging. Hätte die Hölle eher zufrieren können? Ja ich denke die Hölle wäre vorher auf Eis gelegt worden. Bevor Microsoft solch einen Zieloffenen wirklich am echten Ergebnis interessieren Auftrag raus gegeben hätte.

    Also daraus ergibt sich logischerweise, das es nur so gewesen sein kann, das MS sich so ein kleinen Bieghals von HP gekauft hat, mit dem klaren Ziel was raus kommen soll. Die Leistung was dieser Mietarbeiter dann erbracht hat war, das er es irgendwie plausiebel zurecht gebogen hat, das das fixe Ergebnis der Studie das schon fest stand halbwegs plausibel klingt.

    Man schnappt sich da z.B. einen für den Umstieg willkürlich möglichst negativen Zeitausschnitt und ignoriert den Rest (den aktuellen Windows 7 Umstieg will man ja nimmer mit ein rechnen) dann rechnet man dies und jenes auf der einen Seite dazu, und lässt andere Kosten bei dem Windows-umstieg unter den Tisch fallen... etc... naja habs jetzt nicht alles durch gelesen... da mir die Logik sagt, wie der Hase gelaufen ist, brauch ich die Details dazu nicht zu kennen.

    Das eine Studie von Microsoft zum Umstieg von Linux nicht neutral sein kann, ist nunmal logisch, da braucht man nicht genauer rein gehen, außer man ist untersuchungsrichter oder sowas und will dem komischen HP Futzi es nachweißen das er Rufschädigung oder Vorteuschung Falscher Tatsachen oder änliches gemacht hat. Ist in so einem Fall aber schwer... da bei unsaubere Arbeit schwer Vorsatz nachweißbar ist, und selbst wenn man da erstmal nach einem Rechtsvergehen suchen müsste das dazu passt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

  1. Fairphone: Chinesische Fabrik wählt Arbeitervertretung
    Fairphone
    Chinesische Fabrik wählt Arbeitervertretung

    Fairphone hat in einer chinesischen Produktionsstätte seines Smartphones ein zentrales Ziel verwirklicht: Die Fabrikarbeiter haben eine vom Management unabhängige Arbeitervertretung gewählt. Diese muss sich gleich mit viel Geld beschäftigen.

  2. Intel Sharks Cove: Microsofts Raspberry Pi mit Windows 8.1 vorbestellbar
    Intel Sharks Cove
    Microsofts Raspberry Pi mit Windows 8.1 vorbestellbar

    Intel hat gemeinsam mit Microsoft das Sharks Cove vorgestellt: Die Entwicklerplatine mit x86-Atom-Prozessor ist Referenzboard für Windows- und Android-Geräte zugleich.

  3. Kabel Deutschland: Drosselung "positiv für Mehrheit der Kunden"
    Kabel Deutschland
    Drosselung "positiv für Mehrheit der Kunden"

    Kabel Deutschland prüft eine Berufung zu dem Urteil wegen seiner versteckten Filesharing-Drosselung. Die Drosselung sei für die überwiegende Zahl der Kunden eine positive Regelung.


  1. 10:39

  2. 09:35

  3. 09:28

  4. 07:47

  5. 07:29

  6. 07:18

  7. 22:24

  8. 20:51