1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: HP-Studie widerspricht…

Stichwort: Langfristigkeit.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stichwort: Langfristigkeit.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.13 - 20:14

    Zugegeben, ein Wort das in Zeiten der "Hinter-mir-die-Sintflut-Manager(-Verträgen)" nur noch selten genutzt wird.

    Da muss kurzzeitig die Bilanz stimmen, was in ein paar Jahren ist, muss ohnehin ein anderer auslöffeln.

    Ratet mal was langfristig mehr einspart? Das eine kostet Lizenzkosten, das andere nicht. Die Mitarbeiter sind irgendwann umgeschult... wenn man nicht krampfhaft hin und her migriert, dann ist auf lange Sicht Linux eindeutig im Vorteil.

    Ab davon: Traue keiner Studie die du nicht selbst gefälscht hast.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. und noch ein Aspekt

    Autor: azeu 21.01.13 - 22:29

    dass eine Stadt wie München auf offene Software, offene Dateiformate umsteigt, hat für die Zukunft auch einen gewissen Wert.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Stichwort: Langfristigkeit.

    Autor: taudorinon 21.01.13 - 23:42

    Würde München etwas mehr Unterstützung von anderen Gemeinden erhalten wäre Limux keine teure Migration sondern ein großes Projekt mit viel Einsparpotenzialen.

    Gerade der Wollmux ist sogar unabhängig vom System und könnte auch bei anderen Gemeinden anklang finden. Ich finde es Schade das Freiburg nicht mit München kooperiert hat oder ich habe davon einfach nichts mitbekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Stichwort: Langfristigkeit - ISt halt eine MS Studie

    Autor: oSu. 22.01.13 - 00:56

    Alleine schon die Tatsache das der Betrachtungszeitraum auf zehn Jahre festgelegt wurde, zeigt das die Studie von MS gekauft wurde. Denn nach Ablauf dieses Zeitraumes werden die Lizenzkosten deutlich geringer ausfallen als bei der Windows Variante.

    Eine Behörde ist schließlich kein Projekt das sich nach 10 Jahren amortisieren muss.
    Selbst wenn die Einsparungen erst nach 20 Jahren zum tragen kämen, hätte sich die Migration gelohnt da:

    1) Lokale Firmen gefördert werden und das Geld nicht in den USA versickert.
    2) Die Verwendung von freien Formaten vorangetrieben wird.
    3) Im Endeffekt auf lange Sicht doch Geld eingespart wird.

    HP hat sich mit dieser Studie nur selbst in's Knie geschossen, denn seriös ist diese nicht.
    Wenn ein großes Unternehmen in Zukunft vorhat auf Linux umzusteigen, wird HP dann sicher nicht die erste Wahl sein.
    IBM wir sich freuen ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Stichwort: Langfristigkeit - ISt halt eine MS Studie

    Autor: taudorinon 22.01.13 - 08:53

    Der Zeitraum passt eben gut mit dem Lebenszyklus von WinXP zusammen. Dann kann man auch ausblenden das spätestens jetzt ein Upgrade und neue Lizenzen fällig wären. Dafür kommt es der Studie entgegen das in den letzten zehn Jahren die ganzen Kosten für Entwicklung von Limux und Zusammenführung der ganzen selbst gebastelten Vorlagen in Wollmux angefallen sind.

    Selbst wenn die Kosten bisher höher waren als ein Weiterbetrieb von Windows hat man sich nun einen Basis geschaffen. Man hat auf Plattformunabhängigkeit gesetzt und kann nun agieren statt reagieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

  1. Quartalszahlen: Apples iPhone-Verkauf übertrifft alle Prognosen
    Quartalszahlen
    Apples iPhone-Verkauf übertrifft alle Prognosen

    Apple hat im vergangenen Quartal 74,5 Millionen iPhones verkaufen können. Der Gewinn ist um fast 50 Prozent auf 18 Milliarden US-Dollar gestiegen.

  2. Apple: Das ist neu an iOS 8.1.3 und OS X 10.10.2
    Apple
    Das ist neu an iOS 8.1.3 und OS X 10.10.2

    Apple hat ein Update für sein mobiles Betriebssystem veröffentlicht. Die Änderungsliste von iOS 8.1.3 ist recht überschaubar. Auch für OS X gibt es ein Update.

  3. Autobahn: Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden
    Autobahn
    Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden

    Erst Bayern und nun Nordrhein-Westfalen: In beiden Bundesländern sollen Teststrecken für autonom fahrende Autos entstehen, damit die deutsche Automobilindustrie nicht ins Ausland ausweichen muss. Das Ruhrgebiet soll wegen der hohen Verkehrsdichte besonders hohe Anforderungen bieten.


  1. 22:52

  2. 20:43

  3. 19:00

  4. 18:11

  5. 17:35

  6. 17:22

  7. 17:07

  8. 16:28