1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: HP-Studie widerspricht…

von MS finanziert...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. von MS finanziert...

    Autor: azeu 21.01.13 - 13:40

    den Rest kann man sich denken...

    Mal ehrlich, darf eine Studio die von MS finanziert wurde überhaupt auf ein anderes Ergebnis kommen als "Windows ist besser als Linux" ???

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: von MS finanziert...

    Autor: Beobachter 21.01.13 - 13:42

    Natürlich nicht! Das wäre ja Blasphemie!!

    Die MS/HP Studie strotzt nur so vor Ungereimtheiten! Lächerlich, sowas überhaupt zu veröffentlichen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: von MS finanziert...

    Autor: tomek 21.01.13 - 13:47

    Ungereimtheiten? Welche? Und wo kann man die Studie denn einsehen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: von MS finanziert...

    Autor: Versuchsperson 21.01.13 - 13:53

    > Ungereimtheiten? Welche?
    Die Grundlagen sind nicht benannt worden. Sie vergleichen evtl. nur Äpfel mit Birnen.

    > Und wo kann man die Studie denn einsehen?
    Nirgendwo! Und das wird man auch niemals können! Denn sonst könnte man ja im Detail nachvollziehen was sie eigentlich gemacht haben und warum das Ergebnis nicht stimmen kann. Aber so kann man sich immer noch auf deinen Standpunkt stellen und gedankenlos hinnehmen was einem erzählt wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: von MS finanziert...

    Autor: tomek 21.01.13 - 14:23

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ungereimtheiten? Welche?
    > Die Grundlagen sind nicht benannt worden. Sie vergleichen evtl. nur Äpfel
    > mit Birnen.
    >
    > > Und wo kann man die Studie denn einsehen?
    > Nirgendwo! Und das wird man auch niemals können! Denn sonst könnte man ja
    > im Detail nachvollziehen was sie eigentlich gemacht haben und warum das
    > Ergebnis nicht stimmen kann. Aber so kann man sich immer noch auf deinen
    > Standpunkt stellen und gedankenlos hinnehmen was einem erzählt wird.

    Dir ist aber schon klar, dass eine Studie der Stadt München bereits 2002 zu einem ähnlichen Ergebnis kam? Also dass eine OSS-Lösung deutlich teurer als eine MS-Lösung sein wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: von MS finanziert...

    Autor: ubuntu_user 21.01.13 - 14:29

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dir ist aber schon klar, dass eine Studie der Stadt München bereits 2002 zu
    > einem ähnlichen Ergebnis kam? Also dass eine OSS-Lösung deutlich teurer als
    > eine MS-Lösung sein wird.


    quelle?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: von MS finanziert...

    Autor: azeu 21.01.13 - 14:36

    Dass eine Migration auf ein anderes OS natürlich teurer ist, als eine Nicht-Migration, da wäre ich auch von selber drauf gekommen.

    Die Frage ist doch, wie sich das auf lange Sicht rechnet. Und ich meine jetzt nicht nur finanziell sondern auch in Bezug auf offene Dateiformate etc.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: von MS finanziert...

    Autor: bstea 21.01.13 - 15:00

    Du glaubst eine bezahlte Studie eines Typs mehr, der zum Ministerpräsident gewählt werden will?
    Meines Wissen verdient HP auch mit Linux(Consumer Hardware, Server, Itanium als Beispiele), die sind auf MS nicht angewiesen und sind gleichzeitig ein Platinum Sponsor der Linux Foundation.

    --
    "Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: von MS finanziert...

    Autor: tomek 21.01.13 - 15:18

    http://osalliance.com/portfolio/migration/clientstudie_kurz.pdf

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: von MS finanziert...

    Autor: spiderbit 23.01.13 - 05:04

    natürlich sind die nicht auf MS angewiesen, aber wenn ein HP Mitarbeiten irgend eine hohe Summe für so eine Studio bekommt wo das Ziel vorher vorgegeben ist was ja bei Studien heute üblich ist, dann wird das doch gerne mit genommen wieso nicht, was kann HP da verlieren oder noch anders der Mitarbeiter... der wird nicht beim HP-Chef-Manager nach gefragt haben ob er das machen darf.

    Nein ich glaub weder der einen noch der anderen Studie... aber zumindest ist die eine Legitim. Das sich der Ministerpresident rechtfertigen muss für den Umstieg ist ja klar. Aber das Microsoft eine Studie machen muss macht nur dann sinn wenn vorher klar ist was raus kommen soll, sonst wäre das schlicht verschwendetes Geld.

    Und als Unternehmen hat man auch nicht das nciht verschwenden von Steuergeldern im Kopf (rein gesetzlich, aktienrecht und so) sondern man hat klar nur eines im Kopf seinen eigenen Umsatz/Gewinn zu erhöhen... also ist ja klar das die Studio vorher schon das ziel hatte das das raus kommt.

    Das ist wie wenn ich auf ne Hochzeit geh jemandem ein Geschenk mit bring und jemand 3. ungefragt dazwischen geht und sagt, eih das gibts ja bei Aldi für xy nicht zu hohe Summe. Das geht den schlicht nix an, das ist ein Ding zwischen Steuerzahler und Parlamenten und Regierung und vielleicht noch Presse oder änliches.

    Wenn sei falschinformationen und bewussten betrug von der Regierung nachweisen können können sie ja gerne der Presse diese Beweise leaken... ansonsten sollen sie bitte die fresse halten. Da sie aber offenbar nix haben, was betrug oder änliches nach weißt, vergleichen sie künstlich irgendwelche Äpfel mit Birnen und tun so als hätte das damit irgendwas zu tun...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Parrot Bebop ausprobiert: Handliche Kameradrohne mit großem Controller
Parrot Bebop ausprobiert
Handliche Kameradrohne mit großem Controller
  1. Parrot Smartphone-Teleprompter für das Kameraobjektiv

Linshof: Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone
Linshof
Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone
  1. Smartphone-Markt Samsung schwächelt weiter, Xiaomi drängt in die Top 5
  2. Xodiom Spitzensmartphone scheint ein Schwindel zu sein
  3. Puzzle Phone Neues modulares Smartphone soll 2015 erscheinen

Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs entgegenzunehmen, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06