1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: HP-Studie widerspricht…

von MS finanziert...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. von MS finanziert...

    Autor azeu 21.01.13 - 13:40

    den Rest kann man sich denken...

    Mal ehrlich, darf eine Studio die von MS finanziert wurde überhaupt auf ein anderes Ergebnis kommen als "Windows ist besser als Linux" ???

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: von MS finanziert...

    Autor Beobachter 21.01.13 - 13:42

    Natürlich nicht! Das wäre ja Blasphemie!!

    Die MS/HP Studie strotzt nur so vor Ungereimtheiten! Lächerlich, sowas überhaupt zu veröffentlichen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: von MS finanziert...

    Autor tomek 21.01.13 - 13:47

    Ungereimtheiten? Welche? Und wo kann man die Studie denn einsehen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: von MS finanziert...

    Autor Versuchsperson 21.01.13 - 13:53

    > Ungereimtheiten? Welche?
    Die Grundlagen sind nicht benannt worden. Sie vergleichen evtl. nur Äpfel mit Birnen.

    > Und wo kann man die Studie denn einsehen?
    Nirgendwo! Und das wird man auch niemals können! Denn sonst könnte man ja im Detail nachvollziehen was sie eigentlich gemacht haben und warum das Ergebnis nicht stimmen kann. Aber so kann man sich immer noch auf deinen Standpunkt stellen und gedankenlos hinnehmen was einem erzählt wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: von MS finanziert...

    Autor tomek 21.01.13 - 14:23

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ungereimtheiten? Welche?
    > Die Grundlagen sind nicht benannt worden. Sie vergleichen evtl. nur Äpfel
    > mit Birnen.
    >
    > > Und wo kann man die Studie denn einsehen?
    > Nirgendwo! Und das wird man auch niemals können! Denn sonst könnte man ja
    > im Detail nachvollziehen was sie eigentlich gemacht haben und warum das
    > Ergebnis nicht stimmen kann. Aber so kann man sich immer noch auf deinen
    > Standpunkt stellen und gedankenlos hinnehmen was einem erzählt wird.

    Dir ist aber schon klar, dass eine Studie der Stadt München bereits 2002 zu einem ähnlichen Ergebnis kam? Also dass eine OSS-Lösung deutlich teurer als eine MS-Lösung sein wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: von MS finanziert...

    Autor ubuntu_user 21.01.13 - 14:29

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dir ist aber schon klar, dass eine Studie der Stadt München bereits 2002 zu
    > einem ähnlichen Ergebnis kam? Also dass eine OSS-Lösung deutlich teurer als
    > eine MS-Lösung sein wird.


    quelle?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: von MS finanziert...

    Autor azeu 21.01.13 - 14:36

    Dass eine Migration auf ein anderes OS natürlich teurer ist, als eine Nicht-Migration, da wäre ich auch von selber drauf gekommen.

    Die Frage ist doch, wie sich das auf lange Sicht rechnet. Und ich meine jetzt nicht nur finanziell sondern auch in Bezug auf offene Dateiformate etc.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: von MS finanziert...

    Autor bstea 21.01.13 - 15:00

    Du glaubst eine bezahlte Studie eines Typs mehr, der zum Ministerpräsident gewählt werden will?
    Meines Wissen verdient HP auch mit Linux(Consumer Hardware, Server, Itanium als Beispiele), die sind auf MS nicht angewiesen und sind gleichzeitig ein Platinum Sponsor der Linux Foundation.

    --
    http://www.heise.de/open/meldung/Linux-auf-dem-Desktop-Europa-fuehrt-1243708.html
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Immer-mehr-Linux-auf-dem-Desktop-1404775.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: von MS finanziert...

    Autor tomek 21.01.13 - 15:18

    http://osalliance.com/portfolio/migration/clientstudie_kurz.pdf

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: von MS finanziert...

    Autor spiderbit 23.01.13 - 05:04

    natürlich sind die nicht auf MS angewiesen, aber wenn ein HP Mitarbeiten irgend eine hohe Summe für so eine Studio bekommt wo das Ziel vorher vorgegeben ist was ja bei Studien heute üblich ist, dann wird das doch gerne mit genommen wieso nicht, was kann HP da verlieren oder noch anders der Mitarbeiter... der wird nicht beim HP-Chef-Manager nach gefragt haben ob er das machen darf.

    Nein ich glaub weder der einen noch der anderen Studie... aber zumindest ist die eine Legitim. Das sich der Ministerpresident rechtfertigen muss für den Umstieg ist ja klar. Aber das Microsoft eine Studie machen muss macht nur dann sinn wenn vorher klar ist was raus kommen soll, sonst wäre das schlicht verschwendetes Geld.

    Und als Unternehmen hat man auch nicht das nciht verschwenden von Steuergeldern im Kopf (rein gesetzlich, aktienrecht und so) sondern man hat klar nur eines im Kopf seinen eigenen Umsatz/Gewinn zu erhöhen... also ist ja klar das die Studio vorher schon das ziel hatte das das raus kommt.

    Das ist wie wenn ich auf ne Hochzeit geh jemandem ein Geschenk mit bring und jemand 3. ungefragt dazwischen geht und sagt, eih das gibts ja bei Aldi für xy nicht zu hohe Summe. Das geht den schlicht nix an, das ist ein Ding zwischen Steuerzahler und Parlamenten und Regierung und vielleicht noch Presse oder änliches.

    Wenn sei falschinformationen und bewussten betrug von der Regierung nachweisen können können sie ja gerne der Presse diese Beweise leaken... ansonsten sollen sie bitte die fresse halten. Da sie aber offenbar nix haben, was betrug oder änliches nach weißt, vergleichen sie künstlich irgendwelche Äpfel mit Birnen und tun so als hätte das damit irgendwas zu tun...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

  1. Quartalsbericht: Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar
    Quartalsbericht
    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

    Amazon kann eine kräftige Umsatzsteigerung um 23 Prozent auf mehr als 19 Milliarden US-Dollar ausweisen. Der Verlust erreicht jedoch ein neues Rekordniveau.

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht: OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da
    Apple verkraftet Ansturm nicht
    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

    Wenn sich hunderttausende Nutzer mit einem Mal auf eine Website stürzen, kommt es unweigerlich zu Ausfällen. Das ist nun zum Start des öffentlichen Betaprogramms von Apples OS X 10.10 Yosemite passiert, das normalen Anwendern die Möglichkeit bieten soll, das neue Betriebssystem auszuprobieren.

  3. Erfundene Waren: Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft
    Erfundene Waren
    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

    Ein Betrüger hat rund 300.000 Euro mit erfundenen Waren erbeutet, die er über Verkaufs- und Finanzagenten als 400-Euro-Jobber bei Ebay verkaufen ließ. Jetzt wurde der 29-Jährige in Marburg verurteilt.


  1. 22:31

  2. 21:17

  3. 18:59

  4. 18:47

  5. 18:21

  6. 16:59

  7. 16:20

  8. 15:53