1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: Microsoft veröffentlicht…

Eine 10 Jahre alte Studie ist im Computerbereich einfach stocksteinalt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine 10 Jahre alte Studie ist im Computerbereich einfach stocksteinalt

    Autor: renegade334 28.01.13 - 16:29

    Also wenn ich lese, dass die Studie seit 2003 losgeht, dann ist mir alles klar. 2003 wusste ich auch nicht, wie ich eine Anwendung unter Linux installiere bzw. gab es keine WLAN-Treiber. 2007 konnte ich nicht mal WPA benutzen und der Rechner verbrauchte unverhältnismäßig viel Strom.

    Heute schaffen sie sogar die Grafikkartenumschaltung. Heute kann es einfach nur noch billiger sein. Zu 2013 ist es einfach ein sprachloser Unterschied. MS macht sich da auch nicht umsonst Sorgen.

    kwt, einfach nur FUD.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 16:29 durch renegade334.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Eine 10 Jahre alte Studie ist im Computerbereich einfach stocksteinalt

    Autor: hypron 28.01.13 - 17:12

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich lese, dass die Studie seit 2003 losgeht, dann ist mir alles
    > klar.

    Stimmt, 2003 wurde das Limux-Projekt gestartet. Wann sollte die Studie deiner Meinung nach denn ansetzen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Eine 10 Jahre alte Studie ist im Computerbereich einfach stocksteinalt

    Autor: renegade334 28.01.13 - 17:46

    Mein Punkt war, dass die Kosten dieser Studie nicht sehr zu Herzen genommen werden dürfen. Heute ist bei Linux alles viel einfacher. Beispielsweise wenn man heute auf Linux umsteigt, muss man nicht mehr so sehr viel investieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Eine 10 Jahre alte Studie ist im Computerbereich einfach stocksteinalt

    Autor: honk 28.01.13 - 17:57

    Die Studie ist brandneu und behauptet die Kosten bis heute zu berücksichtigen.

    Das eine umstellung heute billiger wäre, bezweifle ich ganz stark, eher ist das Gegenteil richtig. Nicht weil Linux so schwer zu installieren wäre, das ist das geringste Problem, sondern weil die zahl der Abhänigkeiten von propritären anwendungen wohl seit 2003 wenn überhaupt noch zugenommen hat, da die Software immer komplexer wird.

    Das war es ja auch, was die Umstellung in München so langwierig gemacht hat. Rückblickend wirklich erstaunlich, das die das durchgezogen haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Eine 10 Jahre alte Studie ist im Computerbereich einfach stocksteinalt

    Autor: berritorre 28.01.13 - 19:21

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war es ja auch, was die Umstellung in München so langwierig gemacht
    > hat. Rückblickend wirklich erstaunlich, das die das durchgezogen haben.

    Und nachdem ich diese Studie jetzt zum Grossteil durchgelesen habe, erweckt sie bei mir den Anschein, dass München die richtige Entscheidung getroffen hat.

    Da geht wohl einigen der A*sch auf Grundeis.

    Ausserdem liest sich die Studie als wäre sie vom Praktikanten geschrieben worden (vom Stil her). Was den Inhalt angeht, kann ich jetzt leider nicht auf so viele Infos zurückgreifen um die Informationen zu validieren (und hab' die Zeit nicht).

    Naja, ich bin in unserem kleinen Unternehmen an einer Umstellung kläglich gescheitert. ;-)

    Irgendwann musste ich für die 4 Leute dann doch Office-Versionen kaufen, weil OpenOffice leider manche Dokumente die von Kunden kommen nicht richtig darstellen konnten (Da fehlten z.B. Daten in Tabellen in Word, die wichtige Infos enthielten). Als wir das bemerkt haben und kurzfristig keine Lösung fanden, mussten halt MS Office Lizenzen angeschafft werden. Mit Ribbons. Man gewöhnt sich dran. Irgendwann.

    ich suche auch heute noch manchma Funktionen und finde sie dann nur mit der Hilfe von Tutorials in Google. Naja.

    Windows 7 läuft übrigens recht OK. Nix besonderes, aber ich kann mich nicht beschweren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Eine 10 Jahre alte Studie ist im Computerbereich einfach stocksteinalt

    Autor: renegade334 28.01.13 - 19:28

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist das geringste Problem, sondern weil die zahl der Abhänigkeiten von
    > propritären anwendungen wohl seit 2003 wenn überhaupt noch zugenommen hat,
    > da die Software immer komplexer wird.
    Ja, Secure Boot irgendwann vielleicht. Irgendwie finde ich das Ganze trotzdem nicht schlechter heute. Zumindest ich spüre was ganz deutlich. Früher wusste ich unter Linux nichts anzufangen oder wie man was anfangen kann, aber okay, Erklärung steht ja oben. Heute merke ich die Probleme bis aufs Gamen nicht mehr.
    Du könntest mich vielleicht über eine verlässliche Internetquelle überzeugen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Berlin E-Prix: Motoren, die nach Star Wars klingen
Berlin E-Prix
Motoren, die nach Star Wars klingen
  1. Funktechnik Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto
  2. Elektromobilität Formel-E-Teams dürfen eigenen Antriebsstrang entwickeln

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

Surface 3 im Test: Tolles teures Teil
Surface 3 im Test
Tolles teures Teil
  1. Surface Pro 3 Microsoft erhöht Preise um bis zu 250 Euro
  2. Surface 3 im Hands on Das Surface ohne RT

  1. Jonathan Riddell: Führungsstreit zwischen Ubuntu und Kubuntu
    Jonathan Riddell
    Führungsstreit zwischen Ubuntu und Kubuntu

    Der Community-Beirat von Ubuntu kündigt seine Zusammenarbeit mit dem führenden Kubuntu-Entwickler Jonathan Riddell auf. Dieser solle seine Ämter ruhen lassen. Die Kubuntu-Führung missbilligt dies und fordert einen offenen Dialog.

  2. Bad Hersfeld und Leipzig: Streikwelle bei Amazon trifft auf Poststreik
    Bad Hersfeld und Leipzig
    Streikwelle bei Amazon trifft auf Poststreik

    Im größten Amazon-Standort Bad Hersfeld und in Leipzig wird zum Teil nicht gearbeitet. Dazu kommen die Streiks bei der Post. " Wir fordern eine kräftige Lohnerhöhung in diesem Jahr und Urlaubsgeld", heißt es im Streikaufruf.

  3. Perception: Blind durchs Horrorhaus
    Perception
    Blind durchs Horrorhaus

    Ein Team aus ehemaligen Bioshock-Entwicklern ist nicht nett: Es schickt eine blinde Hauptfigur durch ein mysteriöses Horrorhaus. Die Heldin kann sich nur mit Geräuschen orientieren - aber genau die locken Gefahren herbei.


  1. 13:37

  2. 13:12

  3. 12:49

  4. 12:36

  5. 12:24

  6. 12:05

  7. 12:02

  8. 11:55