Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: Microsoft veröffentlicht…

Und siehe da, die Studie ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und siehe da, die Studie ...

    Autor: matbhm 28.01.13 - 16:28

    ... beweist Mal wieder den alten Grundsatz "wes Brot ich ess, des Lied ich sing"! Die gesamte Studie ist nach alledem das Papier nicht wert, auf dem es steht und ersichtlich von dem Gedanken getragen, dem Auftraggeber Microsoft zu gefallen. Im Übrigen ist es per se falsch, einfach nur die Umstellungskosten zu vergleichen. Wenn die Umstellung Mal vollständig abgeschlossen ist, dann ist die Stadt aus dem Lizenzterror der klassischen Softwarenanbieter raus - und spart die nächsten Jahrzehnte. Und wenn denn mehr Städte - anders, als z. B. Freiburg - nach geglückter Umstellung in München den Mut aufbringen, zu wechseln, wird auch endlich eine Marktmacht entstehen, bei der Fachanwendungen, die bisher ausnahmslos für Windows angeboten werden, künftig auch bei Linux angeboten werden.

    Und alles lässt unberücksichtigt, was Microsoft wegen der Lizenzkosten offensichtlich künftig plant. Beim aktuellen Office-Paket aber zeigt sich der künftige - und verdammt teure - Weg, den Microsoft nehmen will: Es gibt die Home-Premium-Version, deren Lizenz jeweils nur noch ein Jahr gültig ist. D. h., man muss künftig jedes Jahr bei Microsoft bezahlen, um an seine Dokumente heranzukommen! Viel Spaß! Und damit wird das, was in der Vergangenheit bereits Mal als Bedrohung wahrgenommen wurde, nämlich der Sicherheitschip auf dem Rechner, der die ordnungsgemäße Lizensierung prüft und ohne gültige Lizenz das Programm nicht starten lässt, zur zeitnahen Vision.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Und siehe da, die Studie ...

    Autor: renegade334 28.01.13 - 16:37

    Das ist eben die doot-in-the-door-technik, die wir schon von den Verwertungsindustrien und dem Kopierschutz ganz gut kennen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  2. Salesforce Consultant (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Darmstadt
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)
  2. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
    32,26€
  3. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. 100 MBit/s: Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus
    100 MBit/s
    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

    Es geht weiter mit dem Vectoring-Ausbau bei der Deutschen Telekom. Auch wenn die Technologie umstritten ist, gibt es bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload. Diesmal werden 27.500 Haushalte und Firmen angeschlossen. Bis Jahresende sollen es dort 50.000 sein.

  2. Sprachassistent: Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
    Sprachassistent
    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

    Apples Sprachassistent Siri lauscht permanent auf Nutzeraufrufe. Deutschlands oberste Datenschützerin warnt daher vor einer "theoretischen Rund-um-die-Uhr-Überwachung".

  3. Sailfish OS: Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler
    Sailfish OS
    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

    Exklusiv für seine Entwickler-Community stellt Jolla ein neues Smartphone mit seinem Betriebssystem Sailfish OS bereit. Das neue Gerät des angeschlagenen Herstellers ist auf 1.000 Stück limitiert und bereits fertiggestellt.


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04