1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue EU-Richtlinie: Onlinehändler…

Dann wird halt weniger gekauft

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann wird halt weniger gekauft

    Autor hirnzilla 08.02.13 - 22:12

    Rücksendunen sind legtitim, solange sie vom Kunden nicht exzessiv mißbraucht werden. Die Kosten werden natürlich eingepreist, also wir alle bezahlen mehr, weil ein paar Leute das System ausnutzen. Aber wenn man einen Artikel nicht zurückgeben kann, und dafür gibt es viele vernünftige Gründe, dann wird man halt weniger kaufen. Ich weiß noch, wie ich damals einen Artikel für fünf Euro bei Karstadt zurückgeben wollte und dafür einen Wust von Formularen ausfüllen musste. Fünf Euro, nicht 500 Euro und das Teil war nicht einmal ausgepackt, also wiederverkaufbar. Danach habe ich einfach nichts mehr bei Karstadt gekauft, was ich eventuell hätte zurückgeben müssen. wiederverklegtitim,

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Dann wird halt weniger gekauft

    Autor Nekornata 08.02.13 - 22:45

    Das zurückschicken wird mitunter sehr oft missbraucht. Ich hab da volles Verständnis für. Und mal ehrlich, wer etwas kauft, und es dann noch nicht mal auspackt und dann schon wieder zurückgeben will, sollte sich mal Gedanken um seine geistige Gesundheit machen....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Dann wird halt weniger gekauft

    Autor der kleine boss 09.02.13 - 08:43

    vielleicht sah das produktbild online anders aus, oder die beschreibung war falsch? soll ja vorkommen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Dann wird halt weniger gekauft

    Autor DTF 09.02.13 - 12:49

    der kleine boss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht sah das produktbild online anders aus, oder die beschreibung war
    > falsch? soll ja vorkommen

    In diesem Fall handelt es sich um eine Reklamation und der Händler muss ohnehin die VK tragen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Dann wird halt weniger gekauft

    Autor rolitheone 09.02.13 - 13:17

    Zum Thema ausnutzen. Ich denke da an gewisse Frauen in meinem Bekanntenkreis, die offen zugeben bei Shops wie Zalando tonnenweise Kram zu bestellen, alles zu probieren und dann 90% wieder zurückzuschicken. Regelmäßig. Das verböüffende ist, dass auch meine ehrwürdige Mutti das schon seit mehr als 30 Jahren bei den klassischen Versandhäusern so gemacht hat. Ich hab das noch nie verstanden und werd's auch nie verstehen. Rückgaberecht ist toll, aber die Gutmütigkeit anderer auf Teufel komm raus auszunützen muss auch nicht sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Dann wird halt weniger gekauft

    Autor crazypsycho 09.02.13 - 15:15

    Mach ich auch so wenn ich Klamotten bestelle. Sachen die mir im Katalog/Online gefallen werden bestellt, oft in zwei Größen, zwei Farben, usw.
    Zuhause kann ich das dann in Ruhe anprobieren und such mir das raus was mir dann auch steht und gefällt.
    In einem Laden würde ich dafür wohl Stunden brauchen. Zuhause ist das Anprobieren wesentlich angenehmer.

    Und ausnutzen ist das auch nicht. Die werben ja sogar damit und machen die Retourenrücksendung einem auch einfach. Retourenaufkleber drauf und ab zur Post, Paketshop oder einfach dem Boten beim nächsten mal mitgeben.
    Das ist deren Geschäftsmodell und wird so genutzt wie vorgesehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Dann wird halt weniger gekauft

    Autor thorben 09.02.13 - 15:17

    es geht ums bestellen mit der absicht.. ich probier das zu hause mal an und schick es wieder zurück..
    ganz ohne absicht es wirklich behalten zu wollen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Dann wird halt weniger gekauft

    Autor crazypsycho 09.02.13 - 15:50

    Wozu bestellt man denn, wenn man nicht vor hat es bei Gefallen zu behalten? Ergibt für mich keinen Sinn.

    Klar gibt es Leute die etwas einen Tag tragen und dann wieder zurückschicken. Dagegen hilft es aber auch nicht wenn die Rücksendekosten getragen werden müssen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Dann wird halt weniger gekauft

    Autor NIKB 09.02.13 - 17:10

    Ich verstehe die ganze Argumentation nicht. Wenn ich vor Ort kaufe, probier ich die Ware doch auch an, bevor ich sie kaufe. Nichts anderes tue ich online ebenfalls. Da gibt es auch gar keinen Grund zu jammern. Der online Händler hat ja auch weit geringere Kosten zu schultern als der Innenstadtladen.

    Ja, ich sende viel zurück, aber ich mach dafür - überwiegend bei Amazon - auch mächtig Umsatz.

    Die bisherige Rechtslage war der einzige Grund für mich, jemals damit anzufangen Schuhe und Bekleidung online zu kaufen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

  1. Daimler: Mit eigener Hacker-Gruppe gegen Sicherheitslücken
    Daimler
    Mit eigener Hacker-Gruppe gegen Sicherheitslücken

    Der Automobilhersteller Daimler beschäftigt eine fest angestellte Gruppe von Datenspezialisten, deren Aufgabe es ist, das eigene Firmennetzwerk zu attackieren. So sollen Sicherheitslücken schneller aufgespürt werden.

  2. Android Wear: Tesla Model S mit der Smartwatch bedienen
    Android Wear
    Tesla Model S mit der Smartwatch bedienen

    Mit einer Android-Wear-App können Nutzer Grundfunktionen ihres Tesla Model S mit einer Smartwatch steuern. Wie James Bond das Auto aus der Ferne zu lenken ist zwar noch nicht möglich, der Programmierer sieht aber Potential für mehr Möglichkeiten.

  3. iFixit: Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren
    iFixit
    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

    Die Profibastler von iFixit haben sich Amazons Fire Phone vorgenommen und das mit vier Infrarot-Sensoren und sechs Kameras bestückte Smartphone auseinandergenommen. Leicht zu reparieren ist es nicht, obwohl auf Standardschrauben gesetzt wurde.


  1. 14:20

  2. 13:10

  3. 19:06

  4. 18:54

  5. 18:05

  6. 16:19

  7. 16:08

  8. 16:04