Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue EU-Richtlinie: Onlinehändler…

Kameras und Objektive ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kameras und Objektive ...

    Autor: Wunderlich 09.02.13 - 16:31

    ... sind in entsprechenden Fachforen ein beliebtes Thema was Rücksendungen angeht, da z.B. die Qualität der Justierung über die Jahre hinweg abgenommen haben soll. Da Prosumer-Kompaktkameras heute auch schon mal gerne zwischen 400-1000 EUR liegen sollte man eigentlich erwarten können, dass es in der Regel keine Probleme bei der Fokussierung o.Ä. gibt. Leider ist das Gegenteil der Fall. Musste selbst schon Objektive und Kameras zum Hersteller zurücksenden.

    Hat zwar jetzt nichts unmittelbar mit den Praktiken zu tun von denen hier sonst die Rede ist, aber wenn Hersteller das Qualitätsniveau etwas höher halten würden, würde vielleicht der ein oder andere gar nicht erst auf die Idee kommen irgendwas zurücksenden zu müssen oder einen Artikel gleich 5-fach zu bestellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 16:33 durch Wunderlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kameras und Objektive ...

    Autor: borg 09.02.13 - 16:50

    Man sollte es durchaus differenzierter sehen.
    Eine Rücksendung aufgrund eines Mangels oder sogar Garantiefalls ist anders zu bewerten, als ein 14tägige Rücksendung aufgrund eines Rücktritts vom Kauf,
    wg. Nichtgefallen oder Umorientierung. Zwar müssen die Geschäfte online
    die grundlose Rücksendung akzeptieren, aber eine Übernahme der Kosten kann
    man dann dem Kunden durchaus zumuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Daimler AG, Kamenz
  3. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  4. GK Software AG, Schöneck, Berlin, St. Ingbert, Köln und Barsbüttel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,97€
  2. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05