1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue EU-Richtlinie: Onlinehändler…

Klingt schlimmer als es ist

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt schlimmer als es ist

    Autor NeoTiger 08.02.13 - 20:43

    "Bis zu 30% der Artikel gehen zurück"

    Ich denke mal weit über 90% davon dürfte der Artikelgruppe "Mode" zuzuordnen sein, wo die Besteller bewusst einen Artikel in verschiedenen Größen und Farben bestellen um erst mal anzuprobieren, ob und wie er ihnen überhaupt steht. Die Rücksendung erfolgt dann meistens auch in größeren Mengen zu einfachem Porto und sind bei den Margen auch entsprechend kalkuliert. Quelle und Otto haben darauf sogar ein ganzes Geschäftsmodell aufgebaut, dass die Kunden Kleidungsartikel bequem zu Hause anprobieren können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Klingt schlimmer als es ist

    Autor klink 08.02.13 - 20:51

    Es wäre tödlich für ein Mode Onlinehändler Retouren kostenpflichtig zu machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Klingt schlimmer als es ist

    Autor attitudinized 08.02.13 - 21:27

    Kommt auf die Intelligenz der Kunden an - man muss eben wissen das der Rückversand so oder so im Preis schon drinnen ist.

    Also wenn ich weiß ich bekomme beim Händler A: Schuhe um 30 Euro mit gratis Retoure (Einzelhandel 60 Euro) bei Händler B: das gleiche Paar um 15 Euro mit kostenpflichtiger Retoure.

    Ich kenne mich allerdings mit Schuhen aus und weiß welche Berechnungsgrundlage welcher Hersteller für welche Größe verwendet mit einem bestimmten Schnitt verwendet, weiters habe ich mich soweit Informiert - oder hatte sogar das gleiche Model das ich davon ausgehen kann das ich in 99% der Fälle mit dem Schuh gut fahre. Warum sollte ich jetzt nicht bei Händler B bestellen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Klingt schlimmer als es ist

    Autor onkel hotte 08.02.13 - 21:35

    Ich denke an Produkte wie Tastaturen, Mäuse, Kopfhörer. Wenn man kein Geschäft wie MM oder Saturn hat, wo man sich die Dinger anschauen und vor allen Dingen anfassen oder testen kann, hat man schnell was bestellt das einem nicht so gefällt und schickt's zurück.
    Ich hatte das mit Kopfhörern. Ich mag es zwar überhaupt nicht, was aufzumachen und zurückzusenden, aber wie soll ich sonst einen Kopfhörer finden der mir klanglich gefällt ? Ich könnte zu den großen Ketten gehen, aber versuch da mal bei dem Getöse deinen Wunschklang zu finden. Hier gibts noch den Musicstore aber der hatte eher hoch- bis sehr hochpreisige Modelle in der Ausstellung.
    Naja, nach zwei Modellen habe ich den dritten behalten. Nicht mein Traummodell aber voll und ganz zufrieden.
    Summa summarum finde ich es OK die Retoure kostenpflichtig zu machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

  1. Spielebranche: Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media
    Spielebranche
    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

    Für angeblich rund 500.000 US-Dollar hatte Crytek die Rechte an Homefront von THQ gekauft, nun geht das Actionspiel an Koch Media - mitsamt dem britischen Entwicklerstudio. Außerdem will Crytek seine US-Niederlassung verkleinern.

  2. Anonymisierung: Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services
    Anonymisierung
    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

    Ein Angriff auf das Tor-Netzwerk ist fast ein halbes Jahr unentdeckt geblieben und könnte Nutzer der Hidden Services enttarnt haben. Wer dahinter steckt, ist unklar.

  3. Amazon: Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung
    Amazon
    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

    Eine schlechte Kundenbewertung und ein Streit sollen die Existenz eines Amazon-Marketplace-Händlers vernichtet haben. Das Landgericht Augsburg wies die Klage des Händlers heute ab.


  1. 19:48

  2. 19:14

  3. 19:02

  4. 18:14

  5. 17:42

  6. 16:41

  7. 16:35

  8. 16:30