1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Neue EU-Richtlinie: Onlinehändler…

Ich hasse solche Kunden!!!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor Swiper 09.02.13 - 17:38

    Jetzt muss ich hier auch mal etwas schreiben. Ich bin ein kleiner Händler und freue mich über jeden Kunden. Ich kann es einfach nicht verstehen wie es sein kann das jemand etwas zur Ansicht bestellt und es dann auf meine Kosten wieder zurück senden darf!
    Ist etwas was mir wirklich völlig unverständlich ist.

    Stellt euch vor ich gehe zum MM in der Innenstadt. Kaufe mir dort ein $Marke->Typenbezeichnung zum UVP. Gehe nach Hause und nach ein paar Tagen fällt mir ein. "Och, gefällt mir ja irgendwie doch nicht".
    Also fahre ich zum MM und schmeisse das Gerät angegrabbelt wieder auf die Theke.
    Zu guter letzt verlange ich Spritkosten für hinfahrt UND für die Rückfahrt.

    So geht es mir jedesmal wenn mir jemand etwas zurück sendet.

    Ich sehe ja ein, dass man den Artikel Online nicht begutachten kann. Aber dafür ist dieser Artikel doch auch meist um einiges billiger als im Elektrofachmarkt um die Ecke.
    Und wenn ich mir etwas über 40¤ zulege. Dann weis ich in der Regel was ich mir da ins Haus hole. Also bei mir ist es so.
    Wenn ich nun das Risiko eingehe und mir dennoch etwas ungesehen bestelle, warum ist es dann das Risiko des Händlers, es wie ich finde unzumutbar wieder zurück zu nehmen.

    Umtausch bzw Widerruf gut und schön, dass kann ich ja noch grade eben verstehen. Aber die Versandkosten und wie ich finde die (Handlinggebühren) sollten (auch was schreibe ich "MÜSSEN") auf Kosten des KÄUFERS gehen.

    btw. meine Frau bestellt auch bei Xalando & co.! 10 Sachen bestellen und 8 wieder zurück. Ich kanns auch dort nicht verstehen. Aber bei Händlern die noch dick und fett damit werben, bei denen gehört es so.

    Ich weiss, das viele von Endverbrauchern es jetzt anders sehen. Aber versetzt euch mal in die Lage eines kleinen Händlers der einige Tausend ¤ an Rückläufern im Regal stehen hat und diese nur noch mit verlust in iBay verkaufen kann.

    Und noch etwas. Jemand der etwas zurück schicken möchte und dann noch dumm fragt warum kein Retourenaufkleber dabei ist. Oder sonstige dumme Fragen stellt. Muss sich nicht wundern das er keine Antwort bekommt.

    Leute. Kauft nur das was Ihr auch wirklich wollt. Spaßbesteller haben es bei mir nicht einfach. Liegt aber auch daran das mir jedes mal fast ein Ei aus der Hose fällt wenn sich so jemand ankündigt.

    Und wenn dadurch der ein oder andere abgeschreckt wird. Ist doch schön solch einen "Kunden" verloren zu haben. Geht in den Laden eurer wahl und zahlt die UVP. Denn im Laden gibt es kein Umtauschrecht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 17:47 durch Swiper.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor napalm87 09.02.13 - 17:55

    Ich finde den Service des kostenlosen zurückschicken super. Wenn ein Onlineshop sowas nicht anbietet bestelle ich dort meistens auch nicht.

    Bei Klamotten muss ich das öfter machen, da ich manchmal L, XL und sogar in einer Jacke XXL benötige. Frag doch mal deine Frau warum sie es vllt. weg schickt.
    Evtl. ist die Größe nicht richtig, die Farbe auf den Bildern im Internet intensiver etc.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor Wertzuasdf 09.02.13 - 18:00

    Swiper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiss, das viele von Endverbrauchern es jetzt anders sehen. Aber
    > versetzt euch mal in die Lage eines kleinen Händlers der einige Tausend ¤
    > an Rückläufern im Regal stehen hat und diese nur noch mit verlust in iBay
    > verkaufen kann.

    Und? Das zahlen doch im Endeffekt die kaufenden Kunden, weil es einfach auf den Preis draufgeschlagen wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor napalm87 09.02.13 - 18:07

    Swiper schrieb:
    > Ich sehe ja ein, dass man den Artikel Online nicht begutachten kann. Aber
    > dafür ist dieser Artikel doch auch meist um einiges billiger als im
    > Elektrofachmarkt um die Ecke.
    > Und wenn ich mir etwas über 40¤ zulege. Dann weis ich in der Regel was ich
    > mir da ins Haus hole. Also bei mir ist es so.


    Der Artikel ist günstiger weil man es nicht begutachten kann?
    Onlinehändler sparen doch an Personal, Miete etc. Warum also bekomme ich bei vielen Fachhändler in der Stadt ein Artikel meistens für "nur" max. 5¤ mehr. Media Markt, Saturn etc. bieten häufig die gleichen Preise an. Eigentl. müsste man doch beim Onlinehändler noch weniger zahlen wenn, wie du schreibst schon Retouren gar nicht auf den Preis drauf geschlagen sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor Swiper 09.02.13 - 18:36

    Ich verkaufe Artikel die gut Bebildert sind und auch Bekleidung zwischen 100-400¤. Alle Artikel verkaufe ich nur dann, wenn ich in den Preissuchmaschinen der günstigste bin. Da bleiben am ende zwischen 10-30¤ pro Artikel hängen. Wo soll ich da den Preis aufschlagen? Bin ich 2¤ teurer als den nächstgünstigste dann bestellt der Kunde dort. Mache ich als Endkunde genau so.

    Der Artikel ist natürlich günstiger weil natürlich viele Kosten wegfallen. Dafür in der Regel aber 20% günstiger. Jetzt braucht mir keiner erzählen das der MM die gleichen Preise hat wie das Internet. Das stimmt vielleicht annähernd bei Niederpreisigen Artikel oder bei Werbeartikeln aber keinesfalls wenn ich mir einen X-beliebigen Toaster hole. Da sind es ~20% differenz. Das ist ja auch OK.
    Mir geht es schlichtweg um die Versandkosten. Statt 10-30 Brutto ¤ Gewinn habe ich dann schnell mal 10-15¤ rein Verlust an Versandkosten. Zzgl. habe ich den Artikel hier rumliegen.

    Für mich sieht es so aus. Bestellen 10 Spaßbesteller eine Jacke für 300.-¤ Habe ich Netto ~2200 ¤ Ware hier liegen und Versandkosten von ~150¤.

    Ich weis ja nicht was sich hier manche vorstellen, aber wer kann sich mal eben ein paar Tausend ¤ ins Regal legen.

    Nichts gegen den guten alten Einzelhändler mit Ladenlokal in bevorzugter Lage, der das auch muss. Aber ob Ihrs glaubt oder nicht. Die Sterben weg.

    Xalando/Hamazon & co können gerne kostenfrei zurücknehmen. Nur habe ich "gehört" das diese auch gerne mal den ein oder anderen Mitarbeiter ausbeuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor Wertzuasdf 09.02.13 - 18:42

    Swiper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verkaufe Artikel die gut Bebildert sind und auch Bekleidung zwischen
    > 100-400¤. Alle Artikel verkaufe ich nur dann, wenn ich in den
    > Preissuchmaschinen der günstigste bin. Da bleiben am ende zwischen 10-30¤
    > pro Artikel hängen. Wo soll ich da den Preis aufschlagen? Bin ich 2¤ teurer
    > als den nächstgünstigste dann bestellt der Kunde dort. Mache ich als
    > Endkunde genau so.

    Alle anderen Händler sind genau in der selben Situation; das Ganze nennt sich freier Wettbewerb. Müssten die Kunden die Rücksendekosten selbst tragen, so wäre auch automatisch deine Konkurrenz billiger und du wärest immer noch in genau der selben Miserie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor Swiper 09.02.13 - 18:47

    Wertzuasdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle anderen Händler sind genau in der selben Situation; das Ganze nennt
    > sich freier Wettbewerb. Müssten die Kunden die Rücksendekosten selbst
    > tragen, so wäre auch automatisch deine Konkurrenz billiger und du wärest
    > immer noch in genau der selben Miserie.

    Hier geht es doch nicht um die Konkurrenz!! Der Kunde soll für den Luxus den Artikel vergünstigt (gegenüber dem normalen Einzelhandel) nach Hause geliefert zu bekommen und evtl. zurück zu schicken, auch die Versandkosten zahlen.

    Fahre ich mit der Mutti am Samstag mittag ins Städtchen zum Shoppen kostet dies meist auch Geld. (Sprit/Öffentliche/Parken/Zeit).

    Somit ist das Ladenlokal sehr meist um ein vielfaches teurer.
    Wieviele Vergünstigungen sollen dem Endkunden noch gemacht werden??

    Ich selber kaufe schon seit Jahren nichts mehr im Stationären-Einzelhandel. Und habe noch NIE etwas zurück geschickt.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 18:51 durch Swiper.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor it5000 09.02.13 - 19:15

    Swiper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > btw. meine Frau bestellt auch bei Xalando & co.! 10 Sachen bestellen und 8
    > wieder zurück. Ich kanns auch dort nicht verstehen. Aber bei Händlern die
    > noch dick und fett damit werben, bei denen gehört es so.

    Schon früher - sogar vor den Zeiten des Internets - konnte man sich bei Otto, Quelle oder Neckermann Klamotten und Zeugs bestellen und was nicht passt oder nicht gefällt wieder zurücksenden.

    Gerade weil man sich die Sache nicht direkt anschauen und ausprobieren kann ist das Widerrufsrecht und die kostenlose Rücksendung richtig und wichtig!

    Durch die Abschaffung der gesetzlichen Pflicht profitieren ja jetzt nur die großen. Zalando oder Amazon werden weiter kostenlose Rücksendungen anbieten. Wenn die kleinen da nicht mitmachen dann kauft man da halt nicht mehr ein. Fertig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor Wertzuasdf 09.02.13 - 19:16

    Swiper schrieb:
    > Hier geht es doch nicht um die Konkurrenz!!
    Ging es laut deinen letzten Posts doch ?

    > Der Kunde soll für den Luxus
    > den Artikel vergünstigt (gegenüber dem normalen Einzelhandel) nach Hause
    > geliefert zu bekommen und evtl. zurück zu schicken, auch die Versandkosten
    > zahlen.

    Der einzelne Kunde nicht aber deine *gesamte* Kundschaft

    > Fahre ich mit der Mutti am Samstag mittag ins Städtchen zum Shoppen kostet
    > dies meist auch Geld. (Sprit/Öffentliche/Parken/Zeit).
    > Somit ist das Ladenlokal sehr meist um ein vielfaches teurer
    > Wieviele Vergünstigungen sollen dem Endkunden noch gemacht werden??

    Es ist keine Vergünstigung für den Kunden sondern wird lediglich unter der Kundschaft umgeteilt. Dennoch ist für alle Kunden insgesamt der Versandhandel
    günstiger als die Geschäfte

    >Ich verkaufe Artikel die gut Bebildert sind und auch Bekleidung zwischen 100-400¤.
    >Alle Artikel verkaufe ich nur dann, wenn ich in den Preissuchmaschinen der
    >günstigste bin. Da bleiben am ende zwischen 10-30¤ pro Artikel hängen. Wo soll ich
    >da den Preis aufschlagen? Bin ich 2¤ teurer als den nächstgünstigste dann bestellt
    >der Kunde dort. Mache ich als Endkunde genau so.

    Ich kaufe eigentlich immer bei den selben Händlern egal ob sie die günstigen sind, sofern der Service stimmt.

    >Und noch etwas. Jemand der etwas zurück schicken möchte und dann noch dumm
    >fragt warum kein Retourenaufkleber dabei ist. Oder sonstige dumme Fragen stellt.
    >Muss sich nicht wundern das er keine Antwort bekommt.

    Und nachdem, was ich alles von dir gelesen habe würde ich bei dir auch nur einmal Waren kaufen . . . . . .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 19:17 durch Wertzuasdf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor napalm87 09.02.13 - 19:16

    Swiper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wertzuasdf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle anderen Händler sind genau in der selben Situation; das Ganze nennt
    > > sich freier Wettbewerb. Müssten die Kunden die Rücksendekosten selbst
    > > tragen, so wäre auch automatisch deine Konkurrenz billiger und du wärest
    > > immer noch in genau der selben Miserie.
    >
    > Hier geht es doch nicht um die Konkurrenz!! Der Kunde soll für den Luxus
    > den Artikel vergünstigt (gegenüber dem normalen Einzelhandel) nach Hause
    > geliefert zu bekommen und evtl. zurück zu schicken, auch die Versandkosten
    > zahlen.
    >
    > Fahre ich mit der Mutti am Samstag mittag ins Städtchen zum Shoppen kostet
    > dies meist auch Geld. (Sprit/Öffentliche/Parken/Zeit).
    >
    > Somit ist das Ladenlokal sehr meist um ein vielfaches teurer.
    > Wieviele Vergünstigungen sollen dem Endkunden noch gemacht werden??
    >
    > Ich selber kaufe schon seit Jahren nichts mehr im Stationären-Einzelhandel.
    > Und habe noch NIE etwas zurück geschickt.


    Wäre ich Händler würde ich genauso argumentieren wie du es machst. Da ich aber Kunde bin bevorzuge ich einen Händler mit günstigen Preisen und guten Service. Ich will nicht zu weit vorpreschen aber die kleinen Händler werden dann untergehen, denn wenn Amazon und Co. es weiterhin machen zu günstigen Preisen und die "kleinen" Shops erhöhte Preise oder gleiche Preise ohne Retoure anbieten dann werden alle Kunden wechseln.

    Nenne mir einen Grund, warum ich bei dir noch einkaufen sollte wenn das gleiche Produkt Amazon anbietet aber ich dort Retoure habe.
    Auch wenn ich mir fast sicher bin es niemals zurück zuschicken bevorzuge ich aus dem Sicherheitsaspekt Amazon und Co.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor bofhl 09.02.13 - 19:25

    Wertzuasdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Swiper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiss, das viele von Endverbrauchern es jetzt anders sehen. Aber
    > > versetzt euch mal in die Lage eines kleinen Händlers der einige Tausend
    > ¤
    > > an Rückläufern im Regal stehen hat und diese nur noch mit verlust in
    > iBay
    > > verkaufen kann.
    >
    > Und? Das zahlen doch im Endeffekt die kaufenden Kunden, weil es einfach auf
    > den Preis draufgeschlagen wird?
    Du scheints von der aktuellen Geschäftswelt nicht viel zu verstehen? Irgend wo einen Aufschlag drauf machen bringt auf längere Sicht nichts - die Kunden bleiben weg!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor Swiper 09.02.13 - 19:27

    napalm87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenne mir einen Grund, warum ich bei dir noch einkaufen sollte wenn das
    > gleiche Produkt Amazon anbietet aber ich dort Retoure habe.
    > Auch wenn ich mir fast sicher bin es niemals zurück zuschicken bevorzuge
    > ich aus dem Sicherheitsaspekt Amazon und Co.

    Den kann ich dir leider nicht nennen. Ich selber kaufe dort wo es (incl. Versandkosten) am billigsten ist - auch bei Amzon.
    Es bleibt nur - der günstigste zu sein. Das ist dann noch das letzte Mittel. Wer gar nicht erst vor hat den Artikel umzutauschen wird sich darauf einlassen.

    Ich hoffe allerdings nicht, dass der Markt zwischen den "großen" aufgeteilt wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor Swiper 09.02.13 - 19:36

    Wertzuasdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Dewn ganzen Quotekram lasse ich mal wech.

    Hier geht es mir keines falls um die Konkurrenz. Einzig und allein um die zum Teil dreißten Kunden.

    Ein Kunde der bei mir etwas umtauscht (wiederruf) bestellt kein weiteres male bei mir. Zum einen weil ich es Ihm versuche schwer zu machen und zum anderen weil ich diesem Kunden kein zweites mal etwas schicke.

    Es sei denn es kommt jemand und sagt er hätte diesen Artikel gerne größer/kleiner. Das kann ich Akzeptieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Ich hasse solche Kunden!!! ... schreibt ein fragwürdiger Verkäufer...

    Autor Tuxianer 09.02.13 - 19:42

    Swiper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt muss ich hier auch mal etwas schreiben. Ich bin ein kleiner Händler
    > und freue mich über jeden Kunden. Ich kann es einfach nicht verstehen wie
    > es sein kann das jemand etwas zur Ansicht bestellt und es dann auf meine
    > Kosten wieder zurück senden darf!
    > Ist etwas was mir wirklich völlig unverständlich ist.
    Als Händler beobachten Sie aber, dass es geschieht. Also reagieren Sie, wie alle anderen Händler auch: Sie erhöhen entweder den Warenpreis oder verlangen eine künstlich überhöhte "Versandkostenpauschale", sprich: Sie kalkulieren den Mehrpreis in den Verkauf ein. Wenn Sie das nämlich nicht tun, dann sinkt Ihr Gewinn, schlimmstenfalls so weit, dass Sie das Geschäft schließen müssen.


    > Stellt euch vor ich gehe zum MM in der Innenstadt. Kaufe mir dort ein
    > $Marke->Typenbezeichnung zum UVP. Gehe nach Hause und nach ein paar Tagen
    > fällt mir ein. "Och, gefällt mir ja irgendwie doch nicht".
    > Also fahre ich zum MM und schmeisse das Gerät angegrabbelt wieder auf die
    > Theke.
    Das ist Ihr gutes Recht. Es mag Kunden geben, die das ausnutzen, aber es ist das Recht der Kunden.

    > Zu guter letzt verlange ich Spritkosten für hinfahrt UND für die
    > Rückfahrt.
    Das ist hingegen nicht Ihr Recht. Das wird Ihnen der Händler auch nicht erstatten.


    > So geht es mir jedesmal wenn mir jemand etwas zurück sendet.
    Das ist traurig, aber es ist die Realität. Sie werden sich damit arrangieren oder Ihre Geschäftstätigkeit ändern müssen, ansonsten geht Ihnen das nämlich irgendwann so an die Galle, dass es Ihnen nicht mehr wohl ist.


    > Ich sehe ja ein, dass man den Artikel Online nicht begutachten kann. Aber
    > dafür ist dieser Artikel doch auch meist um einiges billiger als im
    > Elektrofachmarkt um die Ecke.
    Billiger ist das eine. Ob es funktioniert, eine andere Sache. Wie oft stimmt eine Beschreibung nicht? Kann dieser W-Lan-Stick mit jenem W-Lan-Router? Ist der Treiber für Windows 8 ebenso enthalten wie der für Windows XP? Und für Linux (natürlich in jeder Art von Repository...)? Ah, die Lampe ist ja viel kleiner und der Dimmer brummt und stört ins Netz??? Der Stecker ist doch ein SchuKo, dabei steht "Eurostecker" dran... es gibt durchaus auch für seriöse Kunden gute Gründe, mal etwas zurückzusenden.


    > Und wenn ich mir etwas über 40¤ zulege. Dann weis ich in der Regel was ich
    > mir da ins Haus hole. Also bei mir ist es so.
    Ach ja? Billiger darf also Ramsch sein, den man dann wegschmeißen muss? Und Sie haben noch nie etwas für mehr als 40 Euro gekauft, das sich dann als nicht das herausgestellt hat, was beworben wurde? Echt? Dann hatten Sie sehr viel Glück!


    > Wenn ich nun das Risiko eingehe und mir dennoch etwas ungesehen bestelle,
    > warum ist es dann das Risiko des Händlers, es wie ich finde unzumutbar
    > wieder zurück zu nehmen.
    Ach, Online-Kauf ist bei Ihnen also per se ein Risiko für den Kunden? Und die Rücknahme ist grundsätzlich mal unzumutbar ???

    HAL-LOOO !!! ???

    Nur so zum Hinweis: Online-Handel ist kein Glücksspiel. Sie liefern das, was bestellt wurde, und es hat dem zu entsprechen, als das Sie es bewerben. Wenn ein Kunde etwas zurückschickt, obwohl es dem entsprach, dann ist das vielleicht etwas unerfreulich, aber im Preis eh einkalkuliert; das nennt man nämlich Kalkulation: N von M Kunden senden zurück; das kostet im Mittel x Euro --> X Euro werden auf M-N Artikel oder auf den Versandt aufgeschlagen, dann stimmt es.


    > Umtausch bzw Widerruf gut und schön, dass kann ich ja noch grade eben
    > verstehen.
    Schön, dass Sie den gesetzlichen Rechten des Kunden mit Mühe und Widerwillen noch folgen können!

    > Aber die Versandkosten und wie ich finde die (Handlinggebühren)
    > sollten (auch was schreibe ich "MÜSSEN") auf Kosten des KÄUFERS gehen.
    Die Versandkosten sind einkalkuliert, ansonsten werden Sie den Laden eh bald dichtmachen. Handlinggebühren ... wenn ich so etwas schon höre! Als Kunde muss ich beim Auspacken aufpassen, damit die EINMAL-Verpackung nicht kaputt geht, dann muss ich das Ding zur Post zurückbringen, was auch immer schwieriger wird, weil dieses dumme Post-Unternehmen immer mehr Annahmestellen schließt; das kostet mich zusätzlich Zeit und Ärger, weil ich EIN PRODUKT HABEN WOLLTE, das den Beschreibungen entsprach ... soll ich Ihnen diesen Aufwand auch als Gebühr in Rechnung stellen? Es gibt Händler, da würde ich das sofort tun, wenn ich sie nicht meiden würde, weil solche schwarzen Schafe systematisch falsche Angaben in den Beschreibungen im Internet aufführen und dann auch noch oft minderwertigen Ersatz liefern, gerade im Elektronik-Bereich! Internet: "1000-mAH-Power-Akku". Geliefert wird ein Noname-650-mAH-Akku, der zudem beim Laden zu heiß wird, weil er gar nicht für den Ladestrom geeignet ist, der angegeben ist (und den man im Handy auch nicht so einfach ändern kann...)


    > btw. meine Frau bestellt auch bei Xalando & co.! 10 Sachen bestellen und 8
    > wieder zurück. Ich kanns auch dort nicht verstehen. Aber bei Händlern die
    > noch dick und fett damit werben, bei denen gehört es so.
    Nochmal: Die kalkulieren das einfach ein. Das dürfen Sie auch, das ist Ihr unternehmerisches Recht. Und wenn Ihre Frau das auch so macht ... warum regen Sie sich dann über Kunden auf, die das bei Ihnen so handhaben? Wer weiß: vielleicht sind das ja Mitarbeiter genau der Firma, deren Freundlichkeit Ihre Frau so derb ausnutzt?


    > Ich weiss, das viele von Endverbrauchern es jetzt anders sehen. Aber
    > versetzt euch mal in die Lage eines kleinen Händlers der einige Tausend ¤
    > an Rückläufern im Regal stehen hat und diese nur noch mit verlust in iBay
    > verkaufen kann.
    1. Kleiner Händler und Waren für einige Tausend Euro im Rücklauf ... vielleicht etwas übertrieben?
    2. Bei Elektronik-Waren? Wenn die Originalverpackung bei der Rücksendung beschädigt war, kann der Händler hierfür Kosten auf den Kunden abwälzen, denn Rücksendung berechtigt ihn nicht dazu, das Produkt in einen nicht mehr verkäuflichen Zustand zu bringen; dasselbe gilt, wenn das Produkt mit Kratzern oder ähnlichen erkennbaren Gebrauchspuren zurückkommt - in diesem Fall zahlt also der Kunde die Wertminderung. Wenn die Rücksendung anstandslos war: Weswegen sollten Sie das Produkt nicht dem nächsten Interessenten zum ganz regulären Preis verkaufen können? Elektronik hat durch die kurze Testphase keinen Verschleiß und gilt daher auch nicht als gebraucht.
    3. Ebay... gerade im Elektronikbereich findet man da eigentlich sehr oft Produkte zu völlig überrissenen Preisen; ein Gang zu einem großen Markt mit dummen Buchstaben (oder einem etwas kleineren Markt mit weniger dummen Buchstaben, von denen es halt hier in der Gegend glücklicherweise welche gibt, die sogar noch günstiger sind...), dann findet man dasselbe Produkt deutlich günstiger. Und während bei EBay auch massenweise Händler als Private getarnt auftreten, um sich um die Garantieverpflichtung zu foutieren, leistet der große Markt die Garantieleistung ohne Wenn und Aber.


    > Jemand der etwas zurück schicken möchte und dann noch dumm
    > fragt warum kein Retourenaufkleber dabei ist. Oder sonstige dumme Fragen
    > stellt. Muss sich nicht wundern das er keine Antwort bekommt.
    Ihnen ist schon klar, dass sie als Händler auskunftspflichtig sind, was u. a. Retouren anbelangt? Nicht zu antworten, ist nur eines: schlechter Stil, aber es löst Sie nicht aus der Haftung und Verantwortung. Wie heißt ihr Online-Shop doch gleich? Den würde ich gerne auf die schwarze Liste setzen, bevor ich mit Ihnen schlechte Erfahrungen machen würde.


    > Geht in den Laden eurer wahl und zahlt die UVP. Denn im Laden gibt es
    > kein Umtauschrecht.
    Korrektur: DOCH. Der Kunde HAT EIN UMTAUSCHRECHT.

    In der gesamten EU. Da gehört Deutschland derzeit dazu. Das ist GESETZLICH so vorgeschrieben. Wenn etwas nicht passt: Umtausch. Wenn es nicht tut, wie beschrieben: Umtausch. Wenn es nicht "wirtschaftlich nutzbar" ist: Umtausch. Ein Laden kann zwar gewisse Artikel vom Umtausch ausschließen, aber erstens nicht, indem er einen Phantasiepreis draufschreibt und dann "jetzt 10 Prozent Rabatt!!!!!" dranklebt, sondern nur, wenn er einen mindestens 50-Prozentigen Rabatt vergibt, und zwar auf den Preis, der vorher in diesem Geschäft für dieses Produkt gegolten hat. Und selbst dann ist der Ausschluss anfechtbar; wenn z. B. die Ware sich als fehlerhaft erweist und nicht entsprechend gekennzeichnet war oder wenn das Etikett falsch ist und der Käufer das gute Stück nicht probieren konnte, weil es z. B. ein Geschenk für seine Frau sein soll.

    Komisch, dass bestimmte Internet-Händler immer wieder behaupten, es gäbe im Laden kein Umtauschrecht; warum nur? Noch ein Grund für die schwarze Liste.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor IrgendeinNutzer 09.02.13 - 19:46

    Swiper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kunde der bei mir etwas umtauscht (wiederruf) bestellt kein weiteres
    > male bei mir. Zum einen weil ich es Ihm versuche schwer zu machen und zum
    > anderen weil ich diesem Kunden kein zweites mal etwas schicke.


    Ähm, wie heißt dein Unternehmen denn? ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Ich hasse solche Kunden!!! ... schreibt ein fragwürdiger Verkäufer...

    Autor Swiper 09.02.13 - 19:59

    Tuxianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Auch hier spare ich mir das gesamte Quote.

    Hier wurde so viel geistiger Dünsch verzapt. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll:

    > Korrektur: DOCH. Der Kunde HAT EIN UMTAUSCHRECHT.
    Der Kunde hat KEIN umtauschrecht!!! Auch wenn der MM dies anbietet. Und bitte nicht Umtausch mit Reklamation verwechseln!! Dort ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
    - Hier wieder der Beweist das die Kunden meinen sie haben Recht alles zu dürfen.

    > Ihnen ist schon klar, dass sie als Händler auskunftspflichtig sind, was u. a. Retouren anbelangt?
    Dafür stehen an 3 Stellen die Widerrufsbelehrungen. Ich glaube nicht, das ich bei dummfragenden Kunden verpflichtet bin Ihm eine Sonderbelehrung leisten zu müssen.

    Den ganzen anderen Kram will ich jetzt nicht noch einmal begründen. Nur soviel. Wer sich einen bekannten MarkenArtikel mit Bezeichnung XY bei mir zulegt, der sollte auch wissen was er bekommt. Und bei Markenware darf ich vermuten das hier kein Ramsch angeboten wird.

    Kaufe ich ein Multifunktionalen-alleskönner für sehr kleines Geld in der VR China, darf ich mich nicht wundern, wenn ich qualitativ minderwertigen Schrott bekomme.

    BTW. Ja, ich verkaufe nur Markenartikel. Umtausch wegen Qualitätseinbusen habe ich i.d.R. nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Ich hasse solche Kunden!!!

    Autor Swiper 09.02.13 - 20:03

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Swiper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Kunde der bei mir etwas umtauscht (widerruf) bestellt kein weiteres
    > > male bei mir. Zum einen weil ich es Ihm versuche schwer zu machen und
    > zum
    > > anderen weil ich diesem Kunden kein zweites mal etwas schicke.
    >
    > Ähm, wie heißt dein Unternehmen denn? ;)

    Auch wenn es klein ist, ist dir wohl klar, dass ich es jetzt nicht nennen werde :D
    Aber ich Chance das Du bei mir bestellst und dann noch versuchts umzutauschen, ist wohl sehr gering. Zumal ich dem Widerruf i.d.R. natürlich nachkommen muss. Grundsätzlich überweise ich aber fast nie die Rücksendekosten mit. Womit ich fast IMMER durchkomme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Ich hasse solche Kunden!!! ... schreibt ein fragwürdiger Verkäufer...

    Autor daniel.b 09.02.13 - 21:25

    Tuxianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Swiper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt muss ich hier auch mal etwas schreiben. Ich bin ein kleiner
    > Händler
    > > und freue mich über jeden Kunden. Ich kann es einfach nicht verstehen
    > wie
    > > es sein kann das jemand etwas zur Ansicht bestellt und es dann auf meine
    > > Kosten wieder zurück senden darf!
    > > Ist etwas was mir wirklich völlig unverständlich ist.
    > Als Händler beobachten Sie aber, dass es geschieht. Also reagieren Sie, wie
    > alle anderen Händler auch: Sie erhöhen entweder den Warenpreis oder
    > verlangen eine künstlich überhöhte "Versandkostenpauschale", sprich: Sie
    > kalkulieren den Mehrpreis in den Verkauf ein. Wenn Sie das nämlich nicht
    > tun, dann sinkt Ihr Gewinn, schlimmstenfalls so weit, dass Sie das Geschäft
    > schließen müssen.
    >
    > > Stellt euch vor ich gehe zum MM in der Innenstadt. Kaufe mir dort ein
    > > $Marke->Typenbezeichnung zum UVP. Gehe nach Hause und nach ein paar
    > Tagen
    > > fällt mir ein. "Och, gefällt mir ja irgendwie doch nicht".
    > > Also fahre ich zum MM und schmeisse das Gerät angegrabbelt wieder auf
    > die
    > > Theke.
    > Das ist Ihr gutes Recht. Es mag Kunden geben, die das ausnutzen, aber es
    > ist das Recht der Kunden.
    Jurist hier: Nein, ist es nicht. Es gibt das Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen, sprich bei Verträgen zwischen Unternehmer und Verbraucher über Waren oder Dienstleistungen, die mittels Fernkommunikationsmitteln zustande kommen.

    Für den normalen Vertrag im Einzelhandel gilt das aber nicht. Wenn der Händler das anbietet, ist das reine Kulanz. Grundsatz: pacta sunt servanda ("Verträge sind einzuhalten").

    > 1. Kleiner Händler und Waren für einige Tausend Euro im Rücklauf ...
    > vielleicht etwas übertrieben?
    > 2. Bei Elektronik-Waren? Wenn die Originalverpackung bei der Rücksendung
    > beschädigt war, kann der Händler hierfür Kosten auf den Kunden abwälzen,
    > denn Rücksendung berechtigt ihn nicht dazu, das Produkt in einen nicht mehr
    > verkäuflichen Zustand zu bringen; dasselbe gilt, wenn das Produkt mit
    > Kratzern oder ähnlichen erkennbaren Gebrauchspuren zurückkommt - in diesem
    > Fall zahlt also der Kunde die Wertminderung.

    Das mit der beschädigten Originalverpackung ist schon mal schlicht falsch. Der Kunde muss das Produkt (wie im Laden) begutachten können - wenn er dafür die verschweißte Verpackung aufschneiden muss, ist auch das sein gutes Recht. Der Händler kann dafür bei der Rückabwicklung des Vertrags keinen Schadensersatz geltend machen.

    > 3. Ebay... gerade im Elektronikbereich findet man da eigentlich sehr oft
    > Produkte zu völlig überrissenen Preisen; ein Gang zu einem großen Markt mit
    > dummen Buchstaben (oder einem etwas kleineren Markt mit weniger dummen
    > Buchstaben, von denen es halt hier in der Gegend glücklicherweise welche
    > gibt, die sogar noch günstiger sind...), dann findet man dasselbe Produkt
    > deutlich günstiger. Und während bei EBay auch massenweise Händler als
    > Private getarnt auftreten, um sich um die Garantieverpflichtung zu
    > foutieren, leistet der große Markt die Garantieleistung ohne Wenn und
    > Aber.

    Es gibt keine "Garantieverpflichtung". Das Ding heißt Gewährleistung. Wenn der Unterschied noch nicht klar genug ist, Wikipedia konsultieren. Und ja, der Unterschied IST wichtig. Wenn ein Händler so etwas tut, riskiert er a) eine saftige Abmahnung durch Mitwettbewerber wegen Verstoßes gegen Wettbewerbsrecht und b) die gerichtliche Feststellung im Verfahren mit dem Käufer, dass er gewerblich handelt. Das wurde bei Privaten, die 10 Marken-Jeans innerhalb kurzer Zeit aus dem eigenen Kleiderschrank verkauft haben, schon bejaht.
    Heißt: zu gewinnen hat der Händler nichts, aber viel zu verlieren. So dumm dürften nur die wenigsten sein, da gibt es bessere Tricks.

    >
    > > Jemand der etwas zurück schicken möchte und dann noch dumm
    > > fragt warum kein Retourenaufkleber dabei ist. Oder sonstige dumme Fragen
    > > stellt. Muss sich nicht wundern das er keine Antwort bekommt.
    > Ihnen ist schon klar, dass sie als Händler auskunftspflichtig sind, was u.
    > a. Retouren anbelangt? Nicht zu antworten, ist nur eines: schlechter Stil,
    > aber es löst Sie nicht aus der Haftung und Verantwortung. Wie heißt ihr
    > Online-Shop doch gleich? Den würde ich gerne auf die schwarze Liste setzen,
    > bevor ich mit Ihnen schlechte Erfahrungen machen würde.


    > > Geht in den Laden eurer wahl und zahlt die UVP. Denn im Laden gibt es
    > > kein Umtauschrecht.
    > Korrektur: DOCH. Der Kunde HAT EIN UMTAUSCHRECHT.
    Korrektur: NEIN. Hat er nicht.

    > In der gesamten EU. Da gehört Deutschland derzeit dazu. Das ist GESETZLICH
    > so vorgeschrieben.
    Falsch.

    > Wenn etwas nicht passt: Umtausch. Wenn es nicht tut, wie beschrieben: Umtausch.
    Dann Nacherfüllung nach Wahl des Kunden, heißt Reparatur oder Umtausch. Verkäufer kann die gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie im Vergleich zur anderen unverhältnismäßig teuer ist.

    > Wenn es nicht "wirtschaftlich nutzbar" ist: Umtausch.
    Glatter Unsinn.

    > Ein Laden kann zwar gewisse Artikel vom Umtausch ausschließen,
    > aber erstens nicht, indem er einen Phantasiepreis draufschreibt und dann
    > "jetzt 10 Prozent Rabatt!!!!!" dranklebt, sondern nur, wenn er einen
    > mindestens 50-Prozentigen Rabatt vergibt, und zwar auf den Preis, der
    > vorher in diesem Geschäft für dieses Produkt gegolten hat. Und selbst dann
    > ist der Ausschluss anfechtbar; wenn z. B. die Ware sich als fehlerhaft
    > erweist und nicht entsprechend gekennzeichnet war oder wenn das Etikett
    > falsch ist und der Käufer das gute Stück nicht probieren konnte, weil es z.
    > B. ein Geschenk für seine Frau sein soll.
    Falsch, falsch, falsch und nochmals falsch. Das was du da von dir gibst ist einfach nur glatter Unfug.

    > Komisch, dass bestimmte Internet-Händler immer wieder behaupten, es gäbe im
    > Laden kein Umtauschrecht; warum nur? Noch ein Grund für die schwarze Liste.
    Tja, leider haben die Händler recht... Ist es nicht peinlich, wenn man mit juristischem Halbwissen hausieren geht und komplett daneben liegt? Bitte lass das doch in Zukunft, oder erkundige dich, bevor du hier so einen Murks absonderst. Am Ende glaubt das noch jemand.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 21:35 durch daniel.b.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Ich hasse solche Kunden!!! ... schreibt ein fragwürdiger Verkäufer... yepp

    Autor derdiedas 09.02.13 - 21:47

    @ Orginalposter

    Lieber online Händler,

    warum soll ich als Kunde irgendwelche Kosten Tragen wenn die Ware mangelhaft ist?
    Und bei Klamotten - tschuldigung beschwer Dich bei der Modebranche die es nicht schafft Kleidergrößen Vernünfig zu spezifizieren.

    Von 20Hosen die ich anprobiere (immer die gleiche Größe und Regular als Form) passt oft nicht einmal eine einzige. Daher habe ich es schlichtweg aufgegeben Klamotten noch online zu erwerben.

    Auch bei Elektronikartikeln gibt zwar weniger Rückläufern (meist fiependes Netzteil das mich in den Wahnsinn treibt) aber auch hier gibt es sie.

    Waren für meine Kinder - mit abstand die meisten Rückläufer. Selbst bei Markenware stinken einige Produkte erbärmlich. Und Stinken bedeutet meisten auch nicht wirklich gesund. Und den Geruch erkenne ich im Webshop beim besten willen nicht.


    Solche Händler die nicht erkennen das Rückläufer zum Geschäftsrisiko eines Onlinehändlers gehören sollten lieber was anderes machen. Die ein richtiges Ladengeschäft betreiben müssen 50 mal mehr Risiken tragen(Mietkosten für die Ladenfläche, Personal, Lage des Geschäfts, Diebstahl, diverse Versicherungen, Brandschutzbegehungen, verdorbene Ware, beschädigte Ware usw. usw. usw)

    Und Sie beschweren sich über ein paar ungerechtfertigte Rücksendungen? Ja von mir aus nehmen Sie wenn es möglich ist Rücksendungen nur noch kostenpflichtig an. Ich denke der Umsatzverlust wird Sie nach spätestens 2 Monaten zur Besinnung bringen. Oder wenn nicht halt in die (verdiente)Insolvenz...

    Gruss DDD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Ich hasse solche Kunden!!! ... schreibt ein fragwürdiger Verkäufer...

    Autor Swiper 09.02.13 - 22:02

    daniel.b schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ich hoffe du konntest jetzt meinen Text (Swiper) und den Text der Endkunden auseinander halten!?
    Aber so wie Du es jeweils beantwortet hast sehe ich das auch. Leider gibt es immer wieder gefährliches Halbwissen unter den Endkunden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49