Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinewerbung: Facebook statt…

Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: anno1904 25.01.13 - 10:26

    Einfach "Accept third party cookies" im Browser (z.B. Firefox) ausschalten und Schluss is mit facebook tracking.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: DDMinovia 25.01.13 - 10:56

    Gerade dass geht dann ja nicht mehr. Cookies sind "unsicher" da sie blockiert werden können, mit facebooks system wird das umgangen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: Emulex 25.01.13 - 11:29

    DDMinovia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade dass geht dann ja nicht mehr. Cookies sind "unsicher" da sie
    > blockiert werden können, mit facebooks system wird das umgangen

    Aber dass ich das richtig verstehe: Wenn ich FB nutze, danach den Browser schließe (wobei per Addon die Langzeitcookies und per default-Einstellungen sämtliche anderen Cookies, Logindaten, ... gelöscht werden), wieder auf mache, dann kann mir doch auch die neue FB-Taktik nix, oder ?
    So mache ich es seit längerem und hoffte immer, damit bin ich möglichst wenig "trackbar" ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: strauch 25.01.13 - 11:29

    Da hilft vorallem Werbeblocker oder einfach für Facebook einen eigenen Browser oder Privatmodus nutzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: Hugo 25.01.13 - 12:52

    Und konsequent bei Facebook ausloggen.
    Ich weiß aber auch nicht wie das bei den mobilen Geräten klappen soll. Da werden die meisten doch über die App arbeiten.
    Ich für meinen Teil nutze FB wenn überhaupt nur in der App auf dem iphone und logge mich überhaupt nicht in irgendeinem Browser ein. Selbst wenn ich wollte, ich könnte im Moment gar nicht, weil ich mein Passwort vergessen habe.
    Wenn man dem Artikel also glauben kann, dann wäre ich ja auf einer recht sicheren Seite ... hoffe ich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: BerlinerMaxe 25.01.13 - 14:11

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hilft vorallem Werbeblocker oder einfach für Facebook einen eigenen
    > Browser oder Privatmodus nutzen.


    Jungs, es geht nicht nur um FB, sondern und vor allem um die lästigen Like-Buttons, die sich wie die Pest verbreitet haben. Genauso wie deren Tracking von FB genutzt wird, wird auch das Adtracking funktionieren. Prinzipiell ist das auch für Nicht-FB-User machbar. Der Like-Button 'scannt' alle vom User besuchten Seiten und liefert dann auf der Seite mit dem FB-Adsystem den thematisch wahrscheinlichsten Werbekunden aus. Also: Vorher auf Motocross-, Männermagazin- und Technikseiten mit Like-Button gesurft bekommt der User dann Rasierklingen anstelle Tamponwerbung angezeigt.

    Am einfachsten sperrt man sämtliche Social-Buttons (Twitter, G+, FB-Like tec.) komplett mit Adblock-Filterlisten, wie Antisocial:

    http://adversity.uk.to/

    Sehr effektiv!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Head of Software Development / Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  3. Erfahrener Berater "IT Strategy & IT Efficiency" (m/w)
    Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  4. ERP-Betreuer (m/w)
    Schafferer & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Overwatch - Collector's Edition [PC/PS4/Xbox 360]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Final Fantasy XV Deluxe Edition (PS4/Xbox One)
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Fallout 4 - Season Pass
    nur 26,98€ (Bestpreis!)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

  1. USA: Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen
    USA
    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

    Die US-Filmindustrie will verhindern, dass der Zwang zur Nutzung bestimmter Set-Top-Boxen im TV-Kabelnetz aufgehoben wird. Denn das führe zum Einsatz von Popcorn Time auf künftigen Geräten, glaubt Bob Goodlatte, Chairman eines Ausschusses des US-Repräsentantenhauses.

  2. Unplugged: Youtube will Fernsehprogramm anbieten
    Unplugged
    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

    Youtube verhandelt mit großen US-Fernsehsendern über ein eigenes Fernsehangebot als Streamingdienst. Unplugged könnte über VPN auch aus Deutschland abrufbar sein.

  3. Festnetz: Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz
    Festnetz
    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

    Telekom-Chef Timotheus Höttges kündigt für 2018 mit Super-Vectoring Bandbreiten bis zu 250 MBit/s im Kupfernetz an. Mit der nächsten Technologie, G.fast, seien bis zu 500 MBit/s möglich.


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26