Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Orange: "Google bezahlt uns für…

Orange: "Google bezahlt uns für Youtube-Datentraffic"

Der Mobilfunkbetreiber und Internet Service Provider Orange hat mit Google einen Vertrag geschlossen. Da Youtube über 50 Prozent des Datentraffics generiere, habe Google zugestimmt, Orange für den Transport der Daten zu bezahlen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Telekom, macht das bitte auch für Springer 1

    redwolf | 22.01.13 12:42 22.01.13 12:42

  2. Warum zahlen nicht die Nachfragenden? 10

    monkman2112 | 21.01.13 19:29 22.01.13 10:45

  3. Was machen die LEute immer alle in YT? 6

    flasherle | 21.01.13 14:46 22.01.13 10:42

  4. Hat Google einen direkten Peeringvertrag mit Orange? 8

    Tranquil | 21.01.13 12:17 22.01.13 07:24

  5. Adieu Netzneutralität! 4

    radnerd | 21.01.13 16:01 22.01.13 07:22

  6. Ich mach den Adblocker aus und 8

    medium_quelle | 21.01.13 12:43 22.01.13 07:10

  7. Milliardenstrafen für Google und Orange! 1

    fratze123 | 22.01.13 07:08 22.01.13 07:08

  8. fail 4

    Atrocity | 21.01.13 12:15 22.01.13 01:09

  9. Google hätte sperren sollen 9

    goem84 | 21.01.13 17:27 21.01.13 21:48

  10. Ist das nicht doppelt bezahlt? 10

    Co0n | 21.01.13 12:13 21.01.13 19:29

  11. Vorsicht, wofür wird genau bezahlt ? 1

    dabbes | 21.01.13 19:04 21.01.13 19:04

  12. Und warum ist das Google's Problem? 5

    azeu | 21.01.13 14:34 21.01.13 15:45

  13. Das ist das Ende...

    Trollinger | 21.01.13 15:49 Das Thema wurde verschoben.

  14. Rechnung Volumentarif 5

    Endwickler | 21.01.13 12:11 21.01.13 15:04

  15. Telekom BTX lässt grüßen 6

    Andreas2k | 21.01.13 12:23 21.01.13 14:56

  16. Flatrate? 1

    Halley | 21.01.13 14:33 21.01.13 14:33

  17. Das Geld werde für die Pflege und den Ausbau der Netzwerke ausgegeben. 5

    Decay | 21.01.13 12:07 21.01.13 14:29

  18. Das wird unweigerlich die Netzneutralität beenden. 7

    ichbinsmalwieder | 21.01.13 13:03 21.01.13 13:44

  19. Ohne YouTube wuerde Orange auch viele Kunden verlieren... 3

    Sicaine | 21.01.13 12:25 21.01.13 13:36

  20. @Golem uns für <-> für uns 1

    wurfkeks | 21.01.13 13:11 21.01.13 13:11

  21. Dreist 1

    Spyral | 21.01.13 12:24 21.01.13 12:24

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  3. MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main
  4. Bosch Thermotechnik GmbH, Wernau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,97€
  2. 189,00€ (Vergleichspreis ab ca. 235€)
  3. 99,00€ (Vergleichspreis ab ca. 129€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WatchOS 3.0 im Test: Die halbwegs gelungene App-Beschleunigung
WatchOS 3.0 im Test
Die halbwegs gelungene App-Beschleunigung
  1. IAA Nutzfahrzeuge Neue Smartwatch für mehr Sicherheit bei Lkws
  2. Android Wear Große Hersteller machen Smartwatch-Pause
  3. Ticwatch 2 Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

Ilife V7S im Test: Günstiger China-Roboter saugt fast so gut wie Markengeräte
Ilife V7S im Test
Günstiger China-Roboter saugt fast so gut wie Markengeräte
  1. Wiper Blitz 2.0 im Test Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  2. Lernroboter-Test Besser Technik lernen mit drei Freunden
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

Endless Space 2 in der Vorschau: Bereits jetzt meisterlicher als Orion
Endless Space 2 in der Vorschau
Bereits jetzt meisterlicher als Orion

  1. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  2. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.

  3. IOS 10.0.2: Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
    IOS 10.0.2
    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

    In einigen Fällen kann die Bedienung des iPhones über Lightning-Ohrhörer ausfallen. Mit iOS 10.0.2 beseitigt Apple dieses und weitere kleine Probleme.


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54