Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Orange: "Google bezahlt uns für…

Adieu Netzneutralität!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Adieu Netzneutralität!

    Autor: radnerd 21.01.13 - 16:01

    Wo führt das hin? Demnächst erreichen die Smartphones/ PCs der User wohl nur noch die Inhalte, für die die anbietenden Unternehmen zahlen.

    Kleine Start-Ups, oder aus Sicht der Carriers "unwichtige" Inhalte, kommen dafür in die Warteschlange, oder? Google wird Orange wohl kaum Geld zum Netzausbau in die Hand drücken ohne darauf zu achten, dass das nicht auch 1:1 Wettbewerbern nützt. "Sollen die doch auch zahlen" wird man sich bei Google denken.

    Es ist für Orange und andere ISPs klasse wenn Contentanbieter für den Traffic der User "aufkommen" - aber ob ich mir das so wünsche weiß ich noch nicht so recht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Adieu Netzneutralität!

    Autor: knecht 21.01.13 - 18:11

    Ich denke es läuft andersrum. Google zahlt dafür, dass sie der ISP nicht den Verkehr, welcher durch YT erzeugt wird ein wenig drosselt.
    Denn wenn ich als Kunde merken würde, dass irgendwelche Seiten abseits der Masse nicht fkt oder nur langsam fkt, dann würde ich eher in Betracht ziehen den Anbieter zu wechseln. Dadurch würde sich der ISP keine Freunde machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Adieu Netzneutralität!

    Autor: MarioWario 22.01.13 - 01:06

    1+ - ddie EU-Regulierer müssten Google sogar stoppen Verträge abzuschließen. Die ISP/Telco's dürften auch keine TV-Internetstreaming-Angebote auf-/ausbauen (s. O2/Alice - Vodafone - Telekom - KabelDeutschland). Ein Gesetz zur Trennung von Content und Service muß her - sonst gibt es irgendwann nur noch Berieselung ohne Surfangebot (TV wird dann schön priorisiert).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Der ISP hat (natürlich im Rahmen des Vertrages) nichts zu drosseln!

    Autor: fratze123 22.01.13 - 07:22

    Es geht ja nicht daram, dass dem Endkunden bei 2MBit-Vertrag für YT plötzlich 6MBit gegeben werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MAHA Maschinenbau Haldenwang & Co. KG, Haldenwang
  2. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  3. über Robert Half Technology, Düsseldorf
  4. Endress+Hauser Process Solutions(DE)GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Homefront 7,97€, The Wave 6,97€, Lone Survivor 6,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  2. Cyborg Ein Roboter mit Herz
  3. Pleurobot Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Microsoft: Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet
    Microsoft
    Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet

    Microsoft hat die finale 64-Bit-Version von Office 2016 für Mac veröffentlicht. Bisher war diese nur für Mitglieder des Insider-Programms erhältlich. Das Update auf Version 15.25 behebt Sicherheitsprobleme. Auch für Mac-Office 2011 steht ein Sicherheits-Update bereit.

  2. Warenzustellung: Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
    Warenzustellung
    Schweizer Post testet autonome Lieferroboter

    Die Schweizer Post testet Lieferroboter, um Waren zum Kunden zu bringen. Ein Mensch wird die Fahrt zwar noch kontrollieren, doch die sechsrädrigen Fahrzeuge finden allein zum Ziel. Auch in Hamburg werden die Fahrzeuge erprobt.

  3. Playstation auf Windows: PC-Offensive von Sony
    Playstation auf Windows
    PC-Offensive von Sony

    Sony startet den Spiele-Streamingservice Playstation Now auf Windows-PCs. Passend dazu hat das Unternehmen einen USB-Dongle vorgestellt, mit dem Dualshock-4-Controller kabellos unter Mac OS und Windows funktionieren.


  1. 07:59

  2. 07:50

  3. 07:37

  4. 07:21

  5. 02:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:04