1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Orange: "Google bezahlt uns für…

Rechnung Volumentarif

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechnung Volumentarif

    Autor: Endwickler 21.01.13 - 12:11

    1. Kunde zahlt Betrag X für 500 MB Downloadvolumen.
    2. Youtube bezahlt Betrag Y für das, was der Nutzer von Youtube anschaut.
    3. Kann man jetzt das Volumen, das von Youtube kommt, (teilweise) von den 500MB abziehen, da für diesen Traffic ja Google (mit)bezahlt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.13 12:12 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Rechnung Volumentarif

    Autor: Thanatos81 21.01.13 - 12:16

    Das wäre zumindest begrüßenswert. Die Deutsche Telekom macht dies ja mit ihrer Spotify-Option für Mobilfunkkunden vor. Nutzern der Option steht Spotify Premium zur Verfügung (gleicher Preis wie direkt bei Spotify gebucht) und der Datenverkehr von und zu Spotify wird nicht auf das Inklusivvolumen angerechnet.

    So eine Option würde ich mir für Amazon MP3 oder Google Music wünschen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Rechnung Volumentarif

    Autor: ploedman 21.01.13 - 14:29

    Das ist ja der gleiche Preis für den Speed-On Option wo man 4 GB zusätzlich bekommt.

    Da hole ich mir lieber 4 GB Option, als mir die Spotify Option andrehen zu lassen, denn ich glaube nicht das die App mehr als 2-3 GB saugt und wenn ja sollten die lieber die Musik Stücke in den Cache legen, aber mehr als nur 5 Titel, wozu hat man freien Speicher im Smartphone?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Rechnung Volumentarif

    Autor: Thanatos81 21.01.13 - 14:34

    Man kann bei der Spotify App gezielt Playlisten auf dem Smartphone speichern, auch für den Fall, dass die Netzverbindung abreißt oder zu langsam ist.

    Aber in der Option der Telekom ist Spotify Premium enthalten, welches man sonst gesondert bei Spotify erwerben muss.

    Also ist die Option quasi für alle die Leute gedacht, die eh schon Spotify Premium nutzen. Die zahlen dann das selbe, aber belasten ihr Inklusivvolumen nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Rechnung Volumentarif

    Autor: anwelti 21.01.13 - 15:04

    Also ich habe eine Flatrate bei mir daheim!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Gewerkschaft: Amazon-Streik vor Ostern ausgeweitet
    Gewerkschaft
    Amazon-Streik vor Ostern ausgeweitet

    Seit zwei Jahren kämpfen Lagerarbeiter bei Amazon schon für mehr Lohn durch einen Tarifvertrag und gegen befristete Verträge. Vor den Osterfeiertagen erfasst die Auseinandersetzung wieder mehrere Standorte.

  2. Forschung: Graphen sollen LEDs verbessern
    Forschung
    Graphen sollen LEDs verbessern

    Forscher in Großbritannien wollen eine LED in einem klassischen birnenförmigen Gehäuse bauen, die ähnlich wie bei einer Glühlampe ein leuchtendes Filament besitzt, das mit dem Material Graphen beschichtet ist. Das soll für die Kühlung sorgen und die Lebensdauer erhöhen.

  3. Qualitätsprobleme: Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr
    Qualitätsprobleme
    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

    Die Analoguhr Withings Activité mit eingebautem Fitnesstracker leidet unter deutlichen Qualitätsproblemen. Anwender berichten von häufigen Brüchen des Deckglases. In mindestens einem Fall führte das wohl zu Verletzungen. Der Hersteller hat Verbesserungen vorgenommen.


  1. 08:12

  2. 07:23

  3. 16:09

  4. 15:29

  5. 12:41

  6. 11:51

  7. 09:43

  8. 17:19