1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Apple steigert…

Unverständlich...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unverständlich...

    Autor: Tapsi 24.01.13 - 08:31

    Apple macht doch super Gewinne... woher kommt eigentlich diese Perversion der Analysten immer mehr mehr mehr und noch mehr Gewinne machen zu müssen um ein stabiles Unternehmen zu definieren.

    Selbst wenn Apple auf diesen Niveau stagniert ( was Aufgrund fehlender Innovationen im Tablet/Smartphone-Markt verständlich wäre ) ist das meiner Meinung nach immer noch ein ziemlich gutes Ergebnis...

    while not sleep
    sheep++



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.13 08:34 durch Tapsi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Unverständlich...

    Autor: JanZmus 24.01.13 - 08:37

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple macht doch super Gewinne... woher kommt eigentlich diese Perversion
    > der Analysten immer mehr mehr mehr und noch mehr Gewinne machen zu müssen
    > um ein stabiles Unternehmen zu definieren.

    Absolute, hundertprozentige Übereinstimmung! Wahrscheinlich liegt das an der psychologischen Wirkung des Zeichens "-", egal, welche Zahl dahinter steht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Unverständlich...

    Autor: Flyns 24.01.13 - 08:47

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple macht doch super Gewinne... woher kommt eigentlich diese Perversion
    > der Analysten immer mehr mehr mehr und noch mehr Gewinne machen zu müssen
    > um ein stabiles Unternehmen zu definieren.
    >
    > Selbst wenn Apple auf diesen Niveau stagniert ( was Aufgrund fehlender
    > Innovationen im Tablet/Smartphone-Markt verständlich wäre ) ist das meiner
    > Meinung nach immer noch ein ziemlich gutes Ergebnis...


    Danke, endlich hats jemand mal begriffen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Unverständlich...

    Autor: StefanKehrer 24.01.13 - 09:03

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple macht doch super Gewinne... woher kommt eigentlich diese Perversion
    > der Analysten immer mehr mehr mehr und noch mehr Gewinne machen zu müssen
    > um ein stabiles Unternehmen zu definieren.
    >
    > Selbst wenn Apple auf diesen Niveau stagniert ( was Aufgrund fehlender
    > Innovationen im Tablet/Smartphone-Markt verständlich wäre ) ist das meiner
    > Meinung nach immer noch ein ziemlich gutes Ergebnis...

    Aktienkurse sind Wetten auf die Zukunft, und das Problem ist weniger dass die Gewinne stagnieren, sondern das sie einbrechen. Wenn ein Markt gesättigt ist, dann kann man eigentlich nur noch mit Dienstleistungen verdienen. In dem Punkt ist Apple aber noch nicht so solide aufgestellt.

    Neue Produkte sind auch noch nicht konkret in Sicht, das alles führt zu Unsicherheiten. Die Aktie stand ja auch schon mal deutlich höher, und ist seit dem gut 20-30% nach unten gekommen. Sie hat sich aber auch vorher über Jahre verdoppelt.

    Wenn die Phantasie aus einer Aktie raus ist, dann wird wieder mehr auf die Zahlen geguckt, und der Gewinn muss halt auch irgendwie im Verhältnis zu den Kursen stehen.

    Bei Google z.B. sehen die Analysten noch mehr Potential, und deshalb wurden dort die Zahlen auch positiver aufgenommen.

    Ob der Rückgang bei Apple jetzt substantiell ist, oder einfach nur eine weiter Kurskorrektur wird sich zeigen. Man bedenke, die Apple Aktie hat heute zeitweise soviel verloren, wie die Telekom insgesamt wert ist. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Unverständlich...

    Autor: blackout23 24.01.13 - 09:33

    StefanKehrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tapsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple macht doch super Gewinne... woher kommt eigentlich diese
    > Perversion
    > > der Analysten immer mehr mehr mehr und noch mehr Gewinne machen zu
    > müssen
    > > um ein stabiles Unternehmen zu definieren.
    > >
    > > Selbst wenn Apple auf diesen Niveau stagniert ( was Aufgrund fehlender
    > > Innovationen im Tablet/Smartphone-Markt verständlich wäre ) ist das
    > meiner
    > > Meinung nach immer noch ein ziemlich gutes Ergebnis...
    >
    > Aktienkurse sind Wetten auf die Zukunft, und das Problem ist weniger dass
    > die Gewinne stagnieren, sondern das sie einbrechen. Wenn ein Markt
    > gesättigt ist, dann kann man eigentlich nur noch mit Dienstleistungen
    > verdienen. In dem Punkt ist Apple aber noch nicht so solide aufgestellt.
    >
    > Neue Produkte sind auch noch nicht konkret in Sicht, das alles führt zu
    > Unsicherheiten. Die Aktie stand ja auch schon mal deutlich höher, und ist
    > seit dem gut 20-30% nach unten gekommen. Sie hat sich aber auch vorher über
    > Jahre verdoppelt.
    >
    > Wenn die Phantasie aus einer Aktie raus ist, dann wird wieder mehr auf die
    > Zahlen geguckt, und der Gewinn muss halt auch irgendwie im Verhältnis zu
    > den Kursen stehen.
    >
    > Bei Google z.B. sehen die Analysten noch mehr Potential, und deshalb wurden
    > dort die Zahlen auch positiver aufgenommen.
    >
    > Ob der Rückgang bei Apple jetzt substantiell ist, oder einfach nur eine
    > weiter Kurskorrektur wird sich zeigen. Man bedenke, die Apple Aktie hat
    > heute zeitweise soviel verloren, wie die Telekom insgesamt wert ist. :)

    Danke, endlich hats jemand mal begriffen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Unverständlich...

    Autor: Tapsi 24.01.13 - 09:37

    Ich meine wenn die Entscheidungen der Analysten immer realistisch wären würde ich das auch glauben, aber irgw. bekommt man oft das Gefühl, dass eher für die eigene Tasche entschieden wird.

    while not sleep
    sheep++

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Unverständlich...

    Autor: blackout23 24.01.13 - 09:39

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine wenn die Entscheidungen der Analysten immer realistisch wären
    > würde ich das auch glauben, aber irgw. bekommt man oft das Gefühl, dass
    > eher für die eigene Tasche entschieden wird.


    Du bist dir im klaren, dass dein Satz kein Meter Sinn ergibt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Unverständlich...

    Autor: Tapsi 24.01.13 - 09:43

    okay unglücklich gewählt...


    Würden die Entscheidungen der Analysten immer auf rein wissenschaftlich fundierten ( ohne jegliche Subjektivität ) basieren, würde ich das nachvollziehen.

    Natürlich ist die Aktie eigentlich nur eine Prognose, aber(!) diese wird ja mittlerweile oft als Indikator für den Zustand eines Unternehmens verwendet, was in meinen Augen Blödsinn ist.

    while not sleep
    sheep++

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Unverständlich...

    Autor: Wachsmut Potzkoten 24.01.13 - 10:51

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden die Entscheidungen der Analysten immer auf rein wissenschaftlich
    > fundierten ( ohne jegliche Subjektivität ) basieren, würde ich das
    > nachvollziehen.

    Menschliche Entscheidungen sind nicht allzu oft wirklich objektiv ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Unverständlich...

    Autor: Tapsi 24.01.13 - 10:55

    Thats the problem...

    wenn ein objektives Urteil über ein Unternehmen auf stark subjektiven Einschätzungen gemacht werden soll. ^^

    while not sleep
    sheep++

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Unverständlich...

    Autor: StefanKehrer 24.01.13 - 11:06

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > okay unglücklich gewählt...
    >
    > Würden die Entscheidungen der Analysten immer auf rein wissenschaftlich
    > fundierten ( ohne jegliche Subjektivität ) basieren, würde ich das
    > nachvollziehen.
    >
    > Natürlich ist die Aktie eigentlich nur eine Prognose, aber(!) diese wird ja
    > mittlerweile oft als Indikator für den Zustand eines Unternehmens
    > verwendet, was in meinen Augen Blödsinn ist.

    Es gibt auch Aktien, in weniger innovativen Bereichen, wo weniger Phantasie, aber mehr Substanz drin ist. Bei Aktien der Lebensmittelindustrie, die üblichen Verdächtigen, ist mehr Stabilität zu erwarten über die Zeit. Dort geht es eher langsam aber stetig nach oben. Natürlich ist das ganze System mehr oder weniger Wahnsinn, man muss eben gut raten, wo die Herde als nächstes hin rennt,bevor sie es tut.

    Man kann sich ja auch eigentlich selbst einigermaßen denken, welche Aktien eher spekulativ sind, und welche eher solide.

    Aktiengeschäfte sind eben alles andere als Finanzwissenschaft, sie sind mehr Psychologie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Unverständlich...

    Autor: Heini99 24.01.13 - 12:01

    Nicht unverständlich.......

    Gleicher Gewinn wie vor einem Jahr. Gewinnwachstum im Jahresvergleich damals 116%. Jetzt 0, in Worten "Null". Es zählen nicht Umsatz oder verkaufte Gerätemengen, sondern der Profit der Company.

    An der Börse wird Zukunft gehandelt, und Null ist denkbar schlecht. Deshalb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Unverständlich...

    Autor: Tapsi 24.01.13 - 12:27

    Naja Moment... Wir reden hier davon ob ein Unternehmen gut gestellt ist oder nicht. Diese Eigenschaft lässt sich nicht direkt am Gewinnzuwachs fest machen.

    >> An der Börse wird Zukunft gehandelt, und Null ist denkbar schlecht. Deshalb

    Durchaus möglich.. aber die Börse ist nur eine Zockerbude und daher sollte man als seriöse Nachrichtenquelle ( hiermit ist jetzt nicht zwingend Golem gemeint ) durchaus in der Lage sein die Information nüchtern zu betrachten.

    Das kann man durchaus mit Äpfeln vergleichen... wenn am ersten Tag 20 Äpfel ernte und am zweiten nur noch 10 Äpfel, dann bin ich immer noch gut gestellt wenn ich zum überleben brauche. Alles andere ist nur ein !möglicher! Indiz auf die Zukunft.

    ==> womit wir wieder beim Hardcore Kapitalismus sind :P

    while not sleep
    sheep++

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Zertifizierungspflicht: Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
Zertifizierungspflicht
Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
  1. Netgear WLAN-Router aus der Ferne angreifbar
  2. Datenschützer Private Überwachungskameras stark verbreitet
  3. Play Store Weit verbreitete Apps zeigen Adware verzögert an

Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel
Fertigungstechnik
Der 14-Nanometer-Schwindel
  1. Ezchip Tilera Tile-Mx100 Der 100-ARM-Netzwerkprozessor
  2. Britischer Röhrencomputer EDSAC Seltenes Bauteil in den USA gefunden
  3. Prozessor AMDs Zen soll acht Kerne in 14-nm-Technik bieten

  1. Woolet: Das bellende Portemonnaie
    Woolet
    Das bellende Portemonnaie

    Woolet bellt, wenn sein Besitzer es vergessen hat oder es sucht. Woolet ist jedoch kein Hund, sondern ein Portemonnaie, das über Bluetooth mit dem Handy in Verbindung steht. Reißt die Verbindung ab, geht ein Alarm los.

  2. 11,8 Millionen US-Dollar: Pebble übertrifft Kickstarter-Rekord
    11,8 Millionen US-Dollar
    Pebble übertrifft Kickstarter-Rekord

    Die neue Smartwatch Pebble Time hat nach nur drei Tagen die Bestmarke der ersten Uhr geschlagen und bereits Zusagen von 11,8 Millionen US-Dollar auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter erzielt. Dabei war nur eine halbe Million für die Serienfertigung nötig.

  3. SD-Kartenkapazität: Sandisk kann nicht mehr verdoppeln
    SD-Kartenkapazität
    Sandisk kann nicht mehr verdoppeln

    MWC 2015 Sandisk ist nicht mehr in der Lage, die Kapazitäten seiner Micro-SD-Karten zu verdoppeln. Der neuen und ziemlich teuren SD-Karte fehlen ganze 56 GByte.


  1. 07:48

  2. 07:35

  3. 07:25

  4. 00:39

  5. 19:36

  6. 17:29

  7. 17:20

  8. 17:16