Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Microsofts Gewinn…

Moderne Hardware und Computing-Konzepte passen nicht mehr zu Windows

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moderne Hardware und Computing-Konzepte passen nicht mehr zu Windows

    Autor: Ivy_Lego 26.01.13 - 21:12

    Noch ein interessanter Artikel zu den Hintergründen:

    Herb Sutter, Welcome to the Jungle

    http://herbsutter.com/welcome-to-the-jungle/

    Kernpunkt: Die klassichen sequentiellen CPUs bringen keine Leistungssteigerung mehr (da sich die Taktfrequenzen nicht mehr steigern lassen). Also geht der Trend zu Multicore-Systemen, ARM CPUs, vernetzten Systemen, Rechnen in der Cloud. Außerdem wird der Leistungsunterschied zwischen mobilen Systemen und Desktop-Systemen zusehends geringer - bis ein Smartphone die für einen durchschnittlichen Heimanwender erforderliche Rechenleistung aufbringt, ist es eine Frage von wenigen Jahren.

    All das ist (meine Schlussfolgerung) nicht gut für Microsoft, dessen Windows "Ökosystem" auf den klassischen PC angepaßt ist, d.h. das dort sein Monopol per Vendor Lock-In pflegt - auf einer Softwarebases, die nicht portabel ist, nicht mit vernünftigem Aufwand parallelisierbar, viel zu hohe Ressourcenanforderungen hat (siehe Laufzeit Surface Pro), und total veraltet ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte
  2. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Architect Microsoft Exchange / WebMail (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze
    Battlefield 1 angespielt
    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

    E3 2016 Electronic Arts hatte neben der im Stream gezeigten Fassung von Battlefield 1 für ausgewählte Journalisten noch eine weitere Version auf der E3 im Gepäck: die Closed Alpha. In einem dunklen Konferenzraum durften wir abseits vom Messetrubel Gameplay aufzeichnen und erste Eindrücke des kommenden Multiplayer-Shooters im ersten Weltkrieg sammeln.

  2. Förderung: Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann
    Förderung
    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

    Fiber-To-The-Home (FTTH) kann billiger sein, räumt die Deutsche Telekom ein. Dies gelte für abgelegene Ortsteile, Weiler und Gehöfte. Vectoring wird zudem nicht staatlich gefördert.

  3. Procter & Gamble: Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist
    Procter & Gamble
    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

    Pampers mit Sensoren sind für den Procter & Gamble-Konzern eine Option. Zahnbürsten melden bereits, wenn der Nutzer zu stark drückt oder zu kurz putzt.


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32