1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Microsofts Gewinn…

Typisches Eigentor eines Monopolisten.

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisches Eigentor eines Monopolisten.

    Autor: Oldy 25.01.13 - 06:44

    Microsoft ist genauso verantwortlich für den Rückgang der Hardware-Branche.

    Warum? Früher hat MS mit einem neuen Windows, neue Meilensteine für die Spielebranche gesetzt. Ich selber hatte mir alle zwei Jahre einen neuen PC, incl. einem neuen Windows zugelegt, um neuste Spiele auf hohem Niveau spielen zu können. Mittlerweile kann man einen PC 4 Jahre oder länger behalten, vielleicht ein paar RAM mehr, und man spielt die neusten Spiele trotzdem auf vernünftigen Niveau. Das bedeutet natürlich erhebliche Einbußen im Hardwarebereich.

    MS wird auch weiterhin sein Windows für Spiele kaum verbessern, da die neue Xbox dann alt aussehen würde. Neben der Hardware wird natürlich auch die Spielesoftware ausgebremst. Die Publishers richten sich nach dem möglichen Verkauf, was die Spieleboxen einschließt. Ergo, z.B. auf Grund fehlender RAM, werden die Spiele weiter gescript. Die Umgebung wird sich kaum verbessern und wenn, dann nur optisch. Man könnte wesentlich intensiver auf die Umgebungsaktionen eingehen. So bleibt die KI aber nur mittelmäßig.

    Eigentlich ein riesiger Markt für ein Nachfolge-Betriebssystem. Oder für Linux, wen die Linuxentwickler schlau sind. Ich wette, die Hardwareentwickler, bzw. Industrie, habe sie schnell auf ihrer Seite.

    Windows ist tot. Windows wird sich in dieser Richtung nicht weiter entwickeln, es hat den Ast abgesägt auf dem es sitzt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Typisches Eigentor eines Monopolisten.

    Autor: BenediktRau 25.01.13 - 07:10

    Lese nur das übliche aus deinem Post, Windows ist tot weil... Linux könnte die Lücke ausnutzen... Microsoft macht ja wieder was falsch...

    Diese Kommentare gibt's schon ewig und Windows lebt noch, komisch wa?

    Wenn du meinst das wäre ein riesiger Markt und Linux könnte dabei MS Marktanteile abknöpfen, viel Erfolg Linux, Toi Toi Toi, ich geh weiter unter Windows 7 daddeln...

    :-)

    PS: Wer weniger Geld in Spiele Hardware und ein neues Windows investieren muss, hat mehr Geld Spiele zu kaufen ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.13 07:27 durch BenediktRau.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Typischer Post eines Trolls

    Autor: derKlaus 25.01.13 - 07:53

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft ist genauso verantwortlich für den Rückgang der
    > Hardware-Branche.
    ???!????
    > Warum? Früher hat MS mit einem neuen Windows, neue Meilensteine für die
    > Spielebranche gesetzt. Ich selber hatte mir alle zwei Jahre einen neuen PC,
    > incl. einem neuen Windows zugelegt, um neuste Spiele auf hohem Niveau
    > spielen zu können. Mittlerweile kann man einen PC 4 Jahre oder länger
    > behalten, vielleicht ein paar RAM mehr, und man spielt die neusten Spiele
    > trotzdem auf vernünftigen Niveau. Das bedeutet natürlich erhebliche
    > Einbußen im Hardwarebereich.
    Ganz klare Aussage: Ohne die PC Spieler (die es siginifikant fast nur in Europa gibt). wäre Microsoft dem Untergang geweiht.

    > MS wird auch weiterhin sein Windows für Spiele kaum verbessern, da die neue
    > Xbox dann alt aussehen würde. Neben der Hardware wird natürlich auch die
    > Spielesoftware ausgebremst.
    Ich bin eher der Meinung dass Entwickler die Möglichkeiten der PC Hardware nicht ausnutzen können, weil die Spiele dann besser aussehen bzw. mehr liefern als die Konsolenversionen und der Kunde das nicht akzeptieren will. Da hat Microsoft wenig damit zu tun, zumal es mit Nintendo und Sony auch Konkurrenz gibt. Ich seh schon, da äußert sich ein 'Experte'
    > Die Publishers richten sich nach dem möglichen
    > Verkauf, was die Spieleboxen einschließt. Ergo, z.B. auf Grund fehlender
    > RAM, werden die Spiele weiter gescript. Die Umgebung wird sich kaum
    > verbessern und wenn, dann nur optisch. Man könnte wesentlich intensiver auf
    > die Umgebungsaktionen eingehen. So bleibt die KI aber nur mittelmäßig.
    in den letzten Jahren ist sämtliche Leustungssteigerun in die sensorische Darstellung geflossen, also bessere Grafik und dollerer Sound. Wie hab ich das vor ein paar Wochen hier sehr schön lesen können: Spielspaß entsteht nicht in der GPU.

    > Eigentlich ein riesiger Markt für ein Nachfolge-Betriebssystem. Oder für
    > Linux, wen die Linuxentwickler schlau sind. Ich wette, die
    > Hardwareentwickler, bzw. Industrie, habe sie schnell auf ihrer Seite.
    Wie gesagt: Selbstüberschätzung. Der Spielermarkt ist bei weitem nicht so groß, als dass er Microsofts Überleben sichern würde. Im Gegenteil könnte ich mir vorstellen, dass MS mehr Umsatz machen würde, wenn die ganzen PC-Spieler, die keine Ahnung mehr von Ihrer Hardware haben zu Linusx abwandern. Dann fallen die ganzen Halbwissen-Experten weg.

    > Windows ist tot. Windows wird sich in dieser Richtung nicht weiter
    > entwickeln, es hat den Ast abgesägt auf dem es sitzt.
    Du hast nicht verstanden wo Microsoft den Umsatz mit Windows macht und wirst es auch nie mehr verstehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.13 07:53 durch derKlaus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Typisches Eigentor eines Monopolisten.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 07:55

    Alle 2 Jahre ein neuer PC incl. neuem Windows? Reden wir vom gleichen Windows? Und habe ich das richtig verstanden, dass es dich ärgert, dass man jetzt auch mit einem 4 Jahre alten PC noch aktuelle Spiele spielen kann? Und das kann nicht evtl. daran liegen, dass man langsam an die Grenzen des mit aktueller Hardware machbaren anstößt? Kaufst du eigentlich neue Rechner um zu spielen oder spielst du, damit du dir ständig neue Rechner kaufen darfst? Ist das eine Art Zwang oder so? Das muss doch ganz schön ins Geld gehen... Microsoft bringt im Gaming-Bereich einiges voran (Kinect anyone?) aber halt - wie du schon richtig erkannt hast - vorrangig für die XBox, eine Plattform, die - im Gegensatz zum PC - dafür auch geeignet ist, da die Entwickler sich auf gleiche Parameter bei den Kunden verlassen können und nicht erst zig Abhängigkeiten installieren lassen müssen. Und Windows ist nicht tot, nur weil Microsoft euch Kindern zum Spielen eine Konsole empfiehlt. Mit Windows wird nämlich auch gearbeitet, weißt du?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Oldy 25.01.13 - 08:10

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du hast nicht verstanden wo Microsoft den Umsatz mit Windows macht und
    > wirst es auch nie mehr verstehen.

    Ob ich MS verstehe? MS hat mich vermögend gemacht. Allerdings ist das schon ein paar Jahre her.

    MS hat seinen Zenit überschritten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: derKlaus 25.01.13 - 10:17

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derKlaus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Du hast nicht verstanden wo Microsoft den Umsatz mit Windows macht und
    > > wirst es auch nie mehr verstehen.
    >
    > Ob ich MS verstehe?
    Nein, ob Du verstehst womit Microsoft seinen Umsatz mit Windows macht. Bitte einen Satz komplett lesen und verstehen und erst dann antworten.

    > MS hat mich vermögend gemacht. Allerdings ist das schon
    > ein paar Jahre her.
    Normlerweise beisst man nicht die Hand die einen füttert, in dem Fall wohl eher gefüttert hat.

    > MS hat seinen Zenit überschritten.
    Sportliche Ansage, als allwissender Oldy solltest Du uns dann jedoch an Deiner Weisheit teilhaben lassen, auf dass ich und die übrigen Forenleser hier nicht dumm sterben müssen.Ansonsten ist es nur die starrsinnige Aussage eines vernagelten, der sich wohl wichtig machen muss.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Oldy 25.01.13 - 10:25

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sportliche Ansage, als allwissender Oldy solltest Du uns dann jedoch an
    > Deiner Weisheit teilhaben lassen, auf dass ich und die übrigen Forenleser
    > hier nicht dumm sterben müssen.Ansonsten ist es nur die starrsinnige
    > Aussage eines vernagelten, der sich wohl wichtig machen muss.

    Du hast Recht ..., es ist nur die Aussage eines starrsinnigen, vernagelten, wichtig machenden alten Mannes. Wirst wohl dumm sterben müssen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 10:53

    Schade ist, dass es von dir vermutlich ironisch gemeint war, tatsächlich aber stimmt. Denn bis jetzt hast du ja immer noch keine Belege gebracht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Typisches Eigentor eines Monopolisten.

    Autor: ViNic 25.01.13 - 12:00

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ein riesiger Markt für ein Nachfolge-Betriebssystem. Oder für
    > Linux, wen die Linuxentwickler schlau sind. Ich wette, die
    > Hardwareentwickler, bzw. Industrie, habe sie schnell auf ihrer Seite.
    >

    Die Linux-Entwickler sind schlau, immerhin läuft Linux auf meisten Hardware der Welt. Aber Linux-Entwickler sind kein Desktop-Entwickler oder schreiben Desktop-Software für Linux. Die sind ja schon mit Entwickeln von Linux beschäftigt.

    Was fehlt ist ein einheitlicher Desktop und dazu gehörige Software. Wenn du dir mal den Linux-Club anschaust, von einem Standard ist man weit entfernt. KDE4 wird geforkt, Gnome3 wurde schon wieder x-mal geforkt, Unity ebenso. Also keine Einigkeit. Eine ewige Baustelle. Damit wird man kaum Nutzer locken können.

    > Windows ist tot. Windows wird sich in dieser Richtung nicht weiter
    > entwickeln, es hat den Ast abgesägt auf dem es sitzt.

    Kannst du mir die Adresse geben, wo du deine Kristallkugel her hast? Also meine Kristallkugel, die leider nicht so genau ist wie deine, verrät mir, das frühestens mit Windows 9 oder 10 eine Überarbeitung des Windows Kernels erwarten dürfen. Vorkehrungen werden dafür bereits seit 2001 getroffen. Nämlich mit dem Übergang auf .NET.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Typisches Eigentor eines Monopolisten.

    Autor: motzerator 25.01.13 - 13:12

    BenediktRau schrieb:
    ------------------------------
    > Diese Kommentare gibt's schon ewig und
    > Windows lebt noch, komisch wa?

    Das ist garnicht komisch, sondern normal. Windows kennt man, das ist vertraut und gut und funktioniert, also warum sollte man daran etwas ändern?

    Merkst Du was? Linux und Mac OSX hatten früher keine Chance, weil sie anders waren. Nun schau dir mal den Windows 8 Schrott an, mit seinem freakigen Metro Desktop.

    Was glaubst Du wohl, warum den viele nicht mögen? Weil er eben total anders ist als Windows bisher war? Wie blöd kann man bei Microsoft eigentlich sein? Man nimmt dem Menschen das beste Argument, den eigenen Produkten treu zu sein.

    Wenn Microsoft deutlich macht, das jetzt überall "Think Different" angesagt ist, muss es damit leben, wenn immer mehr Menschen das auch tun und dadurch bei Apple oder Linux landen. Wenn man sich schon ändern muss, dann will man einen Vorteil sehen. Freie Software könnte ein gutes Argument sein, andere setzen auf den Apple Komfort.






    > Wenn du meinst das wäre ein riesiger Markt und Linux könnte dabei MS
    > Marktanteile abknöpfen, viel Erfolg Linux, Toi Toi Toi, ich geh weiter
    > unter Windows 7 daddeln...
    >
    > :-)
    >
    > PS: Wer weniger Geld in Spiele Hardware und ein neues Windows investieren
    > muss, hat mehr Geld Spiele zu kaufen ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Oldy 25.01.13 - 13:17

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade ist, dass es von dir vermutlich ironisch gemeint war, tatsächlich
    > aber stimmt. Denn bis jetzt hast du ja immer noch keine Belege gebracht.

    Schau dir doch einfach mal den Langzeit-Chart (870747) an. Eine bessere Ansage braucht es nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 13:22

    Japp. Da sehe ich seit 2003 keine langfristige Veränderung. Bestenfalls einen kurzen Einbruch um 2009 rum, der aber abgefangen wurde. Eine absolute Talfahrt sieht anders aus...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Typisches Eigentor eines Monopolisten.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 13:24

    Mit deiner Argumentation wären Lebensmittel eigentlich überhaupt nicht kaufbar. Da wird man ja von der Auswahl geradezu erschlagen. So viel Essen, wer braucht das denn? Brot reicht doch zum satt werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Typisches Eigentor eines Monopolisten.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 13:26

    In dem Punkt muss ich dir sogar Recht geben. Microsoft hat sehr viele Kunden wie dich, die Angst vor Veränderung haben und lieber das gleiche Produkt mehrmals kaufen, statt Interesse an Neuem zu haben. Ziemlich blöd von MS in diesem Punkt, das stimmt ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Oldy 25.01.13 - 13:29

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Japp. Da sehe ich seit 2003 keine langfristige Veränderung. Bestenfalls
    > einen kurzen Einbruch um 2009 rum, der aber abgefangen wurde. Eine absolute
    > Talfahrt sieht anders aus...

    Sinnlos....
    Ich glaube du hast nichts verstanden.^^
    Lassen wir es lieber dabei.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 13:34

    Es fällt schwer, zu verstehen, worauf du hinaus willst, wenn du statt mit Fakten nur mit "Ich hab aber Recht" argumentierst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Oldy 25.01.13 - 13:56

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fällt schwer, zu verstehen, worauf du hinaus willst, wenn du statt mit
    > Fakten nur mit "Ich hab aber Recht" argumentierst.

    Eine Firma, deren Produkte innovativ sind und Marktchancen in der Zukunft hat, deren Chart sieht anders aus. Im Aktienchart sind bekanntlich alle Fakten eingepreist. I.R. auch Zukünftige. MS ist einfach langweilig geworden.

    Von Wachstum nichts zu sehen. Mit seinen Konsolen macht es sich selber Konkurrenz. Dazu kommt, dass es bei der Hardware kräftig Verluste geschrieben hat. Eigene Spieleentwickler werden dicht gemacht, weil es sich nicht rechnet. Dann WIN 8, wo bitte liegt der echte Mehrwert?

    Und wenn du den Chart über eine längere Zeit betrachtest, ca. 25 Jahre, dann sieht man deutlich, dass MS seinen Zenit überschritten hat.

    Außerdem argumentiere ich nur. Ob ich Recht habe oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Ich bin aus dem Alter raus, wo man sein Ego streicheln muss.^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 14:00

    Jetzt verstehe ich zumindest, worauf du hinaus willst. Ich weiß nur nicht, ob es sinnvoll ist, die Zukunft eines Unternehmens am Aktienkurs vergangener Jahre festzumachen. Technische Innovation lässt sich recht schwer prognostizieren. Im Nachhinein Analysen anzustellen ist dagegen immer recht einfach. In der Vergangenheit war es außerdem häufiger so, dass MS erst nach dem sprichwörtlichen Tritt in den Allerwertesten innovativ auftaute.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: Oldy 25.01.13 - 14:16

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt verstehe ich zumindest, worauf du hinaus willst. Ich weiß nur nicht,
    > ob es sinnvoll ist, die Zukunft eines Unternehmens am Aktienkurs
    > vergangener Jahre festzumachen. Technische Innovation lässt sich recht
    > schwer prognostizieren. Im Nachhinein Analysen anzustellen ist dagegen
    > immer recht einfach. In der Vergangenheit war es außerdem häufiger so, dass
    > MS erst nach dem sprichwörtlichen Tritt in den Allerwertesten innovativ
    > auftaute.

    Und wie könnte die Zukunft aussehen?

    Win9, 10, 11? Wenn man die globalen Möglichkeiten betrachtet, müsste MS Umsatz bedeutender zulegen. Warum nicht? Win8 liefert zu wenig Mehrwert. Warum soll das besser werden? Eine treibende Kraft war der Spiele-PC. Viele Kunden sind aber zu den Konsolen abgewandert. Denen kann man nicht, wie früher, in kurzen Zeitabständen eine Win-Version verkaufen.

    MS wird sich umorientieren müssen.

    Natürlich kann man die Zukunft einer Firma nicht nur von den vergangenen Jahren festmachen, aber doch sehr wahrscheinlich. So ein Aktienchart zeigt die Fähigkeiten des Managements auf. Der gute Bill hatte einmal eine hervorragende Eingebung, die er auch zu nutzen wusste. Das war es dann aber auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Typischer Post eines Trolls

    Autor: BenediktRau 25.01.13 - 15:07

    Eine treibende Kraft für Windows waren Videospiele? Windows läuft auf fast allen Client-Computern in Firmen und bei allen DAUs, wenn meine Mutter einen Rechner kauft --> Windows dabei. Das ändert sich weder durch Windows 8 noch durch einen Rückgang im Umsatz von Videospielen. Es gibt immer noch Videospiele für den PC und immer noch viele Windows-Exklusiv-Titel, für PC Spieler bleibt es erste Wahl und die Konsoleros haben trotzdem einen Windows-PC zum Surfen und für Office.

    Meiner Meinung nach überschätzen manche die Auswirkungen von PC-Spiele-Verkaufszahlen auf Windows.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Spieleklassiker: Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)
Spieleklassiker
Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  1. Parrot Bebop ausprobiert: Handliche Kameradrohne mit großem Controller
    Parrot Bebop ausprobiert
    Handliche Kameradrohne mit großem Controller

    Fliegender Fisch: Parrot hat seine Kameradrohne mit Fischaugenobjektiv und den dazugehörigen Skycontroller gezeigt. Golem.de hat die Drohne ausprobiert.

  2. Higgs Hunters: Alle sollen bei der Suche nach Higgs helfen
    Higgs Hunters
    Alle sollen bei der Suche nach Higgs helfen

    Internetnutzer suchen Elementarteilchen: Die Forscher des LHC-Experiments Atlas rufen die Netzgemeinde auf, bei der Suche nach dem Higgs-Boson auf der Plattform Higgs Hunters mitzuhelfen. Die Forscher hoffen auf einen Durchbruch - das Ergebnis könnte aber auch ganz anders ausfallen.

  3. ASTC: Roadmap für 100-TByte-Festplatten steht fest
    ASTC
    Roadmap für 100-TByte-Festplatten steht fest

    Auf die schrittweise Einführung von neuen Techniken für Festplatten hat sich Branchengremium ASTC geeinigt. Zuerst soll thermisch unterstütztes Schreiben mehr Kapazität bringen, dann werden die Platters selbst umgebaut. In rund zehn Jahren soll sich dadurch die Datendichte verzehnfachen.


  1. 12:03

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:03

  5. 10:56

  6. 10:26

  7. 10:01

  8. 07:43