1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Router: Cisco will angeblich…

Sehr gut :)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr gut :)

    Autor Unwichtig 17.12.12 - 09:31

    Linksys hat nach dem Kauf von Cisco nur noch an Qualitaet (vorallem im Router/WLAN-Bereich) verloren.
    Der WRT54GL war dank OpenWRT/DDWRT DAS Referenzmodell fuer den Admin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sehr gut :)

    Autor MontyDe 17.12.12 - 10:01

    Sehe ich auch so. Hab den WRT54GL mit DD-WRT immernoch als Fallback für mich oder Bekannte in der Hinterhand und er läuft und läuft und läuft. Ein neuerer Linksys mit N Wlan ist mir nach 1,5 Jahren durchgebrannt.
    Bin daher auf TP-Link umgestiegen, kostet die Hälfte, ist auch nicht schlechter und kann auch DD-WRT.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sehr gut :)

    Autor Trockenobst 17.12.12 - 10:09

    MontyDe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin daher auf TP-Link umgestiegen, kostet die Hälfte, ist auch nicht
    > schlechter und kann auch DD-WRT.

    Bin ein Riesen TP-Link Fan. Was immer die machen: es funktioniert.
    Die dicke WLAN-Antenne zum Fensterpappen am TP-Link Stick schafft
    sogar noch das Telekom WLAN fast ca. 50m entfernt mit 2 von 5 Strichen.

    Alle anderen Antennen haben da versagt. Man kann Prosumer nicht mit
    halbgaren Produkten versorgen. Linksys hätte nie an Cisco gehen dürfen,
    die wollten **nie** ihre Profitechnik in den Consumer-Produkten "verwenden".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sehr gut :)

    Autor Unwichtig 17.12.12 - 10:30

    Die TPLinks sind gut und recht (schon mehrere hundert in Betrieb genommen). Versagen aber meist, wenn die Userzahl > 5 ist.
    Da bricht dann entweder die Leistung ein oder es kann sich einfach niemand mehr verbinden - bis zu einem Reboot.
    Die WLAN-Treiber von OpenWRT sind inzwischen etwas besser geworden. Rock-Solid (wie die WRT54GL) ist aber etwas anderes...

    Getestet mit 1043nd Original-Firmware, OpenWRT und DDWRT.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sehr gut :)

    Autor Schnarchnase 17.12.12 - 22:10

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der WRT54GL war dank OpenWRT/DDWRT DAS Referenzmodell fuer den Admin.

    Jo, bei mir rennt immer noch ein WRT54GS mit OpenWRT und so schnell werde ich ihn wohl nicht ersetzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

  1. Pangu 1.0.1: Jailbreak für iOS 8.1
    Pangu 1.0.1
    Jailbreak für iOS 8.1

    Für iOS 8.1 soll es mit Pangu 1.0.1 einen Jailbreak geben, der aus China stammt. Er nutzt eine Lücke aus, die es ermöglicht, iPhones, iPads und den iPod touch zu entsperren, um Software installieren zu können, die nicht von Apple abgesegnet wurde.

  2. Gratiseinwilligung für Google: Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein
    Gratiseinwilligung für Google
    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

    Es war kaum anders zu erwarten: Die meisten in der VG Media organisierten Verlage wollen keine verkürzte Darstellung ihrer Links bei Google hinnehmen. Der Konzern lehnte zuvor eine Bitte um "Waffenruhe" ab.

  3. John Riccitiello: Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies
    John Riccitiello
    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

    Der Engine-Hersteller Unity Technologies steht unter neuer Führung: Gleichzeitig mit dem Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO gibt das Unternehmen die Berufung von John Riccitiello als Nachfolger bekannt, dem ehemaligen Chef von Electronic Arts.


  1. 00:45

  2. 20:52

  3. 19:50

  4. 19:46

  5. 19:09

  6. 18:36

  7. 18:22

  8. 17:11