Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Salesforce.com-Chef: Windows 8 ist…

Nicht das Ende, aber ein Tiefpunkt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht das Ende, aber ein Tiefpunkt

    Autor: motzerator 22.10.12 - 12:27

    Leider gibt es ja keine wirklich guten Alternativen, wer vor Metro Richtung Linux fliehen will landet dort bei Unity und Gnome 3.

    Aber die Gefahr, das Microsoft nun sein Monopol verspielt, sehe ich durchaus gegeben. Früher oder später werden aus dem Linux Lager ernsthafte Konkurrenten erwachsen.

    Es gab mal eine Zeit, da heben Microsofts Monopolstellung für Gleichlauf und Kontinuität auf dem Desktop gesorgt. Durch das ganze Chaos mit Metro und Co. ist darauf aber nun auch kein Verlass mehr, warum also sollte man krampfhaft an Windows festhalten?

    Wenn passende und zuverlässige Alternativen da sind, dann wird man die vielleicht auch ins Auge fassen. Ausser Microsoft lernt aus den Fehlern und bringt ein richtig gutes Windows 9. Die Chance besteht ja weiterhin.

  2. Re: Nicht das Ende, aber ein Tiefpunkt

    Autor: Aison 22.10.12 - 12:33

    Und was ist mir KDE? Ich bin begeistert von dem System, auch wenn es zugegeben möglicherweise bisschen aufgebläht ist.

  3. Re: Nicht das Ende, aber ein Tiefpunkt

    Autor: motzerator 22.10.12 - 12:47

    Aison schrieb:
    -------------------
    > Und was ist mir KDE? Ich bin begeistert von dem System,
    > auch wenn es zugegeben möglicherweise bisschen auf-
    > gebläht ist.

    KDE, Mate, Cinnamon, mal sehen was sich davon durchsetzt.
    Ich muss mich erstmal für eine Distri entscheiden, die ich
    als wirklich langlebig und zuverlässig einschätze, nachdem
    man sich ja nicht mal mehr auf Microsoft verlassen kann in
    Sachen Kontinuität.

  4. Re: Nicht das Ende, aber ein Tiefpunkt

    Autor: enolive 25.10.12 - 21:46

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider gibt es ja keine wirklich guten Alternativen, wer vor Metro Richtung
    > Linux fliehen will landet dort bei Unity und Gnome 3.

    man kann ja über die beiden Genannten durchaus viel Negatives sagen, aber im Vergleich zu diesem Umbruch bei Win8 sind es nahezu klassisch anmutende Shells ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. GEOCOM Informatik GmbH, verschiedene Standorte
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH, Rottweil, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 10,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  3. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound

  1. Whistleblowerin: Obama begnadigt Chelsea Manning
    Whistleblowerin
    Obama begnadigt Chelsea Manning

    Es ist eine seiner letzten Amtshandlungen: Der scheidende US-Präsident Barack Obama wird der Whistleblowerin Chelsea Manning einen Großteil der verbleibenden Strafe erlassen.

  2. Stadtnetz: Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch
    Stadtnetz
    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

    Eine Stadt mit Wifi auszurüsten, ist nicht einfach. Ein erfahrener Betreiber der Tele-Columbus-Gruppe berichtet von den Widrigkeiten bei der Elektrizitätsversorgung und dem Denkmalschutz.

  3. Netzsperren: UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen
    Netzsperren
    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

    Die derzeit im Vereinigten Königreich geplanten Zugangsbeschränkungen oder gar Netzsperren für Porno-Streaminganbieter im Internet könnten ohne jede parlamentarische Kontrolle durch die Regierung erlassen werden. Ein Parlamentsausschuss für Verfassungsfragen kritisiert das deutlich.


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48