Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SAP: "Haltbarkeitsdauer von…

Haltbarkeit von Managern

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haltbarkeit von Managern

    Autor: raumdrei 19.11.12 - 18:33

    ...sollte der Junge auch mal überprüfen.

    Lg,
    Wer menschen nicht als menschen sieht wird nix gutes ernten.

  2. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: Junior-Consultant 19.11.12 - 19:16

    Die Skills von Topmanagern kommen nicht so schnell aus der Mode wie die von Entwicklern, deswegen verdienen sie auch besser (vgl. BWLer/Informatiker). Am besten verdienen die, die wie ich beides können.

  3. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: MarioWario 19.11.12 - 19:29

    halte ich auch für eine Mähr - Consultants dienen in der Regel nur als Präventiv-Maßnahme für den Versicherungsschutz und sind für den wirtschaftlichen Erfolg eher irrelevant.

    Junge Unternehmensberater sind aufgrund ihrer Einfältigkeit (stimmt leider sehr oft) beliebt um kreativ Gründe für ein Versagen/scheitern zu begründen. Die alten Unternehmensberater (oft selbst ehemalige Vorstände) schirmen die ehemaligen Kollegen ab (gegenüber zuviel nassforscher Dynamik und Schäden im realen Geschäft).

    Ich persönlich habe in den letzten Jahren nie einen sinnvollen Einsatz Unternehmensberatern gesehen - Ausnahme, wie beschrieben: Entschuldung des C-Levels ggü. Verbänden und Versicherungen ;-)

  4. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: contentmafia 19.11.12 - 20:52

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Skills von Topmanagern kommen nicht so schnell aus der Mode wie die von
    > Entwicklern, deswegen verdienen sie auch besser (vgl. BWLer/Informatiker).
    > Am besten verdienen die, die wie ich beides können.

    Der Vergleich hinkt ja schon bei den ersten drei Buchstaben, "TOP".

    Vergleichen Sie die Einkünfte eines TOP-Entwicklers (John Carmack?) mit denen eines TOP-Managers, dann passt es.

    Und für all den weniger TOPpen Rest gilt: Durchschnittseinkommen vergleichen -- auch da guckt der BWLer in die Röhre.

  5. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: Nogger 19.11.12 - 21:01

    1+

  6. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: Technikfreak 19.11.12 - 22:59

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Skills von Topmanagern kommen nicht so schnell aus der Mode wie die von
    > Entwicklern, deswegen verdienen sie auch besser (vgl. BWLer/Informatiker).
    > Am besten verdienen die, die wie ich beides können.
    Was natürlich nicht stimmt. Ein guter Manager befindet sich normalerweise in einer Lohnklase, die ein vielfaches eines guten Entwicklers liegt. Ein guter Manager hat mehr
    Verantwortung und schützt sein Entwicklungsteam und setzt es zielgerichtet so ein, dass es die beste Leistung für das Unternehmen bringt. Und... man muss aufpassen, nicht überall wo Manager draufsteht ist auch Manager drinnen.

  7. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: divStar 19.11.12 - 23:16

    Eigentlich muss der Manager nur wissen, wie er die Meute unter ihm ausquetscht und ausnutzt, um für sich den größtmöglichen Ertrag zu erzielen. Außerdem - und das lernt er auch im Studium - muss er wissen, wie er die Statistiken dann so formt, dass sie das ergeben, was er will.

    Beim Entwickler ist es so, dass bestimmte Technologien sicherlich mal mehr, mal weniger Bedeutung haben - aber grundlegendes Wissen wie Konzepte zur prozeduralen und objektorientierten Programmierung - geraten niemals in Vergessenheit, sofern man sie in der Arbeit nutzt. Darauf muss man dann die entsprechende Schicht "Software" drüber tun - also bestimmte Technologien, mit denen man arbeitet. Dass sich ältere Menschen diese nicht ganz so gut aneignen könnten, weil sie z.B. von ihren Gewohnheiten und dem erworbenen Wissen geleitet werden, ist eine Sichtweise der Dinge. Eine andere ist, dass sie diese sogar schneller erlernen können, weil ihr vorheriger "Wort- und Sprachenschatz" größer ist.

    Das ganze mit Sportlern zu vergleichen, bei denen der Körper einfach nicht mitmacht (und trotzdem gibt es aktive Fussballer mit 40 bzw. Trainer mit 70+), halte ich für gewagt. Aber Manager werden von mir pauschal als menschenverachtende Kalkulationsmaschinen betrachtet. Ganz nebenbei gibt es einen Riesenunterschied, ob ich "mal eben eine App" programmiere - oder in einem Projekt mit Zig anderen Entwicklern arbeite, ob ich also ein Code-Monkey bin (wie die Tochter des einen Managers) - oder eben Software Entwickler, der Ahnung von Projektmanagement, Phasen und Teamwork hat. Jeder Affe kann Sätze nach Buch schreiben - aber bei weitem nicht jeder kann sich eigene Werke ausdenken, die auch andere seines Faches lesen können werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  4. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108
  3. 525,01€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. PSX 2016: Sony hat The Last of Us 2 angekündigt
    PSX 2016
    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

    Die Hauptfiguren Ellie und Joel aus dem ersten The Last of Us treten auch in der Fortsetzung auf. Neben dem zweiten Teil des Actionspiels hat Sony außerdem ein frisches Abenteuer in der Welt von Uncharted sowie eine Reihe weiterer Neuheiten angekündigt.

  2. Raspberry Pi: Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert
    Raspberry Pi
    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

    Mit einem Raspbian-Update soll der Raspberry Pi besser gegen Missbrauch geschützt werden. SSH ist standardmäßig nicht mehr aktiv.

  3. UHD-Blu-ray: PowerDVD spielt 4K-Discs
    UHD-Blu-ray
    PowerDVD spielt 4K-Discs

    4K-Filme auf dem Computer: Die neue Version der Software PowerDVD wird Ultra-HD-Blu-ray-Discs abspielen. Sie soll Anfang 2017 erhältlich sein.


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01