Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SAP: "Haltbarkeitsdauer von…

Haltbarkeit von Managern

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haltbarkeit von Managern

    Autor: raumdrei 19.11.12 - 18:33

    ...sollte der Junge auch mal überprüfen.

    Lg,
    Wer menschen nicht als menschen sieht wird nix gutes ernten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: Junior-Consultant 19.11.12 - 19:16

    Die Skills von Topmanagern kommen nicht so schnell aus der Mode wie die von Entwicklern, deswegen verdienen sie auch besser (vgl. BWLer/Informatiker). Am besten verdienen die, die wie ich beides können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: MarioWario 19.11.12 - 19:29

    halte ich auch für eine Mähr - Consultants dienen in der Regel nur als Präventiv-Maßnahme für den Versicherungsschutz und sind für den wirtschaftlichen Erfolg eher irrelevant.

    Junge Unternehmensberater sind aufgrund ihrer Einfältigkeit (stimmt leider sehr oft) beliebt um kreativ Gründe für ein Versagen/scheitern zu begründen. Die alten Unternehmensberater (oft selbst ehemalige Vorstände) schirmen die ehemaligen Kollegen ab (gegenüber zuviel nassforscher Dynamik und Schäden im realen Geschäft).

    Ich persönlich habe in den letzten Jahren nie einen sinnvollen Einsatz Unternehmensberatern gesehen - Ausnahme, wie beschrieben: Entschuldung des C-Levels ggü. Verbänden und Versicherungen ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: contentmafia 19.11.12 - 20:52

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Skills von Topmanagern kommen nicht so schnell aus der Mode wie die von
    > Entwicklern, deswegen verdienen sie auch besser (vgl. BWLer/Informatiker).
    > Am besten verdienen die, die wie ich beides können.

    Der Vergleich hinkt ja schon bei den ersten drei Buchstaben, "TOP".

    Vergleichen Sie die Einkünfte eines TOP-Entwicklers (John Carmack?) mit denen eines TOP-Managers, dann passt es.

    Und für all den weniger TOPpen Rest gilt: Durchschnittseinkommen vergleichen -- auch da guckt der BWLer in die Röhre.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: Nogger 19.11.12 - 21:01

    1+

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: Technikfreak 19.11.12 - 22:59

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Skills von Topmanagern kommen nicht so schnell aus der Mode wie die von
    > Entwicklern, deswegen verdienen sie auch besser (vgl. BWLer/Informatiker).
    > Am besten verdienen die, die wie ich beides können.
    Was natürlich nicht stimmt. Ein guter Manager befindet sich normalerweise in einer Lohnklase, die ein vielfaches eines guten Entwicklers liegt. Ein guter Manager hat mehr
    Verantwortung und schützt sein Entwicklungsteam und setzt es zielgerichtet so ein, dass es die beste Leistung für das Unternehmen bringt. Und... man muss aufpassen, nicht überall wo Manager draufsteht ist auch Manager drinnen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Haltbarkeit von Managern

    Autor: divStar 19.11.12 - 23:16

    Eigentlich muss der Manager nur wissen, wie er die Meute unter ihm ausquetscht und ausnutzt, um für sich den größtmöglichen Ertrag zu erzielen. Außerdem - und das lernt er auch im Studium - muss er wissen, wie er die Statistiken dann so formt, dass sie das ergeben, was er will.

    Beim Entwickler ist es so, dass bestimmte Technologien sicherlich mal mehr, mal weniger Bedeutung haben - aber grundlegendes Wissen wie Konzepte zur prozeduralen und objektorientierten Programmierung - geraten niemals in Vergessenheit, sofern man sie in der Arbeit nutzt. Darauf muss man dann die entsprechende Schicht "Software" drüber tun - also bestimmte Technologien, mit denen man arbeitet. Dass sich ältere Menschen diese nicht ganz so gut aneignen könnten, weil sie z.B. von ihren Gewohnheiten und dem erworbenen Wissen geleitet werden, ist eine Sichtweise der Dinge. Eine andere ist, dass sie diese sogar schneller erlernen können, weil ihr vorheriger "Wort- und Sprachenschatz" größer ist.

    Das ganze mit Sportlern zu vergleichen, bei denen der Körper einfach nicht mitmacht (und trotzdem gibt es aktive Fussballer mit 40 bzw. Trainer mit 70+), halte ich für gewagt. Aber Manager werden von mir pauschal als menschenverachtende Kalkulationsmaschinen betrachtet. Ganz nebenbei gibt es einen Riesenunterschied, ob ich "mal eben eine App" programmiere - oder in einem Projekt mit Zig anderen Entwicklern arbeite, ob ich also ein Code-Monkey bin (wie die Tochter des einen Managers) - oder eben Software Entwickler, der Ahnung von Projektmanagement, Phasen und Teamwork hat. Jeder Affe kann Sätze nach Buch schreiben - aber bei weitem nicht jeder kann sich eigene Werke ausdenken, die auch andere seines Faches lesen können werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. NSCON Network Services & Consulting GmbH, verschiedene Standorte
  3. Multitest elektronische Systeme GmbH, Rosenheim
  4. Geberit Verwaltungs GmbH, Ratingen, Pfullendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Homefront 7,97€, The Wave 6,97€, Lone Survivor 6,97€)
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Für Werbezwecke: Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook
    Für Werbezwecke
    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

    Es war wohl nicht anders zu erwarten: Zwei Jahre nach der Übernahme durch Facebook muss Whatsapp alle Telefonnummern an den Mutterkonzern weiterreichen. Die Verknüpfung mit einem Nutzer funktioniert aber nicht immer.

  2. Domino's: Die Pizza kommt per Lieferdrohne
    Domino's
    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

    Luftbrücke zum Kunden: Die Schnellrestaurantkette Domino's Pizza will in Neuseeland künftig Pizzas mit unbemannten Lufttransportern zum Kunden bringen. Ein Feldversuch soll in Kürze starten.

  3. IT-Support: Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise
    IT-Support
    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

    Eigentlich sollte HP Enterprise sämtliche Endnutzergeräte der Nasa verwalten. Der Support ist aber offenbar so schlecht, dass die IT-Chefin der US-Raumfahrtbehörde mit einer beispiellosen Verzweiflungstat reagiert.


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45