1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SAP: "Haltbarkeitsdauer von…

Ich finde es bedenklich, dass Mitarbeiter als „Verschleißteile“ gesehen werden. (k. T.)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde es bedenklich, dass Mitarbeiter als „Verschleißteile“ gesehen werden. (k. T.)

    Autor: Spaghetticode 19.11.12 - 18:56

    (k. T.)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich finde es bedenklich, dass Mitarbeiter als „Verschleißteile“ gesehen werden. (k. T.)

    Autor: divStar 20.11.12 - 01:04

    Menschen sind in einer monetären Gesellschaft Verschleismaterial - im Gegensatz zu Geld, was quasi das allerheiligste ist. Ich schäme mich immer wieder aufs Neue Mensch zu sein - aber was will man machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich finde es bedenklich, dass Mitarbeiter als „Verschleißteile“ gesehen werden. (k. T.)

    Autor: Moe479 20.11.12 - 01:28

    sollange nicht überall eine gleichwertige und hohe soziale absicherung existiert kann man alles verlangen und irgendjeman wird bereitwillig anehmen, da ihm gerade das wasser oberkante unterlippe steht ... genau das ist das perfiede kalkühl, es ist ein irrglaube, dass sich auch nur die meisten aussuchen können unterwelchen bedingungen und wofür sie arbeiten ... und der makt nutzt das natürlich schamlos aus.

    korrektur: ja, man kann es sich immer und überlall aussuchen, eben auch auf der strasse zu leben und seine kinder verhungern zu lassen ... schönen dank auch für die wahl!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ich finde es bedenklich, dass Mitarbeiter als „Verschleißteile“ gesehen werden. (k. T.)

    Autor: ruamzuzler 20.11.12 - 08:21

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Menschen sind in einer monetären Gesellschaft Verschleismaterial - im
    > Gegensatz zu Geld, was quasi das allerheiligste ist. Ich schäme mich immer
    > wieder aufs Neue Mensch zu sein - aber was will man machen.


    Ein trauriges +1.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

  1. Tor-Router: Invizbox will besser sein als die Anonabox
    Tor-Router
    Invizbox will besser sein als die Anonabox

    Nach dem Scheitern des Kickstarter-Projekts Anonabox will Invizbox alles besser machen. Das Projekt sammelt bei Indiegogo Geld für seinen Tor-Router.

  2. Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
    Moore's Law
    Totgesagte schrumpfen länger

    Keine andere Regel der Computerindustrie wird für beständigen Fortschritt so oft zitiert wie das Mooresche Gesetz, das zuerst nur für Prozessoren aufgestellt wurde. Doch inzwischen sagt selbst Gordon Moore, dass diese Faustregel bald nicht mehr gilt. Dafür gibt es jedoch nicht nur technische Gründe.

  3. Agents of Storm: Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern
    Agents of Storm
    Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern

    Das finnische Entwicklerstudio Remedy Entertainment hat sein Action-Strategiespiel Agents of Storm für iOS veröffentlicht. Vor allem die Grafik macht - auch dank Unterstützung von Apples Metal-Schnittstelle - einen gelungenen Eindruck.


  1. 12:33

  2. 11:56

  3. 11:28

  4. 11:16

  5. 10:13

  6. 09:04

  7. 08:36

  8. 08:22