1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SAP: "Haltbarkeitsdauer von…

Inder programmieren quick & dirty (Es gibt immer Ausnahmen)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inder programmieren quick & dirty (Es gibt immer Ausnahmen)

    Autor sys64738 19.11.12 - 23:37

    Sie machen nur das absolut nötigste und hardcoden alles.
    Die "Alten" Erfahrenen Programmierer dürfen dann für spätere Skalierungen den ganzen Code nochmals anpacken. Am besten, wenn man alles neu schreibt und dann gleich richtig.

    Ihr glaubt mir nicht.
    Dann hört euch mal in den Entwicklerforen um. Vorallem bei Programmierer welche mit Inder Erfahrungen haben.

    Kein Wunder sind die so schnell. Eben quick & dirty

    Und vom Thema Sicherheit. Da haben viele junge Coder noch nie etwas davon gehört.

    Ältere Programmierer arbeiten nicht mehr so schnell, das ist eine oberflächliche Sichtweise. Ältere Programmierer stecken ihre Erfahrungen in die Arbeit.
    Arbeiten überlegter, vorausschauender und sauberer. Gut Ding will Weile haben!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Inder programmieren quick & dirty (Es gibt immer Ausnahmen)

    Autor Moe479 20.11.12 - 00:45

    das hat aber mit indern eher wenig zu tun,

    eher mit der bezahlung, hardcoden geht nun einmal schneller als sich mit configurationsmöglichlichkeiten das schnell und billig gewünschte/hingeschissen e ergebnis aufzublähen.

    rechnungsmensch/chef:

    "das geht doch billiger?!?"

    subunternehmer:

    "ja klar!"

    nachaltigkeit fragt kein kunde nach ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Inder programmieren quick & dirty (Es gibt immer Ausnahmen)

    Autor Pluto1010 20.11.12 - 07:16

    Die lassen sich lieber alle verarschen und zahlen dann drauf. Danach wird der Sub abgesägt und ein neuer schreit das er es billig lösen kann. Das Resultat ist beschissene Software.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Inder programmieren quick & dirty (Es gibt immer Ausnahmen)

    Autor Casandro 20.11.12 - 07:46

    Das gab es aber bei uns auch. Als ich noch als Programmierer gearbeitet habe, habe ich und meine Kollegen auch nur Schrott gemacht. Das war in den 1990ger Jahren einfach so. Die Firmen die Glück hatten haben Delphi benutzt, was dazu führte, dass es keine Buffer-Overflows gab. (es sei denn, ein Depp hat die Überprüfung abgeschaltet) Die Firmen die Pech hatten, haben C/C++ benutzt, und haben heute Buffer-Overflows. Grobe Schnitzer wie dass das Administrator-Passwort für die SQL-Datenbank unverschlüsselt über das Netz übertragen wird findet man bei beiden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Keine Buffer-Overflows mit Delphi?

    Autor fratze123 20.11.12 - 08:16

    Solange man Delphi-Strings benutzt nicht, aber mit Char-Arrays klappt das auch da problemlos. Eine abstellbare Überprüfung kenne ich nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Inder programmieren quick & dirty (Es gibt immer Ausnahmen)

    Autor KleinerWolf 20.11.12 - 09:49

    Wenn du scheiße progrogammierst, fliegen dir auch die Pascal (Delphi) um die Ohren.
    Ein Vorteil ist, dass dir das ganze Programm nicht um die Ohren fliegt. Dafür arbeitet es in deine Funktion nicht weiter. In der Regel muss der Anwender es dann doch oft (gewaltsam) beenden.
    Ich hab beides programmiert C wie auch Delphi und Delphi hat da noch ein paar ganz andere Stolperstellen gehabt. Und Delphi bietet Quick&Dirty förmlich an. So sehen dann auch viele Programme aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Inder programmieren quick & dirty (Es gibt immer Ausnahmen)

    Autor firestormx2k 28.05.13 - 16:10

    Delphi-Stichwort "Rapid Application Development" :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

Test Bioshock für iOS: Unterwasserstadt für die Hosentasche
Test Bioshock für iOS
Unterwasserstadt für die Hosentasche
  1. Unter Wasser Bioshock auf iOS-Geräten

Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

  1. Verbraucherzentrale: Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren
    Verbraucherzentrale
    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

    Der Beitragsservice von ARD und ZDF wird alle Bürger anschreiben. Wer nicht reagiert, wird zwangsangemeldet. Verbraucherschützer raten, zu reagieren. Doppelt gezahlte Rundfunkbeiträge können nur noch bis 31. Dezember 2014 zurückgeholt werden.

  2. Filmstreaming: Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar
    Filmstreaming
    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

    Erste Netflix-Nutzer in Deutschland mit US-Account können auf ihr Abo nun ohne VPN zugreifen. Der Preis ist bereits sichtbar, Netflix will die Angaben trotzdem erst am 16. September öffentlich machen.

  3. Alone in the Dark: Atari setzt auf doppelten Horror
    Alone in the Dark
    Atari setzt auf doppelten Horror

    Noch vor Ende 2014 will Atari zwei Survival-Horror-Spiele mit bekanntem Namen veröffentlichen. Alone in the Dark und Haunted House entstehen bei kleinen Entwicklerteams und erscheinen für Windows-PC.


  1. 20:28

  2. 17:25

  3. 17:02

  4. 16:56

  5. 16:20

  6. 15:51

  7. 15:36

  8. 15:35