1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scraping: Google geht gegen SEO…

Ist ja ziemlich wahrscheinlich....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ja ziemlich wahrscheinlich....

    Autor: SchnuffMax 12.12.12 - 12:33

    ..... dass Google gegen die anderen Anbieter auch noch gerichtlich vorgehen wird, selbst wenn diese auf die APIs verzichten. Die generieren ja praktisch auf Kosten von Google's Serverressourcen ihr Geld. Kein Wunder, dass das Google nervt, vor allem wenn man das ja auch alles selbst vermarkten kann :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. ziemlich unwahrscheinlich sogar, weil...

    Autor: schipplock 12.12.12 - 13:01

    ...Google die API ja nun mal zur Verfuegung gestellt hat und die Anbieter sie einfach nur genutzt hatten. Google droht jetzt nur mit der Blockade der API fuer die jeweiligen Anbieter.

    Verklagt wird hier niemand.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: ziemlich unwahrscheinlich sogar, weil...

    Autor: xviper 12.12.12 - 13:02

    Es gibt aber mit Sicherheit Nutzungsbedingungen, die man akzeptieren muss, bevor man die APIs nutzen darf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ist ja ziemlich wahrscheinlich....

    Autor: Schattenwerk 12.12.12 - 13:22

    SchnuffMax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..... dass Google gegen die anderen Anbieter auch noch gerichtlich vorgehen
    > wird, selbst wenn diese auf die APIs verzichten. Die generieren ja
    > praktisch auf Kosten von Google's Serverressourcen ihr Geld. Kein Wunder,
    > dass das Google nervt, vor allem wenn man das ja auch alles selbst
    > vermarkten kann :)

    Google geht es hierbei weniger um die Ressourcen der Server sondern eher darum, dass man schon oft gesagt hat, dass sich ein böser Trend abzeichnet: Webseiten werden nur noch optimiert, mit tausenden Keywords im Content zugebommt und verlinkt. Nur damit man bei allen relevanten Treffern möglichst weit oben ist.

    Es gibt Studien, dass selten jemand bei Suchmaschinen die zweite Seite betritt, so dass man als Unternehmen sehr großes Interesse daran hat, auf die erste Seite zu kommen - verständlich, wenn man nur mit einem Shop z.B. Geld verdient.

    Und dies geht Google auf den Sack und dagegen wollen sie vermutlich auch nur vorgehen: Die schon kritisierte Überoptimierung von Webseiten, welche dabei maßgeblich von solchen Tools vorangetrieben werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. jo, und ich finde es gut, dass Google dagegen vorgeht

    Autor: schipplock 12.12.12 - 14:46

    Ich bin mir nicht sicher, aber ich hoffe, dass damit dann endlich diese automatisch generierten Websites entfallen, die absolut Null Mehrwert haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: jo, und ich finde es gut, dass Google dagegen vorgeht

    Autor: Horsty 12.12.12 - 16:47

    schipplock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir nicht sicher, aber ich hoffe, dass damit dann endlich diese
    > automatisch generierten Websites entfallen, die absolut Null Mehrwert
    > haben.


    Jeder erwachsene Mensch mit ein wenig Talent sollte mittlerweile auch gelernt haben nicht mit Google zu suchen und darauf zu hoffen, dass das Ergebnis gut ist!

    Suchergebnisse haben null Wert, wenn man nur eine Suchmanschine verwendet! Verlauf/Cookies/Google Anmeldung sind allles Dinge, die die Ergebnissuche beeinflussen und zwar im Sinne Googles.

    Wenn man nur ein Kino sucht ist es natürlich ziemlich egal - aber bei recherche darf nicht Google allein nutzen.

    Sinnvoller sind Dienste wie zB Metager.de

    Wer Google nutzt und sich aufregt ist selber schuld. Das Internet ist nur etwas für Erwachsene.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: jo, und ich finde es gut, dass Google dagegen vorgeht

    Autor: Olivetti 12.12.12 - 20:33

    Tsts, jetzt habe ich doch über Google, auf der Suche nach metager.de, metager2.de gefunden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

  1. Rolling-Release: Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt
    Rolling-Release
    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

    Die Entwicklungsversion Opensuse Factory ist seit wenigen Monaten ein Rolling-Release. Anfang November soll es mit dem Tumbleweed-Projekt vereinigt werden. Dessen Gründer Greg Kroah-Hartman zeigt sich darüber erfreut.

  2. Project Ara: Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden
    Project Ara
    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

    Google will Project Ara langfristig nicht auf Smartphones beschränken. Das modulare System soll es auch für Autos, Fernseher und andere Geräte geben, erklärt der Project-Ara-Chef und nennt weitere neue Details zu dem modularen Smartphone.

  3. Wildstar: NC Soft entlässt Mitarbeiter
    Wildstar
    NC Soft entlässt Mitarbeiter

    Der aus Südkorea stammende Publisher NC Soft kündigt Restrukturierungen und Entlassungen in seinen westlichen Studios an. Die Entwickler von Wildstar sind besonders betroffen, verschont werden lediglich die Macher von Guild Wars 2.


  1. 17:03

  2. 16:58

  3. 15:56

  4. 15:39

  5. 15:12

  6. 14:48

  7. 14:38

  8. 14:33