Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart TV: LG kauft WebOS

webOS - Die Wanderhure

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. webOS - Die Wanderhure

    Autor: GebrateneTaube 26.02.13 - 09:33

    Tut mir leid für den bisschen opszönen Titel, aber so in etwa kann man webOS nennen. HP kauft Palm, missbraucht die PAtente, und experimentiert rum, probiert alles aus, von vorn, von hinten. Nach dem sie genug hatten, verscherbeln sie den Rest nun an LG, welche das für Tablets und Smartphones optimierte OS nun für ihre TV´s missbrauchen.

    Keine großen Hoffnungen, es wird leider nie wieder ein Smartphone oder Tablet mit diesem tollen OS kommen.

  2. Re: webOS - Die Wanderhure

    Autor: elitezocker 26.02.13 - 10:03

    Was war daran so toll?
    Immerhin war es erfolglos und konnte weder Palm noch die HP-Tablet Sparte retten.

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

  3. Re: webOS - Die Wanderhure

    Autor: 486dx4-160 26.02.13 - 10:03

    Naja, das trifft dann genauso auf DOS (MS kauft CP/M-Billignachbau QDOS), Windows (von IBM als OS/2 begonnen, dann weitergeführt von IBM+MS, Abspaltung zu WinNT) und OSX (BSD->Next->Apple) zu.

    Und mit Aussagen für die Zukunft wäre ich vorsichtig. Wer hätte schon vor 10 Jahren geahnt, dass 90% aller Smartphones mit Unix-Systemen laufen? Jeder hätte damals auf Symbian oder WinCE getippt. Und wer weiß was in 10 Jahren sein wird. Hurd vielleicht? Oder QNX?

  4. Re: webOS - Die Wanderhure

    Autor: Schnarchnase 26.02.13 - 10:48

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was war daran so toll?

    Allen voran das Multitasking, Synergy, Notifications, Gesten. Viele dieser Dinge sind erst nach und nach in Android und iOS integriert worden, manches bis heute nicht in der Qualität wie bei webOS.

  5. Re: webOS - Die Wanderhure

    Autor: nicoledos 26.02.13 - 12:03

    bei den Smartphones ist die Welt in Bewegung. So glücklich scheint keiner mit Android zu sein, mischt bei irgendwelchen anderen Projekten mit oder hat selber noch welche in Schublade. WebOS, Bada, Tizen, QNX, FirefoxOS, Symbian (was noch lange nicht tot ist).

  6. Re: webOS - Die Wanderhure

    Autor: zilti 26.02.13 - 14:42

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows (von IBM als OS/2 begonnen, dann weitergeführt von IBM+MS,
    > Abspaltung zu WinNT) und OSX (BSD->Next->Apple) zu.
    Nein, Windows NT war eine komplette Eigenentwicklung, die parallel zum OS/2-Projekt lief.

  7. Re: webOS - Die Wanderhure

    Autor: SoniX 26.02.13 - 15:50

    Es ist sogar heute noch toll. Ich habe ein Veer und hoffe dass es hält bis es was vergleichbares gibt. WebOS ist ein super System. Es lag nicht am System selbst, dass HP damit keinen Erfolg hatte. Sie wollten einfach keinen Erfolg haben und haben ihm überhaupt keine Chance gegeben. War einfach eine komplett falsche Entscheidung des werten Herrn Apothekers die Produkte einzustellen bevor sie überhaupt im Laden angekommen sind.

    Schnarchnase hats eh schon auf den Punkt gebracht.

    Es sind allen voran Synergy, Notifications und die Gesten die das System selbst Andoid überlegen machen.

    Klar gibts weit schnellere Hardware und ein Androidstore bietet Tonnenweise mehr Anwendungen als der von WebOS. Und trotzdem würde ich nicht gegen ein aktuelles Android tauschen wollen.

  8. Re: webOS - Die Wanderhure

    Autor: SoniX 13.09.13 - 11:02

    Konnte mich garnichtmehr an meinen Beitrag erinnern.

    Heute habe ich notgedrungen ein Android Smartphone. Als hätte ich es gewusst: Android kann WebOS nicht das Wasser reichen.

    Da wo man mit WebOS nen simplen Fingerwisch gemacht hatte muss man unter Android umständlich am Bildschirm rumnavigieren. WebOS war mit einem einzelnen Finger komplett und schnell zu bedienen, das geht in Android nicht. Integration sucht man in Android ebenfalls vergeblich. Google ist integriert und der Rest interessiert nichtmehr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt bei Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. Wolf Maschinenbau AG, Brackenheim-Hausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. 22,96€
  3. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

  1. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.

  2. Dating-Portal: Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt
    Dating-Portal
    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

    Gegen die Zahlung einer recht hohen Geldauflage wird nicht weiter gegen den Dating-Dienst Lovoo ermittelt. Vorgeworfen wurde dem Dresdner Unternehmen, dass mit weiblichen Fake-Profilen Nutzer abgezockt worden seien.

  3. Huawei: Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen
    Huawei
    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

    Kaum einen begeistert GBit/s im Mobilfunk, weil die Netzbetreiber mit hohen Preisaufschlägen die Nutzer von der Technik ausschließen. Diese Gier hat Huawei heute kritisiert.


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20