Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Windows Phone wird…

Marktforscher und Analysten

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marktforscher und Analysten

    Autor: Lycos 05.12.12 - 12:53

    Marktforscher und Analysten wissen einen, pardon, Scheißdreck. An der Börse fährt man meist ganz gut damit wenn man genau das Gegenteil von dem macht, was Analysten empfehlen.

    Ich wage mal zu behaupten, dass Apple in 10 Jahre dort ist wo Nokia heute ist: In der Bedeutungslosigkeit.

    Hallo Notebook-Hersteller : Wir wollen eure Schminkspiegel nicht!

  2. Re: Marktforscher und Analysten

    Autor: Maxiklin 05.12.12 - 12:57

    Lycos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Marktforscher und Analysten wissen einen, pardon, Scheißdreck. An der Börse
    > fährt man meist ganz gut damit wenn man genau das Gegenteil von dem macht,
    > was Analysten empfehlen.
    >
    > Ich wage mal zu behaupten, dass Apple in 10 Jahre dort ist wo Nokia heute
    > ist: In der Bedeutungslosigkeit.

    Du hättest dir deinen ersten Absatz mal zu Herzen nehmen sollen, dann hättest du den zweiten nicht abgesondert :P Sowohl Androig/google als auch Apple schießen seit Jahren durch die Decke, Tendenz steigend. Ich sehe da nix am Horizont, warum gerade Apple in der Bedeutungslosigkeit verschwinden sollte :-)

  3. Re: Marktforscher und Analysten

    Autor: NukeOperator 05.12.12 - 13:19

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da nix am Horizont, warum gerade Apple
    > in der Bedeutungslosigkeit verschwinden sollte :-)

    Kein Wunder... Du siehst in die falsche Richtung.
    Der Grund ist nicht am Horizont zu finden, er iegt bereits unter der Erde.

  4. Re: Marktforscher und Analysten

    Autor: Guardian 05.12.12 - 13:30

    NukeOperator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maxiklin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sehe da nix am Horizont, warum gerade Apple
    > > in der Bedeutungslosigkeit verschwinden sollte :-)
    >
    > Kein Wunder... Du siehst in die falsche Richtung.
    > Der Grund ist nicht am Horizont zu finden, er iegt bereits unter der Erde.


    Genial!

  5. Re: Marktforscher und Analysten

    Autor: JanZmus 05.12.12 - 13:40

    Lycos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Marktforscher und Analysten wissen einen, pardon, Scheißdreck. An der Börse
    > fährt man meist ganz gut damit wenn man genau das Gegenteil von dem macht,
    > was Analysten empfehlen.
    >
    > Ich wage mal zu behaupten, dass Apple in 10 Jahre dort ist wo Nokia heute
    > ist: In der Bedeutungslosigkeit.

    Cool, Behauptung und Beweis in einem Post zusammengefasst!

  6. Re: Marktforscher und Analysten

    Autor: Nogger 05.12.12 - 13:44

    Apple hat seit Monaten bei Smartphones etwa den gleichen anteil, die Zuwächse von Android gehen auf Kosten von Nokia und co.

  7. Re: Marktforscher und Analysten

    Autor: Paykz0r 05.12.12 - 14:04

    Androids Wachstum geht auf kosten aller anderen.

    Aber zurück zum Thema:
    Die Prognosen finde ich auch sehr sinnlos.
    Wie kann man auf WP8 in der Prognose setzen,
    ohne ein FinalesGerät überhaupt in der Hand gehabt zu haben?

  8. Re: Marktforscher und Analysten

    Autor: LoopBack 05.12.12 - 19:25

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ohne ein FinalesGerät überhaupt in der Hand gehabt zu haben?

    Auch das hilft einem herzlich wenig: Wenn die Plattform vom Kunden nicht angenommen wird, ist es total irrelevant wie gut sie tatsaechlich ist (WP7.5 ist wirklich nicht schlecht und hat sogar ein paar interessante Features, die die Konkurrenz danach kopiert hat). Und das Android vom Kunden angenommen wird ist bekannt, bei iOS liegt es weniger am Betriebssystem als an der Bekanntheit, was durch fehlende Innovationen jetzt zum Problem werden koennte.

    PS: Wo wir gerade bei Prognosen fuer die naechsten 10 Jahre sind: Ich schaetze das Facebook in 10 Jahren keine wirkliche Bedeutung mehr hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Köln
  3. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Neue Bedienungssysteme im Auto: Es kribbelt in den Fingern
    Neue Bedienungssysteme im Auto
    Es kribbelt in den Fingern

    CES 2017 Was machen die Autofahrer eigentlich, wenn die Autos irgendwann selbst fahren? BMW, VW und Bosch haben schon einige Ideen entwickelt, die sich Golem.de in Las Vegas auf der Straße und im Modell angeschaut hat.

  2. Verkehr: China investiert weiter in Hochgeschwindigkeitszüge
    Verkehr
    China investiert weiter in Hochgeschwindigkeitszüge

    Schnell und profitabel oder schnell und verlustreich: China betreibt das größte Netz für Hochgeschwindigkeitszüge der Welt. Es soll weiter ausgebaut werden - trotz finanzieller Verluste.

  3. 2016: Bundesnetzagentur sperrt fast eine Million Elektrogeräte
    2016
    Bundesnetzagentur sperrt fast eine Million Elektrogeräte

    Importierte Elektrogeräte entsprechen nicht immer europäischen Sicherheitsnormen und können Störungen des Funknetzes oder sogar Stromschläge verursachen. Die Bundesnetzagentur hat für das Jahr 2016 einen neuen Rekord bei den gesperrten Geräten vermeldet.


  1. 12:01

  2. 11:53

  3. 11:44

  4. 11:40

  5. 11:30

  6. 11:16

  7. 10:55

  8. 10:46