1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Start 2013: Microsoft Stores sollen…

Warum als erstes Großbritannien?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum als erstes Großbritannien?

    Autor F.A.M.C. 26.11.12 - 11:54

    Wäre der deutsche Markt da nicht gewinnbringender? Ich meine, wir zählen ja als Nr. 1 in Europa.

    Andererseits ist es in GB einfacher, weil da auch alles Englisch ist. Wobei das mit Sicherheit nicht das größte Problem sein wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum als erstes Großbritannien?

    Autor crayven 26.11.12 - 12:55

    In der heutigen Zeit, in der das Budget für Marketing oftmals um ein vielfaches höher ist als Produktion und Entwicklung, spart man gerne jeden Euro ein, der geht. Hier den englischen Markt anzupeilen ist gar nicht so dumm - denn die Werbung auf Englisch gibt es bereits. Wer sich desöfteren mit einer Marketingagentur rumschlagen darf, weiß dass auch bei so einer simplen Änderung wie dem Übersetzen hohe Kosten entstehen können ... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Warum als erstes Großbritannien?

    Autor iu3h45iuh456 26.11.12 - 13:54

    F.A.M.C. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre der deutsche Markt da nicht gewinnbringender? Ich meine, wir zählen ja
    > als Nr. 1 in Europa.

    Das ist auch eine kulturelle Frage. England ist nunmal traditionell in gewisser Hinsicht sowas wie ein weiterer US-Bundesstaat. Wenn die Amis das als "Brücke" nach Europa brauchen um Fehler zu vermeiden, warum nicht.
    Zum Beispiel Walmart ist damals ziemlich unbedarft und halbherzig auf den deutschen Markt gegangen. Und es wurde ein Flop.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum als erstes Großbritannien?

    Autor onkel hotte 26.11.12 - 15:06

    > Das ist auch eine kulturelle Frage. England ist nunmal traditionell in
    > gewisser Hinsicht sowas wie ein weiterer US-Bundesstaat. Wenn die Amis das
    > als "Brücke" nach Europa brauchen um Fehler zu vermeiden, warum nicht.
    > Zum Beispiel Walmart ist damals ziemlich unbedarft und halbherzig auf den
    > deutschen Markt gegangen. Und es wurde ein Flop.

    Naja, die Deutschen fressen doch sonst jede Werbung, die identisch mit der amerikanischen ist und nur synchronisiert wurde ?!
    Ansonsten denke ich dürfte neben der kleinere linguistische Hürde die Vorschriften in Deutschland abschrecken, mal eben einen kleinen Feldversuch zu unternehmen. Das dürfte in UK um einiges einfacher sein als hierzulande.....

    Und WalMart hätte sich nie mit dem deutschen Supermarkt-Oligopol anlegen dürfen ;) Des weiteren wollen die Deutschen sich nicht helfen lassen oder Dauerangegrinst werden

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Warum als erstes Großbritannien?

    Autor derKlaus 26.11.12 - 15:23

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten denke ich dürfte neben der kleinere linguistische Hürde die
    > Vorschriften in Deutschland abschrecken, mal eben einen kleinen Feldversuch
    > zu unternehmen. Das dürfte in UK um einiges einfacher sein als
    > hierzulande.....
    Das war auch mein erster Gedanke. Da muss man eigentlich nur an die 24monatige Gewährleistung denken. Das hält so manchen wahrscheinlich davon ab, direkt in dE Läden aufzumachen.

    > Und WalMart hätte sich nie mit dem deutschen Supermarkt-Oligopol anlegen
    > dürfen ;) Des weiteren wollen die Deutschen sich nicht helfen lassen oder
    > Dauerangegrinst werden
    Korrekt, das muss von Anfang an alles funktionieren und aus dem Ei gepellt sein. Sonst gibts gleich mal 1 Sterne Bewertungen für ein gutes Produkt, nur weil es einen Tag länger auf dem Postweg gebraucht hat (so als exemplarisches Beispiel und nicht auf Läden bezogen).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

  1. Olloclip: Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus
    Olloclip
    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

    Von Olloclip gibt es nun Vorsatzlinsen für die Kameras des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus, die aus den Kameras ein Fisheye, ein Weitwinkelobjektiv und ein Makro machen. Sie werden vor die Front- oder Rückkamera gesetzt.

  2. 2Play Premium 200: Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro
    2Play Premium 200
    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

    Unitymedia KabelBW hat die Preise für seine lange angekündigten 200-MBit/s-Zugänge angekündigt. "Im nächsten Jahr schrauben wir die Geschwindigkeit unserer Anschlüsse weiter nach oben. Mittelfristig streben wir Transferraten im GBit-Bereich an", sagte der Firmenchef.

  3. Fabric: Twitter stellt eigenes Delevoper-Kit vor
    Fabric
    Twitter stellt eigenes Delevoper-Kit vor

    Mit Fabric hat Twitter erstmals ein eigenes Software Development Kit vorgestellt. Nebenbei könnte Twitter damit die Anmeldung per Passwort in Zukunft überflüssig machen.


  1. 07:59

  2. 07:57

  3. 07:55

  4. 07:27

  5. 00:45

  6. 20:52

  7. 19:50

  8. 19:46