1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Start 2013: Microsoft Stores sollen…

Warum als erstes Großbritannien?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum als erstes Großbritannien?

    Autor F.A.M.C. 26.11.12 - 11:54

    Wäre der deutsche Markt da nicht gewinnbringender? Ich meine, wir zählen ja als Nr. 1 in Europa.

    Andererseits ist es in GB einfacher, weil da auch alles Englisch ist. Wobei das mit Sicherheit nicht das größte Problem sein wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum als erstes Großbritannien?

    Autor crayven 26.11.12 - 12:55

    In der heutigen Zeit, in der das Budget für Marketing oftmals um ein vielfaches höher ist als Produktion und Entwicklung, spart man gerne jeden Euro ein, der geht. Hier den englischen Markt anzupeilen ist gar nicht so dumm - denn die Werbung auf Englisch gibt es bereits. Wer sich desöfteren mit einer Marketingagentur rumschlagen darf, weiß dass auch bei so einer simplen Änderung wie dem Übersetzen hohe Kosten entstehen können ... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Warum als erstes Großbritannien?

    Autor iu3h45iuh456 26.11.12 - 13:54

    F.A.M.C. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre der deutsche Markt da nicht gewinnbringender? Ich meine, wir zählen ja
    > als Nr. 1 in Europa.

    Das ist auch eine kulturelle Frage. England ist nunmal traditionell in gewisser Hinsicht sowas wie ein weiterer US-Bundesstaat. Wenn die Amis das als "Brücke" nach Europa brauchen um Fehler zu vermeiden, warum nicht.
    Zum Beispiel Walmart ist damals ziemlich unbedarft und halbherzig auf den deutschen Markt gegangen. Und es wurde ein Flop.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum als erstes Großbritannien?

    Autor onkel hotte 26.11.12 - 15:06

    > Das ist auch eine kulturelle Frage. England ist nunmal traditionell in
    > gewisser Hinsicht sowas wie ein weiterer US-Bundesstaat. Wenn die Amis das
    > als "Brücke" nach Europa brauchen um Fehler zu vermeiden, warum nicht.
    > Zum Beispiel Walmart ist damals ziemlich unbedarft und halbherzig auf den
    > deutschen Markt gegangen. Und es wurde ein Flop.

    Naja, die Deutschen fressen doch sonst jede Werbung, die identisch mit der amerikanischen ist und nur synchronisiert wurde ?!
    Ansonsten denke ich dürfte neben der kleinere linguistische Hürde die Vorschriften in Deutschland abschrecken, mal eben einen kleinen Feldversuch zu unternehmen. Das dürfte in UK um einiges einfacher sein als hierzulande.....

    Und WalMart hätte sich nie mit dem deutschen Supermarkt-Oligopol anlegen dürfen ;) Des weiteren wollen die Deutschen sich nicht helfen lassen oder Dauerangegrinst werden

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Warum als erstes Großbritannien?

    Autor derKlaus 26.11.12 - 15:23

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten denke ich dürfte neben der kleinere linguistische Hürde die
    > Vorschriften in Deutschland abschrecken, mal eben einen kleinen Feldversuch
    > zu unternehmen. Das dürfte in UK um einiges einfacher sein als
    > hierzulande.....
    Das war auch mein erster Gedanke. Da muss man eigentlich nur an die 24monatige Gewährleistung denken. Das hält so manchen wahrscheinlich davon ab, direkt in dE Läden aufzumachen.

    > Und WalMart hätte sich nie mit dem deutschen Supermarkt-Oligopol anlegen
    > dürfen ;) Des weiteren wollen die Deutschen sich nicht helfen lassen oder
    > Dauerangegrinst werden
    Korrekt, das muss von Anfang an alles funktionieren und aus dem Ei gepellt sein. Sonst gibts gleich mal 1 Sterne Bewertungen für ein gutes Produkt, nur weil es einen Tag länger auf dem Postweg gebraucht hat (so als exemplarisches Beispiel und nicht auf Läden bezogen).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

  1. Cloud-Computing: Mathematica Online für den Browser
    Cloud-Computing
    Mathematica Online für den Browser

    Dank der hauseigenen Cloud kommt Mathematica von Wolfram Research nun auch in den Browser. Die Web-Version soll die gleichen Funktionen bieten wie auf dem Desktop und die Kooperation vereinfachen.

  2. Taxi-Konkurrent: Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf
    Taxi-Konkurrent
    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

    Die umstrittene Taxi-App Uberpop bleibt vorerst in Deutschland erlaubt. Justizminister Maas sieht keinen Grund, bestehende Regelungen zu ändern.

  3. Stadt München: Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux
    Stadt München
    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

    Josef Schmid (CSU), Zweiter Bürgermeister Münchens, übt bei Heise erneut Kritik an dem Limux-Projekt. Diese wirkt aber technisch wenig informiert und vermischt verschiedene IT-Projekte Münchens.


  1. 15:25

  2. 15:01

  3. 14:26

  4. 14:05

  5. 13:58

  6. 13:34

  7. 13:27

  8. 13:21