Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Browser auf dem Smart TV…

"Fernseh"-Monitor am Rechner

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: ColaColin 27.12.12 - 21:07

    + nen Skript um zwischen den angeschlossenen Monitoren hin und her zu schalten.
    Wer braucht schon irgendwelche komischen Zusatzfunktionen, wenn man einfach direkt den Rechner sein Bild auf den Fernseher packen lassen kann?
    Merkwürdiges Zeug...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: waldschrat54 27.12.12 - 21:16

    TV als Monitor am Rechner angeschlossen?
    Merkwürdiges Zeugs.

    :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Preisfrage

    Autor: Neuro-Chef 27.12.12 - 22:38

    waldschrat54 schrieb:
    > TV als Monitor am Rechner angeschlossen?
    > Merkwürdiges Zeugs.

    Finde ich auch, aber man muss auch sehen, dass schon bei 32 Zoll die billigsten Fernseher locker 150¤ weniger Kosten als gleich große Monitore.
    Das ist technisch gesehen zwar ein Irrsinn, weniger Features* teurer zu verkaufen, aber die Absatzmengen bedingen es.

    *(Ich finde reine Monitore allerdings schon allein durch vernüftigere OSD-Menüs und fehlenden Input-Lag in der Nutzbarkeit überlegen)

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Preisfrage

    Autor: KleinerWolf 28.12.12 - 09:24

    ich bin mir nicht sicher, aber werden Bilder nicht besonders "geglättet" bei TV Schirmen.
    Wenn ich meinen PC oder Mac an meinen TV (Full HD), ist das Bild eher matschig/weich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Preisfrage

    Autor: Trollinger 28.12.12 - 11:08

    Bei einigen TVs kann man die Bildverbesserungsmodi ausschalten (teilweise pro HDMI Eingang). Auch geschieht dies manchmal automatisch, wenn man die Eingangsbezeichnung auf "PC" oder "Game" stellt.
    Habe jetzt seit 3 Jahren einen 32" TV als Monitor. Das war die günstigste Art an einen IPS Bildschirm zu kommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: Abseus 28.12.12 - 11:08

    ColaColin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > + nen Skript um zwischen den angeschlossenen Monitoren hin und her zu
    > schalten.
    > Wer braucht schon irgendwelche komischen Zusatzfunktionen, wenn man einfach
    > direkt den Rechner sein Bild auf den Fernseher packen lassen kann?
    > Merkwürdiges Zeug...

    Die Leute wollen einfach nicht zig Geräte laufen haben? Das wirst du selbst auch mal merken wenn du deine Stromrechnung selber zahlen musst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: Neuro-Chef 28.12.12 - 15:30

    Abseus schrieb:
    > Die Leute wollen einfach nicht zig Geräte laufen haben? Das wirst du selbst
    > auch mal merken wenn du deine Stromrechnung selber zahlen musst.
    Ich steh' drauf und Stromkosten sind mir egal, für die gebotene Lebensqualität ist Strom auch heute noch günstig :D
    (Ich verbrauche alleine soviel wie mancher Zwei-Personen-Haushalt)

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Preisfrage

    Autor: Neuro-Chef 28.12.12 - 15:34

    KleinerWolf schrieb:
    > ich bin mir nicht sicher, aber werden Bilder nicht besonders "geglättet"
    > bei TV Schirmen.
    Das mag sein, je nach Hersteller und Modell unterschiedlich.

    > Wenn ich meinen PC oder Mac an meinen TV (Full HD), ist das Bild eher
    > matschig/weich.
    Als ich das letzte mal meinen PC an einem 34"er hatte, sahen Texte im Desktop-Betrieb auch nicht sonderlich gut aus, bei Filmen hingegen war alles in Ordnung.

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: katzenpisse 25.02.13 - 14:21

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute wollen einfach nicht zig Geräte laufen haben? Das wirst du selbst
    > auch mal merken wenn du deine Stromrechnung selber zahlen musst.

    Vor allem habe ich keinen Bock mehr auf zig kleine Kästchen am TV.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: Neuro-Chef 25.02.13 - 16:57

    katzenpisse schrieb:
    > Vor allem habe ich keinen Bock mehr auf zig kleine Kästchen am TV.
    Und erst recht hast du natürlich keinen Bock, bei einem Defekt nur ein günstiges Einzelteil neu zu kaufen :p

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München
  2. Senior SAP Solution Inhouse Consultant (m/w)
    Leica Camera AG, Wetzlar
  3. Ingenieur (m/w) Funktionsabsicherung für Airbagelektronik
    Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim
  4. Berater Network / Security (m/w)
    Cassini AG, verschiedene Einsatzorte

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)
  2. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    8,94€
  3. NUR NOCH HEUTE: Logitech G710+ Mechanical Gaming Keyboard
    mit Gutschein GC15G710 nur 77€ statt 99€ (Preisvergleich ab 104,95€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cheating im E-Sport: Digitales Doping
Cheating im E-Sport
Digitales Doping
  1. E-Sports "Eine Woche Pause kann die ganze Form zunichtemachen"
  2. E-Sport Doping-Tests bei ESL-Turnieren
  3. Counter-Strike E-Sportler berichtet über Doping mit Psychopharmaka

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Privatsphäre: Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
Privatsphäre
Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
  1. Neue Nutzungsbedingungen Microsoft darf unautorisierte Hardware blockieren
  2. Windows 10 Spiele-Streaming von der Xbox One in sehr hoher Auflösung
  3. Windows 10 Kommunikation mit Microsoft lässt sich nicht ganz abschalten

  1. Medion: Lollipop-Smartphone mit Glasrückseite für 250 Euro
    Medion
    Lollipop-Smartphone mit Glasrückseite für 250 Euro

    Ifa 2015 Medion hat zwei neue Lollipop-Smartphones mit Glasrückseite vorgestellt, die beide mit einem Blitz auf der Vorderseite versehen sind. Die beiden gut ausgestatteten Smartphones mit 5-Zoll-Full-HD-Display unterstützen zudem zwei SIM-Kartenformate.

  2. Betriebssysteme: Linux 4.2 ist für AMDs Grafikkarten optimiert
    Betriebssysteme
    Linux 4.2 ist für AMDs Grafikkarten optimiert

    Fast die Hälfte des neuen Codes in Linux 4.2 gehört zu einem neuen Treiber für AMDs Grafikkarten, der künftig die Unterstützung sowohl für freie als auch für den proprietären Catalyst-Treiber deutlich verbessern soll. Linux 4.2 soll außerdem Updates für UEFI einspielen können.

  3. Breaking Bad in 4K: Netflix-DRM offenbar gebrochen
    Breaking Bad in 4K
    Netflix-DRM offenbar gebrochen

    Eine Pilotfolge von Breaking Bad in hoher Qualität ist auf Torrentseiten aufgetaucht. Netflix untersucht den Fall. Weitere Inhalte dürften folgen, wenn High-Bandwidth Digital Copy Protection (HDCP) gebrochen wurde.


  1. 10:00

  2. 09:20

  3. 08:49

  4. 07:48

  5. 07:31

  6. 07:19

  7. 00:01

  8. 12:57