Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Browser auf dem Smart TV…

"Fernseh"-Monitor am Rechner

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: ColaColin 27.12.12 - 21:07

    + nen Skript um zwischen den angeschlossenen Monitoren hin und her zu schalten.
    Wer braucht schon irgendwelche komischen Zusatzfunktionen, wenn man einfach direkt den Rechner sein Bild auf den Fernseher packen lassen kann?
    Merkwürdiges Zeug...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: waldschrat54 27.12.12 - 21:16

    TV als Monitor am Rechner angeschlossen?
    Merkwürdiges Zeugs.

    :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Preisfrage

    Autor: Neuro-Chef 27.12.12 - 22:38

    waldschrat54 schrieb:
    > TV als Monitor am Rechner angeschlossen?
    > Merkwürdiges Zeugs.

    Finde ich auch, aber man muss auch sehen, dass schon bei 32 Zoll die billigsten Fernseher locker 150¤ weniger Kosten als gleich große Monitore.
    Das ist technisch gesehen zwar ein Irrsinn, weniger Features* teurer zu verkaufen, aber die Absatzmengen bedingen es.

    *(Ich finde reine Monitore allerdings schon allein durch vernüftigere OSD-Menüs und fehlenden Input-Lag in der Nutzbarkeit überlegen)

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Preisfrage

    Autor: KleinerWolf 28.12.12 - 09:24

    ich bin mir nicht sicher, aber werden Bilder nicht besonders "geglättet" bei TV Schirmen.
    Wenn ich meinen PC oder Mac an meinen TV (Full HD), ist das Bild eher matschig/weich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Preisfrage

    Autor: Trollinger 28.12.12 - 11:08

    Bei einigen TVs kann man die Bildverbesserungsmodi ausschalten (teilweise pro HDMI Eingang). Auch geschieht dies manchmal automatisch, wenn man die Eingangsbezeichnung auf "PC" oder "Game" stellt.
    Habe jetzt seit 3 Jahren einen 32" TV als Monitor. Das war die günstigste Art an einen IPS Bildschirm zu kommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: Abseus 28.12.12 - 11:08

    ColaColin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > + nen Skript um zwischen den angeschlossenen Monitoren hin und her zu
    > schalten.
    > Wer braucht schon irgendwelche komischen Zusatzfunktionen, wenn man einfach
    > direkt den Rechner sein Bild auf den Fernseher packen lassen kann?
    > Merkwürdiges Zeug...

    Die Leute wollen einfach nicht zig Geräte laufen haben? Das wirst du selbst auch mal merken wenn du deine Stromrechnung selber zahlen musst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: Neuro-Chef 28.12.12 - 15:30

    Abseus schrieb:
    > Die Leute wollen einfach nicht zig Geräte laufen haben? Das wirst du selbst
    > auch mal merken wenn du deine Stromrechnung selber zahlen musst.
    Ich steh' drauf und Stromkosten sind mir egal, für die gebotene Lebensqualität ist Strom auch heute noch günstig :D
    (Ich verbrauche alleine soviel wie mancher Zwei-Personen-Haushalt)

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Preisfrage

    Autor: Neuro-Chef 28.12.12 - 15:34

    KleinerWolf schrieb:
    > ich bin mir nicht sicher, aber werden Bilder nicht besonders "geglättet"
    > bei TV Schirmen.
    Das mag sein, je nach Hersteller und Modell unterschiedlich.

    > Wenn ich meinen PC oder Mac an meinen TV (Full HD), ist das Bild eher
    > matschig/weich.
    Als ich das letzte mal meinen PC an einem 34"er hatte, sahen Texte im Desktop-Betrieb auch nicht sonderlich gut aus, bei Filmen hingegen war alles in Ordnung.

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: katzenpisse 25.02.13 - 14:21

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute wollen einfach nicht zig Geräte laufen haben? Das wirst du selbst
    > auch mal merken wenn du deine Stromrechnung selber zahlen musst.

    Vor allem habe ich keinen Bock mehr auf zig kleine Kästchen am TV.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: "Fernseh"-Monitor am Rechner

    Autor: Neuro-Chef 25.02.13 - 16:57

    katzenpisse schrieb:
    > Vor allem habe ich keinen Bock mehr auf zig kleine Kästchen am TV.
    Und erst recht hast du natürlich keinen Bock, bei einem Defekt nur ein günstiges Einzelteil neu zu kaufen :p

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Department Manager Applikationsentwicklung Emission (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. SAP Anwendungsentwickler (m/w) HCM
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Software-Entwickler/in MES (Manufacturing Execution Systems)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. IT-Security-Berater im Kundenbereich (m/w)
    TÜV Informationstechnik GmbH, Essen

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Tom Clancy's: The Division [PC Code - Uplay]
    54,45€ - Release 8. März
  3. Xbox One 1 TB Tom Clancy’s The Division Bundle
    399,99€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sèbastien Loeb Rally Evo im Test: Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
Sèbastien Loeb Rally Evo im Test
Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
  1. Dirt Rally im Test Motorsport für Fortgeschrittene
  2. Rockstar Games Jede Kugel zählt in GTA Online
  3. Microsoft Forza 6 bekommt Mikrotransaktionen

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  2. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?
  3. Raumsonden und Teleskope Sieht der Weltraum wirklich so aus wie auf Fotos?

Arduino 101 angetestet: Endlich ein genuines Bastelboard von Intel
Arduino 101 angetestet
Endlich ein genuines Bastelboard von Intel
  1. Kosmobits Neues Arduino-Set gewinnt Preis auf der Spielwarenmesse
  2. Bastelsets und Spielzeug Spiel- und Lern-Ideen für Weihnachten
  3. MKR1000 Kräftiger Arduino mit integriertem WLAN

  1. Captive Portals: Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
    Captive Portals
    Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird

    Sogenannte Captive Portals, Vorschaltseiten, die in vielen WLANs zum Einsatz kommen, sind ein fragwürdiger Hack, der bald zu technischen Problemen führen wird. Trotzdem will die Bundesregierung ihnen jetzt Gesetzesrang verschaffen.

  2. Descent of the Shroud: Grey Goo erhält kostenlose DLC-Kampagne
    Descent of the Shroud
    Grey Goo erhält kostenlose DLC-Kampagne

    Frische Missionen und eine neue, eigentlich altbekannte Fraktion: Descent of the Shroud erweitert Grey Goo um eine zusätzliche Kampagne rund um die sogenannten Silent Ones.

  3. Tuxedo Infinitybook: Das voll konfigurierbare Linux-Macbook
    Tuxedo Infinitybook
    Das voll konfigurierbare Linux-Macbook

    Topaktuelle Technik mit diversen Linux-Distributionen: Tuxedos Infinitybook ist aus Aluminium gefertigt, im 13-Zoll-Gerät stecken Skylake-CPUs, USB Typ C und per PCIe angeschlossene SSDs.


  1. 07:00

  2. 15:00

  3. 12:00

  4. 11:25

  5. 14:45

  6. 13:25

  7. 12:43

  8. 11:52