Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Kinoumsätze sanken nach…

GVU soll Raubkopierer gesponsert haben

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GVU soll Raubkopierer gesponsert haben

    Autor: elitezocker 26.11.12 - 17:48

    Wir wollen mal nicht vergessen, dass die GVU selbst ein Verbrecherladen ist. (nach deren ureigener Definition)

    Sie stellen eigene Server zur Urheberrechtsverletzung auf. Das ist auch heute noch so. Wenn man bedebnkt, dass die GVU ein privater Laden ist, stellt sich die Frage von wem die gedeckt werden.

    [www.heise.de]

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.12 17:51 durch elitezocker.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: GVU soll Raubkopierer gesponsert haben

    Autor: slashwalker 26.11.12 - 18:01

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir wollen mal nicht vergessen, dass die GVU selbst ein Verbrecherladen
    > ist. (nach deren ureigener Definition)
    >
    > Sie stellen eigene Server zur Urheberrechtsverletzung auf. Das ist auch
    > heute noch so. Wenn man bedebnkt, dass die GVU ein privater Laden ist,
    > stellt sich die Frage von wem die gedeckt werden.
    >
    > www.heise.de


    Was für eine Überraschung...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: GVU soll Raubkopierer gesponsert haben

    Autor: janpi3 26.11.12 - 18:14

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Wenn man bedebnkt, dass die GVU ein privater Laden ist,
    > stellt sich die Frage von wem die gedeckt werden.
    >
    > www.heise.de

    Es mag zwar GmbH oder ähnliches da stehen, in Wirklichkeit handelt es sich um eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes - da hier Hoheitsakt vorliegt.

    Also alles i.O. - also nicht immer alles nachplappern, was hier im Forum verbreitet wird :D

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: GVU soll Raubkopierer gesponsert haben

    Autor: IvoKunadt 26.11.12 - 18:26

    Und die Politik sorgt für unser Wohl ... Wie der Verfassungsschutz auch die Verfassung schützt AMEN...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: GVU soll Raubkopierer gesponsert haben

    Autor: IpToux 26.11.12 - 19:25

    janpi3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elitezocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Wenn man bedebnkt, dass die GVU ein privater Laden ist,
    > > stellt sich die Frage von wem die gedeckt werden.
    > >
    > > www.heise.de
    >
    > Es mag zwar GmbH oder ähnliches da stehen, in Wirklichkeit handelt es sich
    > um eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes - da hier Hoheitsakt
    > vorliegt.
    >
    > Also alles i.O. - also nicht immer alles nachplappern, was hier im Forum
    > verbreitet wird :D

    ^^

    Es stimmt nur zur hälfte, eine GmbH ist eine juristische Person des Privatrechts und gehört zu den Kapitalgesellschaften. Eine GmbH Haftet mit ihrem Eigenkapital und schützt somit die Gesellschafter (Privatpersonen). Es gibt keine Mindestanzahl an Gesellschaftern die eine GmbH haben muss, dies bedeutet das jemand Geschäftsführer ist und Gesellschafter, er besitzt selbstverständlich 100% der Anteile und haftet nicht mit Privatvermögen (da GmbH -> Eigenkapital).

    http://www.gmbh-guide.de/gruendung/ein-personen-gmbh.html

    Heißt auf Deutsch, da muss keine Bundesregierung dahinter sitzen oder sonst iwelche großen Konzerne, das ist wirklich ein Privater laden, nach der Definition einer GmbH.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. @Golem BITTE LÖSCHEN

    Autor: aktenwaelzer 26.11.12 - 20:55

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir wollen mal nicht vergessen, dass die GVU selbst ein Verbrecherladen
    > ist. (nach deren ureigener Definition)

    Dein unmöglicher Post sollte gelöscht werden.

    Golem ist informiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: GVU soll Raubkopierer gesponsert haben

    Autor: software.mitarbeiter 26.11.12 - 21:17

    Ebenfalls falsch:

    Beispiel: Die Bundesfinanzagentur ist ebenfalls eine GmbH, und der Bund steht dahinter.

    Nur weil die Haftung im Rahmen privatrechtlicher Definitionen geregelt ist, heißt das nicht, das eine GmbH automatisch privatrechtlich besessen werden muss - auch der Bund kann GmbHs haben (warum sollte er das auch nicht? Schliesslich gehts bei einer GmbH nur darum, die Haftung zu beschränken...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: @Golem BITTE LÖSCHEN

    Autor: lear 26.11.12 - 21:17

    Weil?
    Er verweist auf einen heise Artikel. Das der Grund? Damit wird golem schon noch fertig.

    Er bezeichnet die GVU als Verbrecher nach ihrer eigenen Definition, da der heise Artikel sie der aktiven Unterstützung von Urheberrechtsvergehen bezichtigt.
    Sein "Fehler" hierbei ist, daß "Raubkopierer sind Verbrecher" von Zukunft Kino Marketing GmbH aufgelegt wurde, Tocher des Hauptverbands Deutscher Filmtheater - wo die GVU allerdings "nur" im Beirat sitzt... also "nach Definition einer kontrollierten Tochergesellschaft"
    Wenn diese Ungenauigkeit das Problem ist, ist das hiermit auch richtig gestellt - hättest Du sicher auch gekonnt.

    Sonst noch was, was hier Aufrufe zur Zensur rechtfertigen würde?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: @Golem BITTE LÖSCHEN

    Autor: software.mitarbeiter 26.11.12 - 21:19

    Hinweis:
    Nur weil "einer von den anderen im Beirat sitzt", sind wir (leider auch bei der GVU) noch nicht bei "kontrollierter Tochtergesellschaft" :-) angekommen - das wäre ja noch besser.

    Kommt aber bestimmt bald, kann ich mir gut vorstellen :-)) LOL

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Technical E-Learning Developer (m/w)
    TTA International GmbH, Raum Köln
  2. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart
  3. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  4. Softwareentwickler (m/w) Automatisierung
    Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. Need for Speed - Xbox One
    25,00€ inkl. Versand
  2. EA Sports UFC 2 - PlayStation 4 USK 18
    25,00€ inkl. Versand
  3. EA Sports UFC 2 - Xbox One USK 18
    25,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren
    Elektroauto
    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

    BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

  2. Keine externen Monitore mehr: Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab
    Keine externen Monitore mehr
    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

    Apple stellt das Thunderbolt-Display nicht mehr her und verkauft nur noch Restmengen. Das 27 Zoll große Display wurde schon 2011 vorgestellt und bleibt vorerst ohne Nachfolger. Damit gibt es von Apple keine externen Monitore mehr.

  3. Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen
    Browser
    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

    Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46