Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablets: Android überholt iOS in…

4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

    Autor: petergriffin 13.03.13 - 15:32

    kt

  2. Re: 4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

    Autor: Husten 13.03.13 - 15:57

    du soltest dich doch bereits daran gewöhnt haben, dass selbst artikel die eigentlich nur zahlen von woanders wiedergeben, hier nicht neutral genannt werden :) auch "bedeutungslos" aus dem teaser halte ich für totalen unsinn. für was bedeutungslos? für die freunde vom autoren? für seine skatrunde? für das cafe am rosaluxemburgplatz?

  3. Re: 4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

    Autor: Anonymer Nutzer 13.03.13 - 16:36

    Bedeutungslos gemessen am Marktanteil. Das sagt man ja - zu Recht - auch über Linux auf dem Desktop. Wo man jetzt natürlich diese Grenze zieht (bei 1%, 5%, 10%, etc...) steht natürlich auf einem anderen Blatt.

    Man muss nicht immer davon ausgehen, dass der Autor etwas gegen System X hat, sondern er verwendet einfach einen Begriff, der sich in diesem Kontext etabliert hat.

    Und nein, ich sage damit nicht, dass ich Windows auf Tablets für bedeutungslos erachte, zumal sich der Marktanteil sehr schnell ändern kann. Aber der Begriff hat sich hier nunmal eingebürgert und so wird ihn der Autor auch gemeint und verwendet haben.

  4. Re: 4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

    Autor: petergriffin 13.03.13 - 16:39

    naja bedeutungslos lass ich mir gefallen, aber bescheiden sind fast 5% in einem Jahr sicher nicht. Bin mir nicht mal sicher ob Android das geschafft hat.

  5. Re: 4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

    Autor: ggggggggggg 13.03.13 - 17:09

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja bedeutungslos lass ich mir gefallen, aber bescheiden sind fast 5% in
    > einem Jahr sicher nicht. Bin mir nicht mal sicher ob Android das geschafft
    > hat.

    den absoluten Marktanteil kann man schon bescheiden nennen, der Wachstum von 4,7% ist es sicher nicht.
    So steht das allerdings auch nicht im Artikel.
    Man kann es nur leicht fehl interpretieren ;-)

  6. Re: 4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

    Autor: petergriffin 13.03.13 - 17:13

    "Microsoft wird in diesem Jahr mit beiden Plattformen auf einen bescheidenen Marktanteil von 4,7 Prozent kommen."

    was kann man da fehl interpretieren?

    ansonsten stimme ich dir zu

  7. Re: 4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

    Autor: NEROWINGER 14.03.13 - 01:29

    Ich finde man kann die Geräte gar nicht richtig miteinander vergleichen, schließlich ist der Options Umfang bei nem Window Tablet deutlich größer.(Desktop Anwendungen, Office usw.)

    Windows Tablets sind einfach eine andere Art Laptop.

  8. Re: 4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

    Autor: posix 14.03.13 - 03:20

    Man sollte generell einfach nur lesen anstatt unnötig alles mögliche in Texte hinein zu interpretieren ;)

    Seh in dem Artikel nichts verwerfliches, es fand eine Meinungsäusserung statt und ob einem das persönlich missfällt ist ein Umstand der wieder auf nem anderen Blatt steht.

  9. Re: 4,7% innerhalb eines Jahres ist bescheiden? kt.

    Autor: virtual 14.03.13 - 12:05

    NEROWINGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows Tablets sind einfach eine andere Art Laptop.

    Sowohl als auch. Sie lassen sich wie die andere Tablet-Meute als Couchsurf-, Jukebox- und Daddelmaschinchen nutzen aber auch jederzeit wie ein Laptop mit "sinnvollerer" Software.

    Ich finde von der IDC es irgendwie absurd, da Marktanteile für 2017 zu prognostizieren. Wirklich niemand kann wissen, wieviele bisherige Laptop-User sich als nächstes Ersatzgerät ein Windows-Tablet zulegen werden.

    Denn es wird wohl viele ( und imo viel mehr, als manche denken ) geben, die mit einem Windows-Tablet beide Nutzungsszenarien erschlagen werden, also zusätzlich kein weiteres Tablet bzw. kein weiteres Notebook mehr kaufen wollen.

    Die interessantere Frage ist daher eher, wie sich der Marktanteil von Windows-Tablets am gesamten Markt von Windows-fähigen Rechnern entwickeln wird, und ob nicht in ein paar Jahren der "pure Tablet"-Markt - "eingequetscht" zwischen Windows-Tablets von "oben" und Phablets von "unten" sogar wieder zu schrumpfen beginnt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.13 12:09 durch virtual.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. Robert Bosch Battery Systems GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

  1. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.

  2. Dating-Portal: Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt
    Dating-Portal
    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

    Gegen die Zahlung einer recht hohen Geldauflage wird nicht weiter gegen den Dating-Dienst Lovoo ermittelt. Vorgeworfen wurde dem Dresdner Unternehmen, dass mit weiblichen Fake-Profilen Nutzer abgezockt worden seien.

  3. Huawei: Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen
    Huawei
    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

    Kaum einen begeistert GBit/s im Mobilfunk, weil die Netzbetreiber mit hohen Preisaufschlägen die Nutzer von der Technik ausschließen. Diese Gier hat Huawei heute kritisiert.


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20