Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TAL: Telekom will Preise für…

..sprich...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ..sprich...

    Autor: Verleihnix 22.01.13 - 12:57

    ..... anstatt den Glasfaser-Ausbau in Deutschland voran zu bringen, zankt man sich mit der Kabel-Konkurrenz um lukrative Gebiete zwecks Gewinnmaximierung. Irgendwie vergisst man bei der Telekom ständig, dass man das steuergeldfinanzierte Netz vom deutschen Staat mit der Privatisierung quasi geschenkt bekommen hat (wäre die EU-Kommission nicht gewesen hätten sie auch das Kabelnetz behalten) und das hieraus auch eine gewisse soziale Verpflichtung resultiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: ..sprich...

    Autor: 7hyrael 22.01.13 - 13:01

    du bringst Telekom und sozial in ein und dem selben Satz unter?
    das ist als würdest du von Neonazis Toleranz und Nächstenliebe fordern...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: ..sprich...

    Autor: moppi 22.01.13 - 13:17

    LOL geschenktes netz ... davon ist nicht mehr viel über.

    http://www.mulank10.de/wp-content/uploads/2014/05/klein.gif

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: ..sprich...

    Autor: mushroomer 22.01.13 - 13:18

    Die Neonazis sind doch tolerant gegenüber ihren "Mitnazis". Und die Nächstenliebe weiten sie auch auf denen aus :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 13:19 durch mushroomer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: ..sprich...

    Autor: neocron 22.01.13 - 13:42

    und dafuer war der staat der alleine Aktionaer zu anfangs ...
    mit dem Verkauf von aktien hat sich der staat natuerlich diese damaligen investitionen refinanziert zu einem gewissen Grad!

    von "schenken" kann meines erachtens keine Rede sein!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: ..sprich...

    Autor: M.P. 22.01.13 - 14:10

    Verleihnix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie vergisst man bei der Telekom ständig, dass man
    > das steuergeldfinanzierte Netz vom deutschen Staat mit der Privatisierung
    > quasi geschenkt bekommen hat

    Der Staat hat seinen Staatsbetrieb "Telekom" im Rahmen des Börsenganges in kleine Stücke(=Aktien) zerlegt VERKAUFT und nicht VERSCHENKT. Oder gab es die T-Aktie geschenkt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: ..sprich...

    Autor: Paule 22.01.13 - 15:11

    Verleihnix schrieb:
    ----------------------------------------------------------------
    > ..... anstatt den Glasfaser-Ausbau in Deutschland voran zu bringen,
    > zankt man sich mit der Kabel-Konkurrenz um lukrative Gebiete zwecks
    > Gewinnmaximierung.

    Bis hier stimmt alles.
    Aber ab hier gibt es logische Fehler im Text.

    > Irgendwie vergisst man bei der Telekom ständig, dass man
    > das steuergeldfinanzierte Netz vom deutschen Staat mit der Privatisierung
    > quasi geschenkt bekommen hat (wäre die EU-Kommission nicht gewesen
    > hätten sie auch das Kabelnetz behalten) und das hieraus auch eine
    > gewisse soziale Verpflichtung resultiert.

    Hier der Fehlerbereinigte Text:

    "... Irgendwie vergisst man bei der Telekom ständig, dass das aus Monopoleinnahmen finanzierte Netz vom deutschen Staat mit der Privatisierung an die neuen Eigentümer verkauft wurde, wofür der Staat einige Milliarden DM erhalten hat.
    Das Kabelnetz musste von der Telekom zudem deutlich unterhalb der ursprünglichen Aufbaukosten verkauft werden. Die Kabelnetzanbieter vergessen gerne, dass sich aus diesem gesetzlich ermöglichten Schnäppchenkauf auch eine gewisse soziale Verpflichtung ergeben müsste, zB die Öffnung der Netze auch für andere Anbieter."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Mitarbeiter (m/w) Business Development
    Canada Life Assurance Europe Limited, Neu-Isenburg
  2. Data Scientist / Statistiker (m/w)
    Ford-Werke GmbH, Köln oder Aachen
  3. PowerPoint Profi (m/w)
    LBD-Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  4. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Logitech G610 Orion Brown
    92,52€ statt 112,52€ (Vergleichspreise ab ca. 109€)
  2. NUR NOCH HEUTE: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    159,00€ statt 179,00€ (Vergleichspreise ab ca. 179€)
  3. NUR NOCH HEUTE: Gratis Roccat Lua Tri-Button Maus + Kanga Cloth Mousepad Bundle bei Kauf einer ausgewählten Gainward-Grafikkarte

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Charm: Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro
    Charm
    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

    Samsung bringt den leichten Fitness-Tracker Charm nach Deutschland: Das Armband misst Schritte, kann aber mit Hilfe einer eingebauten LED auch auf neue Nachrichten und Anrufe hinweisen. Die Akkulaufzeit soll mit zwei Wochen sehr hoch sein.

  2. Nach Kritik: Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm
    Nach Kritik
    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

    Mit ihrem Bug-Bounty-Programm hat eine Pornoseite Schlagzeilen gemacht. Doch die Kommunikation mit den Hackern und die gezahlten Bountys sorgten für viel Kritik. Das Unternehmen verspricht jetzt Besserung.

  3. Forschung: Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich
    Forschung
    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

    Mikrofon und Lautsprecher sollen künftig einen druckempfindlichen Bildschirm simulieren können. Diesen Ansatz verfolgen Forscher. So könnte jedes handelsübliche Smartphone mit einer Force-Touch-ähnlichen Bedienung versehen werden.


  1. 15:40

  2. 14:13

  3. 13:50

  4. 13:10

  5. 12:29

  6. 12:04

  7. 11:49

  8. 11:41