Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TAL: Telekom will Preise für…

..sprich...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ..sprich...

    Autor: Verleihnix 22.01.13 - 12:57

    ..... anstatt den Glasfaser-Ausbau in Deutschland voran zu bringen, zankt man sich mit der Kabel-Konkurrenz um lukrative Gebiete zwecks Gewinnmaximierung. Irgendwie vergisst man bei der Telekom ständig, dass man das steuergeldfinanzierte Netz vom deutschen Staat mit der Privatisierung quasi geschenkt bekommen hat (wäre die EU-Kommission nicht gewesen hätten sie auch das Kabelnetz behalten) und das hieraus auch eine gewisse soziale Verpflichtung resultiert.

  2. Re: ..sprich...

    Autor: 7hyrael 22.01.13 - 13:01

    du bringst Telekom und sozial in ein und dem selben Satz unter?
    das ist als würdest du von Neonazis Toleranz und Nächstenliebe fordern...

  3. Re: ..sprich...

    Autor: moppi 22.01.13 - 13:17

    LOL geschenktes netz ... davon ist nicht mehr viel über.

    http://www.mulank10.de/wp-content/uploads/2014/05/klein.gif

  4. Re: ..sprich...

    Autor: mushroomer 22.01.13 - 13:18

    Die Neonazis sind doch tolerant gegenüber ihren "Mitnazis". Und die Nächstenliebe weiten sie auch auf denen aus :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 13:19 durch mushroomer.

  5. Re: ..sprich...

    Autor: neocron 22.01.13 - 13:42

    und dafuer war der staat der alleine Aktionaer zu anfangs ...
    mit dem Verkauf von aktien hat sich der staat natuerlich diese damaligen investitionen refinanziert zu einem gewissen Grad!

    von "schenken" kann meines erachtens keine Rede sein!

  6. Re: ..sprich...

    Autor: M.P. 22.01.13 - 14:10

    Verleihnix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie vergisst man bei der Telekom ständig, dass man
    > das steuergeldfinanzierte Netz vom deutschen Staat mit der Privatisierung
    > quasi geschenkt bekommen hat

    Der Staat hat seinen Staatsbetrieb "Telekom" im Rahmen des Börsenganges in kleine Stücke(=Aktien) zerlegt VERKAUFT und nicht VERSCHENKT. Oder gab es die T-Aktie geschenkt?

  7. Re: ..sprich...

    Autor: Paule 22.01.13 - 15:11

    Verleihnix schrieb:
    ----------------------------------------------------------------
    > ..... anstatt den Glasfaser-Ausbau in Deutschland voran zu bringen,
    > zankt man sich mit der Kabel-Konkurrenz um lukrative Gebiete zwecks
    > Gewinnmaximierung.

    Bis hier stimmt alles.
    Aber ab hier gibt es logische Fehler im Text.

    > Irgendwie vergisst man bei der Telekom ständig, dass man
    > das steuergeldfinanzierte Netz vom deutschen Staat mit der Privatisierung
    > quasi geschenkt bekommen hat (wäre die EU-Kommission nicht gewesen
    > hätten sie auch das Kabelnetz behalten) und das hieraus auch eine
    > gewisse soziale Verpflichtung resultiert.

    Hier der Fehlerbereinigte Text:

    "... Irgendwie vergisst man bei der Telekom ständig, dass das aus Monopoleinnahmen finanzierte Netz vom deutschen Staat mit der Privatisierung an die neuen Eigentümer verkauft wurde, wofür der Staat einige Milliarden DM erhalten hat.
    Das Kabelnetz musste von der Telekom zudem deutlich unterhalb der ursprünglichen Aufbaukosten verkauft werden. Die Kabelnetzanbieter vergessen gerne, dass sich aus diesem gesetzlich ermöglichten Schnäppchenkauf auch eine gewisse soziale Verpflichtung ergeben müsste, zB die Öffnung der Netze auch für andere Anbieter."

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. SanDisk Ultra 128-GB-USB-3.0-Stick für 19,00€, WD Red...
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Jurassic Park Collection Blu-ray 26,00€)
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Razer DeathAdder für 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine

  1. Syndicate (1993): Vier Agenten für ein Halleluja
    Syndicate (1993)
    Vier Agenten für ein Halleluja

    Golem retro_ Einmal die gesamte Erde verwalten. Diese Utopie durften Spieler 1993 tatsächlich ausleben in Syndicate, dem Echtzeit-Strategiespiel mit hohem Actionanteil aus dem Hause Bullfrog unter der Federführung von Peter Molyneux.

  2. Nintendo: Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung
    Nintendo
    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

    Bei langen Flugzeugreisen oder im Ausland läuft Super Mario Run nur mit Hindernissen: Nintendo hat wenige Tage vor der Veröffentlichung des Games für iOS bekanntgegeben, dass das Spiel immer eine aktive Onlineverbindung zu den Servern des Herstellers benötigt.

  3. USA: Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln
    USA
    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

    Wer sein Galaxy Note 7 immer noch nicht zurückgegeben hat, soll in den USA mit einer drastischen Maßnahme dazu gewungen werden: Samsung will das Laden des Akkus komplett unterbinden. Ein Netzbetreiber will dabei aber nicht mitmachen.


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30