1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TAL: Telekom will Preise für…

Na Und? Dann kosten die Anschlüsse halt ca. 3 ¤/Monat mehr!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na Und? Dann kosten die Anschlüsse halt ca. 3 ¤/Monat mehr!

    Autor Paule 22.01.13 - 15:01

    Die Kosten der TAL werden von den Anbietern doch ganz einfach 1:1 in deren Endkundenpreise übernommen.

    Eine Preissteigerung bei der TAL von ~3¤/Monat bedeutet demnach doch nur eine 1:1 Preissteigerung beim Endkundenpreis um den gleichen Betrag.

    Und da es hier doch vor allem um den Ausbau von Gebieten ohne Breitband geht, kann man dort auch einfach die Endkundenpreise entsprechend höher festlegen. Niemand zwingt ein Unternehmen dazu überall die gleichen Preise zu verlangen. Und ohne Alternative Anbieter sind die Kunden bestimmt eh bereit ein paar Euro mehr zu zahlen, damit sie endlich ungedrosseltes Breitband erhalten können.

    Nur in den bereits bestens versorgten Großstädten ist so eine Preiserhöhung natürlich ein Wettbewerbsnachteil, da dort bisher die preislich unregulierten Kabelnetzanbieter die Preise eh schon kaputt gemacht haben. Aber da besteht die Lösung ja einfach aus einer Preisregulierung und Netzöffnung der Kabelnetze. Wenn die TAL dann zu teuer ist, dann könnten so die Wettbewerber halt auch als Kabelreseller ihre Kunden versorgen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

  1. Sony: Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher
    Sony
    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

    Sony hat seine Finanzerwartungen zum Fiskaljahr 2014 drastisch korrigiert: Der erwartete Verlust soll von zunächst erwarteten 360 Millionen Euro auf 1,65 Milliarden Euro steigen. Hauptursache ist offenbar der schwache Absatz bei den Mittelklasse-Mobilgeräten.

  2. Satoshi Nakamoto: Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten
    Satoshi Nakamoto
    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

    In einer Fragerunde auf Reddit und in seinem neuen Buch berichtet Julian Assange, dass der geheimnisvolle Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto gebeten habe, Bitcoin zunächst nicht als Zahlungsmittel für Wikileaks zu verwenden. So habe die noch junge Kryptowährung geschützt werden sollen.

  3. UI-Framework: Digias Qt wird zur Qt-Company
    UI-Framework
    Digias Qt wird zur Qt-Company

    Die Ausgründung des Qt-Geschäfts von Digia wird den schlichten Namen The Qt Company tragen. Eine neue Webseite, die Informationen zur kommerziellen und freien Qt-Version bündelt, gibt es bereits.


  1. 16:11

  2. 15:56

  3. 15:06

  4. 14:29

  5. 14:19

  6. 14:09

  7. 13:51

  8. 13:01