1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tracking: Krieg der Cookies

keiner will für Inhalte zahlen

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. keiner will für Inhalte zahlen

    Autor: im-Kern-gehts-um 27.03.13 - 15:36

    keiner will etwas für Inhalte zahlen

    (das mag auch daran liegen, dass Payment-Systeme noch viel zu kompliziert zu nutzen und einzubauen sind)

    Ads sind der bescheidene Versuch doch etwas Einnahmen zu erzielen. Vielleicht 500-1000 Webseiten in Deutschland können davon ordentlich leben. Mehr nicht.

    Ich persönlich finde es sehr asozial, wenn Leute sogar noch Adblocker installieren.

    Diese ewige Kostenlos-Mentalität ruiniert nicht nur das Internet und Medienwelt, sondern die gesamte digitale Wirtschaft.

    Die Performance von Ads geht aber seit Jahren zurück.

    Also hat man sich Targeting/Retargeting/Tracking ausgedacht, um Werberelevanz und Performance zu steigern. Ein wunderschönes Thema für die vielen Datenschützer in Deutschland sich zu beschäftigen und aufzuregen.

    tja, und jetzt will man das auch blocken.

    300 Cookies mag sich viel anhören, aber irgendeinen Preis muss man eben zahlen.

    alles traurig

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: keiner will für Inhalte zahlen

    Autor: NochEinLeser 27.03.13 - 15:41

    Der Kampf zwischen Datenschutz und Bezahlbarkeit eben. ;)

    Der Punkt ist: Wenn ich bezahlen muss, dann muss ich meine Daten an jemanden hergeben, der sie im schlimmsten Fall sogar noch weitergibt. Das will ich im Internet aber nicht, ich will anonym lesen und surfen.

    In echt gehe ich an einen Kiosk und kauf mir eine Zeitung, ohne das ich irgendwie zurückverfolgt werden könnte. Anhand meines Gesichtes, das der Verkäufer eh schnell vergisst, kommt niemand an meine Daten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Eine Medaille hat *immer* zwei Seiten!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.13 - 15:46

    im-Kern-gehts-um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keiner will etwas für Inhalte zahlen

    Eine Unterstellung! Für manche Inhalte würde ich sehr gerne zahlen (und zwar mit Geld, nicht mit Daten!), aber es kommt eben darauf an wofür. Das ist wie mit allem anderen... für den zehnmilliardsten, absolut stumpfsinnigen *Insert random genre*-Film/Roman/, möchte ich nicht bezahlen, wenn er meinen Geschmack nicht trifft. Aber das ist doch ganz klar.

    > (das mag auch daran liegen, dass Payment-Systeme noch viel zu kompliziert
    > zu nutzen und einzubauen sind)

    Ja, und weil jede zweite Seite ein anderes Bezahlmodell nutzt, oder eines, das total unbequem ist (Paypal bucht nicht in allen Ländern direkt vom Konto ab. Meint ihr es ist lustig wenn ich mal eben etwas konsumieren möchte, zuerst eine Banküberweisung auf das Paypal-Konto zu initiieren?)

    > Ads sind der bescheidene Versuch doch etwas Einnahmen zu erzielen.
    > Vielleicht 500-1000 Webseiten in Deutschland können davon ordentlich leben.
    > Mehr nicht.
    >
    > Ich persönlich finde es sehr asozial, wenn Leute sogar noch Adblocker
    > installieren.

    Oi, dann bin ich ab heute asozial... toll, so hat mich noch niemand genannt. Seit vielen Jahren nutze ich Adblocker und habe diese so eingestellt, dass sie *unaufdringliche* Werbung anzeigen.

    Warum habe ich überhaupt damit angefangen? Als mir vor einigen Jahren die tutenden und blinkenden Flash-Banner nur so um die Ohren flogen, als alle paar Scrolls ein Popup aufging, da platzte mir irgendwann der Kragen.

    Nein, ich habe absolut kein Problem damit, wenn es Werbung gibt (solange sie möglichst unspezifisch, also nicht auf mich zugeschnitten ist.), aber es interessiert mich nicht 90% Werbung auf 10% Inhalt zu sehen.

    > Diese ewige Kostenlos-Mentalität ruiniert nicht nur das Internet und
    > Medienwelt, sondern die gesamte digitale Wirtschaft.

    Das ist nicht mein Bier, dann wird es Alternativen geben, so wie es immer Alternativen gab, wenn ein Sektor zusammenbrach.

    Entweder sie lernen, oder sie fallen auf die Schnauze. Das ist die Geschichte des Lebens, seit Milliarden von Jahren.

    > Die Performance von Ads geht aber seit Jahren zurück.
    >
    > Also hat man sich Targeting/Retargeting/Tracking ausgedacht, um
    > Werberelevanz und Performance zu steigern. Ein wunderschönes Thema für die
    > vielen Datenschützer in Deutschland sich zu beschäftigen und aufzuregen.

    Achso, bist du gerne gläserner Mensch?

    > tja, und jetzt will man das auch blocken.
    >
    > 300 Cookies mag sich viel anhören, aber irgendeinen Preis muss man eben
    > zahlen.

    Nein, muss ich offensichtlich nicht und komme damit auch noch ganz gut klar. Würde man mir Möglichkeiten anbieten

    > alles traurig

    Stimmt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Anonymität und Werberelevanz

    Autor: im-Kern-gehts-um 27.03.13 - 15:56

    es gibt ganz viele Stufen von Anonymität

    das ist eine ist meine Identität und Namen - das schütze ich auch möglichst

    und das andere sind z.B. eher abstrakte Daten wie Alter, Interessen,...

    gewisse Informationen gebe ich gerne raus oder habe kein Problem damit, dass Webseiten oder Tracker diese kennen

    z.B interessieren mich Schuhe und Mode rel. wenig (bin ausreichend versorgt).
    Neue Gadgets interessieren mich eher schon usw.

    Ich wäre super froh, wenn ich von Zalando Werbung verschont werden würde
    aber die haben so viel Geld bzw. den Markt leer gekauft, dass es denen egal ist.

    Ein Opt-Out funktioniert nicht, wenn man 3rd Parties blockt.

    Den Content-Publishern sollte es aber nicht egal sein, Leute mit schlechter, irrelevanter Werbung zu nerven.

    Trotzdem nehmen Sie das Geld von großen Playern (Zalando, Carglass usw). Sonst kriegen sie offenbar keins, weil eben die Nutzer nicht zahlen wollen.

    und ja, manchmal gibts Werbung, die richtig böse ist, weil sie zu viel CPU und Strom frisst - aber dennoch finde ich Adblocker schädlich fürs System.

    Die Welt ist eben nicht perfekt.

    Die deutschen Konsumenten sind leider sehr werbefeindlich - keine Ahnung wieso. Vielleicht weil sie nicht kapieren wollen wie Wirtschaft funktioniert ?

    Micropayment ? ja, wo isses denn ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.13 15:59 durch im-Kern-gehts-um.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: keiner will für Inhalte zahlen

    Autor: burzum 27.03.13 - 15:57

    im-Kern-gehts-um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keiner will etwas für Inhalte zahlen

    Gib mir qualitativ wertvolle und ich tue dies gern. Die meisten Artikel auf fast allen Seiten sind aber für die Tonne. Gerade peinlich auf IT-"Fachseiten" wenn dann in den Kommentaren oder dort verlinkten Blogartikeln echtes Backgroundwissen publiziert wird das der Autor des Artikels der "Fach"seite hätte recherchieren und in den Artikel bringen müssen.

    > (das mag auch daran liegen, dass Payment-Systeme noch viel zu kompliziert
    > zu nutzen und einzubauen sind)

    Ich finde ja die Buchhaltung dahinter viel schlimmer. ;) Wir haben Amazon, Google, Paypal, Sofort, Paymenow, Authorize.net und noch irgendwelchen Exotenkram implementiert wirklich umfangreich davon waren nur Paypal und vorallem Amazon, was für ein Krampf mit Amazon in erster Linie.

    > Ads sind der bescheidene Versuch doch etwas Einnahmen zu erzielen.
    > Vielleicht 500-1000 Webseiten in Deutschland können davon ordentlich leben.
    > Mehr nicht.

    Seriöse Quelle dazu? Ansonsten halte ich die Aussage für Mumpitz aus dem Kaffesatz.

    > Ich persönlich finde es sehr asozial, wenn Leute sogar noch Adblocker
    > installieren.

    Ich finde mich anbrüllende Backgroundfüllende Werbung asozial oder 30sec Spots vor Videos und nutze sehr gerne meinen Adblocker. Blockt er das Ad-Video nicht schau ich auch das Video erst gar nicht oder such mir eine alternative Quelle dafür ohne Adcrap.

    > Diese ewige Kostenlos-Mentalität ruiniert nicht nur das Internet und
    > Medienwelt, sondern die gesamte digitale Wirtschaft.

    Warum lebt bloß Apple mit iTunes gut davon? Oder Google?

    > Die Performance von Ads geht aber seit Jahren zurück.

    Quelle?

    > Also hat man sich Targeting/Retargeting/Tracking ausgedacht, um
    > Werberelevanz und Performance zu steigern. Ein wunderschönes Thema für die
    > vielen Datenschützer in Deutschland sich zu beschäftigen und aufzuregen.

    Zu recht.

    > tja, und jetzt will man das auch blocken.

    Zu recht.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Anonymität und Werberelevanz

    Autor: Neko-chan 27.03.13 - 15:57

    hmm... wie hat das Internet nur vor diesem Werbeboom überlebt *siniert*

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: keiner will für Inhalte zahlen

    Autor: Nolan ra Sinjaria 27.03.13 - 15:58

    im-Kern-gehts-um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich finde es sehr asozial, wenn Leute sogar noch Adblocker
    > installieren.

    hmmm wenn man diesen Faden weiterspinnt, ist also jeder asozial, der beim Fernsehen während der Werbepause lieber aufs Klo geht, als sich das brav anzusehn?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: keiner will für Inhalte zahlen

    Autor: Neko-chan 27.03.13 - 16:00

    Das wäre natürlich auch ne Idee... verbieten während der Werbung den Ausstrahlungsbereich des Mediengeräts zu verlassen *nickt*
    Die Idee lass ich mir patentieren!

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: keiner will für Inhalte zahlen

    Autor: Nolan ra Sinjaria 27.03.13 - 16:01

    tja du hast halt immer die genialsten Ideen ;)

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. TV, GEZ und TV Werbung

    Autor: im-Kern-gehts-um 27.03.13 - 16:03

    >
    > hmmm wenn man diesen Faden weiterspinnt, ist also jeder asozial, der beim
    > Fernsehen während der Werbepause lieber aufs Klo geht, als sich das brav
    > anzusehn?


    ja, das ist was dran.

    Im Endeffekt bestraft man sich selbst damit und bekommt das Programm, das man verdient.

    Es gibt noch 2 große private Sender in Deutschland und das hat damit zu tun.

    die RTL Gruppe und die Pro7-Gruppe

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: keiner will für Inhalte zahlen

    Autor: Neko-chan 27.03.13 - 16:04

    Auch ein blindes Kuhn findet manchmal ein Horn... oder so :3

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: TV, GEZ und TV Werbung

    Autor: Neko-chan 27.03.13 - 16:05

    Klar, das hat NATÜRLICH nur damit zu tun und nicht damit dass diese beiden Gruppen eben das Programm am besten gestaltet haben...

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: TV, GEZ und TV Werbung

    Autor: Nolan ra Sinjaria 27.03.13 - 16:05

    wird schon nen Grund haben, dass die Kiste bei mir größtenteils aus ist...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. vom Internet Publishing leben können

    Autor: im-Kern-gehts-um 27.03.13 - 16:10

    > Warum lebt bloß Apple mit iTunes gut davon? Oder Google?

    ja,

    sehr wenige können relative gut davon leben

    auch ein United Internet

    aber schon Facebook hat Probleme profitabel zu sein.

    Wie viele Blogger in Deutschland können vom Bloggen Miete, Essen, Schulausbildung für Kinder vom Bloggen finanzieren ?

    Ich schätze mal keiner.

    Das Internet als große Quelle von Beschäftigung und Einkommen ?

    Nur für ganz wenige.

    Quellen ?

    Frag doch mal rum

    oder versuch doch mal selbst von Content nur mal Essen zu bezahlen.

    Viel Spass beim Versuch

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Anonymität und Werberelevanz

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.13 - 16:10

    im-Kern-gehts-um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt ganz viele Stufen von Anonymität
    >
    > das ist eine ist meine Identität und Namen - das schütze ich auch
    > möglichst
    >
    > und das andere sind z.B. eher abstrakte Daten wie Alter, Interessen,...

    Stimmt

    > gewisse Informationen gebe ich gerne raus oder habe kein Problem damit,
    > dass Webseiten oder Tracker diese kennen
    >
    > z.B interessieren mich Schuhe und Mode rel. wenig (bin ausreichend
    > versorgt).
    > Neue Gadgets interessieren mich eher schon usw.
    >
    > Ich wäre super froh, wenn ich von Zalando Werbung verschont werden würde
    > aber die haben so viel Geld bzw. den Markt leer gekauft, dass es denen egal
    > ist.

    Das ist mir wieder völlig egal. Für mich ist derartiges eine Holschuld und ich habe mich noch nie (bewusst) von Werbung beeinflussen lassen.

    > Ein Opt-Out funktioniert nicht, wenn man 3rd Parties blockt.
    >
    > Den Content-Publishern sollte es aber nicht egal sein, Leute mit
    > schlechter, irrelevanter Werbung zu nerven.
    >
    > Trotzdem nehmen Sie das Geld von großen Playern (Zalando, Carglass usw).
    > Sonst kriegen sie offenbar keins, weil eben die Nutzer nicht zahlen
    > wollen.
    >
    > und ja, manchmal gibts Werbung, die richtig böse ist, weil sie zu viel CPU
    > und Strom frisst - aber dennoch finde ich Adblocker schädlich fürs System.

    Jo, deine Meinung != meine Meinung. Wäre die Werbung nicht so aufdringlich geworden, hätte ich garantiert nicht zu einem Adblocker gegriffen, die Schuld sehe ich in diesem Fall also absolut nicht auf meiner Seite.

    > Die Welt ist eben nicht perfekt.
    >
    > Die deutschen Konsumenten sind leider sehr werbefeindlich - keine Ahnung
    > wieso. Vielleicht weil sie nicht kapieren wollen wie Wirtschaft
    > funktioniert ?

    kA, mir ist das Schicksal der heiligen Kuh "Wirtschaft" eigentlich völlig egal und das ist das positivste was ich darüber sagen kann. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Das System Kapitalismus

    Autor: im-Kern-gehts-um 27.03.13 - 16:14

    >
    > kA, mir ist das Schicksal der heiligen Kuh "Wirtschaft" eigentlich völlig
    > egal und das ist das positivste was ich darüber sagen kann. ;)


    darf ich mal fragen wovon Du Dein Essen und Miete finanzierst ?

    Student von Eltern finanziert ? Schüler ? Beamter ?

    oh, die bekommen Ihr Geld aus Steuern.

    Rate mal wer die zahlt ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: keiner will für Inhalte zahlen

    Autor: non_sense 27.03.13 - 16:15

    im-Kern-gehts-um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich finde es sehr asozial, wenn Leute sogar noch Adblocker
    > installieren.

    Ist es für dich auch asozial, wenn ich an meinem Briefkasten ein "Keine Werbung"-Schild klebe?
    Dann muss ich dir leider sagen, dass unerwünschte Werbung eine Verletzung des Persönlichkeitsrecht darstellt und somit das Blocken von Werbung ein legitimer Weg ist.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Unerwünschte_Werbung

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Wahrscheinlich ist sie das schon.

    Autor: Missingno. 27.03.13 - 16:17

    Wobei ich im Moment nur die beiden hier finde:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/fernsehzukunft-umschalten-in-werbepausen-verboten-a-411910.html
    http://business.chip.de/news/Patent-Passende-TV-Werbung-dank-ueberwachung_59275957.html

    --
    Dare to be stupid!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: vom Internet Publishing leben können

    Autor: non_sense 27.03.13 - 16:20

    im-Kern-gehts-um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber schon Facebook hat Probleme profitabel zu sein.
    Womit soll Facebook auch schon Geld verdienen?
    Allein nur durch Werbung können die wenigsten Leben. Das gilt nicht nur fürs Internet.

    im-Kern-gehts-um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viele Blogger in Deutschland können vom Bloggen Miete, Essen,
    > Schulausbildung für Kinder vom Bloggen finanzieren ?
    Siehe oben. "Bloggen" ist mehr eine Freizeitbeschäftigung und kein Lebensunterhalt.
    Oder meinst du, dass ein Bierdosensammler allein nur durch das Sammeln von Bierdosen leben kann?

    im-Kern-gehts-um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Internet als große Quelle von Beschäftigung und Einkommen ?
    Wer sagt das?
    Wer kein vernünftiges Geschäftsmodell aufstellen kann, wird auch im realen Leben wenige Chance haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Wahrscheinlich ist sie das schon.

    Autor: Neko-chan 27.03.13 - 16:21

    Und jetzt neu: Elektroschock beim Verlassen des TV Bereichs! Genießen sie ihre Werbung einfach.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs zu senden, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06