1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Umstrittene Leiharbeiter: Wie…

Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor Charles Marlow 18.02.13 - 19:44

    Der Versandhandel in Deutschland (Quelle, Neckermann, Otto) konnte es nämlich auch jahrzehntelang, ohne dabei Pleite zu gehen.

    Aber die "neue" Lesart der Betriebswirtschaft rechnet mit jedem Cent und jedem Schlupfloch - und sei es noch so mies und noch so schäbig. Denn man ist nicht dem Konsumenten - und schon gar nicht der Belegschaft - verpflichtet, sondern einzig und allein den Aktionären und dem Gewinnstreben. Und wenn das Image den Bach runtergeht, dann fährt man eben eine Imagekampagne und bietet ein paar "tolle" Sonderangebote.

    Dumm nur, dass die Konsumenten hier in "Good Old Europe" noch nicht völlig an Hirnfäule bzw. Egoismus im Endstadium leiden. Bzw. schon genug vom "tollen Kapitalismus" nach Amazons Prägung am eigenen Leib erfahren haben, um diese miese Nummer dem "Darling" des neuen Online-Versandhandels durchgehen zu lassen.

    Wer bei uns sein gutes Image auch behalten will, sollte mehr als eine Fassade zu bieten haben.

    Lernt die Lektion oder wartet, bis euch die Konkurrenz dbzgl. überrundet. Schlecker hat es auch auf die harte Tour gelernt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor Liriel 18.02.13 - 19:46

    leider kannste heute nicht mit damals vergleichen.

    hete will jeder alles nur spottbillig haben und nicht mehr dafür bezahlen wenns ordentliche qualität ist

    geiz ist geil regiert deutschland mittlerweile darum sind auch quelle und neckermann weg vom fenster

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor Charles Marlow 18.02.13 - 19:58

    Liriel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leider kannste heute nicht mit damals vergleichen.

    "Damals" ist keine 10 Jahre her!

    > hete will jeder alles nur spottbillig haben und nicht mehr dafür bezahlen
    > wenns ordentliche qualität ist

    Das ist ein Mythos - bzw. eine eiskalte Lüge.

    Die meisten Leute haben weniger Geld und geben auch entsprechend weniger enthusiastisch aus. Anstatt zu betonen, dass man ihre Löhne seit Jahrzehnten drückt, hat die Presse erfunden, die Leute wären ja "schuld", weil sie nicht konsumieren "wollten" und es ihnen nur um die Preise ginge.

    Die meisten Konsumenten wollen ihr Geld für GUTE Produkte ausgeben. Und auch nicht für Firmen, die den Staat mit allen Mitteln bescheissen. Man redet uns ein, wir wären ein skrupelloser Haufen, aber das SOLLEN wir sein, weil es die sind, die uns unbedingt etwas andrehen wollen.

    Sonst hätte Shell (Bren Spar) nicht den Schwanz einziehen, Lidl Betriebsräte dulden und Schlecker den Konkurs auf's Auge gedrückt bekommen.

    > geiz ist geil regiert deutschland mittlerweile

    "Geiz ist geil" ist ein Slogan, den sich Deutschlands blödester Fachmarkt ausgedacht hat. Dieselbe Firma, die mit ihren Sonderangeboten in einer Region erst die Konkurrenz ruiniert und dann die Preise in vielen Bereichen ordentlich anzieht. Sogar die ältere Generation hat zwischenzeitlich begriffen, was für ein SAFTLADEN das in Wirklichkeit ist. Kein Wunder also, wenn MM jetzt auch beim Onlinehandel einsteigen will.

    > darum sind auch quelle und neckermann weg vom fenster

    Kann man so nicht sagen. Familie Schickedanz hat am Ende nur noch Kohle sehen wollen, aber keine Ahnung gehabt, wie sie sich den veränderten Umständen (Onlinehandel, jüngeres Publikum, Angebot) stellen sollen. Und Neckermann hat's am Ende schlicht und ergreifend an der Kohle gefehlt, weil ihre Kreditoren ihnen nichts mehr zugetraut haben.

    Und Otto hast Du "seltsamerweise" vergessen, denn die gibt es heute noch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor Liriel 18.02.13 - 20:15

    ich weiss es auch aus erfahrung aus dem laden wo mein schatz arbeitet.

    kleidung von extraklasse und eins der wenigen labels die sowas herstellt in deutschland und da hat man preise ab 200-300 eus ohne passgenaue fertigung.
    wenn man dann aber passgenau machen soll und fragt wieviel man dafür ausgeben will kommt 50-60 eus.

    klar ist der spruch aus dem doofen markt aber das zieht sich durch die bevölkerung und nicht nur bei wenig verdienenden.
    das verbinden die wenigsten noch mit dem markt sondern keiner gibt gern viel geld aus und sucht deshalb das billigste.

    warum hat amazon soviel zulaufe? weil sie meist neben ebay mit sehr billige preise haben.die meisten videospieler holen auch bei amazon( ich unter anderem auch) wegen zb ihrer tiefpreisgarantie bei vorbestellungen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor billyx 18.02.13 - 20:47

    Was wären denn normale Löhne? 10 Euro? 15 Euro? 20 Euro?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor robinx999 18.02.13 - 20:56

    Die Frage ist natürlich bei welchem Anbieter kann ich mir denn Sicher sein, dass dort bessere Arbeitsbedingungen herschen. Vorallem frage ich mich das natürlich auch durchaus beim Preis, so fragt man sich schon ob die Preise die manche Stationären Händler verlangen angemessen sind. So hatte ich vor nicht alzu langer zeit einen Defekten Toner. War der Q6001A (HP) Also bin ich mal zu den größeren Ketten gefahren ergebniss 109¤ und eine wollte 99¤ haben. Dann bin ich nochmal in einen kleinem örtlichem Laden gewesen, ergebniss jo müssten wir bestellen, als Rebuilt 98¤. Und was ist bei Amazon. Rebuilt für unter 30¤. Original HP für 70¤ und als alternative noch Xerox Toner für knapp über 50¤.

    Genau wie die überteuerten Kabel die eienem immer wieder versucht werden in den Läden anzudrehen. 1 Meter HDMI kabel für 9,99¤ und 2 meter dann für 16,99¤, wenn ich bei Amazon ein 2 Meter HDMI kabel für 6,99¤ bekomme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor theonlyone 18.02.13 - 21:12

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist natürlich bei welchem Anbieter kann ich mir denn Sicher sein,
    > dass dort bessere Arbeitsbedingungen herschen. Vorallem frage ich mich das
    > natürlich auch durchaus beim Preis, so fragt man sich schon ob die Preise
    > die manche Stationären Händler verlangen angemessen sind. So hatte ich vor
    > nicht alzu langer zeit einen Defekten Toner. War der Q6001A (HP) Also bin
    > ich mal zu den größeren Ketten gefahren ergebniss 109¤ und eine wollte 99¤
    > haben. Dann bin ich nochmal in einen kleinem örtlichem Laden gewesen,
    > ergebniss jo müssten wir bestellen, als Rebuilt 98¤. Und was ist bei
    > Amazon. Rebuilt für unter 30¤. Original HP für 70¤ und als alternative
    > noch Xerox Toner für knapp über 50¤.
    >
    > Genau wie die überteuerten Kabel die eienem immer wieder versucht werden in
    > den Läden anzudrehen. 1 Meter HDMI kabel für 9,99¤ und 2 meter dann für
    > 16,99¤, wenn ich bei Amazon ein 2 Meter HDMI kabel für 6,99¤ bekomme.

    Das ist wirklich normal das es teurer ist.

    Aber das anders auch nicht möglich, der Kram steht im laden rum und kostet Platz, die paar Leute die rumlaufen sind in aller Regel ziemlich inkompetent (gibt ausnahmen, aber echt wenige).


    Amazon "muss" billig sein, den genau deshalb kauft man da ja auch "gerne" und viel ein.

    Der Service ist absolut ok, mit Rücksendungen hat man in der Regel keine Probleme und kriegt sein Geld wieder (das im laden zu machen ist echt deutlich stressiger).


    Ich würde sogar sagen in ~30 Jahren gibt es gar keine normalen Geschäfte mehr, da läuft alles über Online und nach Hause liefern.

    Man stelle sich mal vor, ganze Straßen würden ihren Einkauf Online kaufen, der wird direkt nach Hause geliefert in den keller und dann in den Kühlschrank "transportiert".

    Die Leute die heute 50+ sind machen sowas nicht, sehe es ja bei meinen Eltern, die absolut technik "Abstössige" sind, die verwenden es nicht, die wollen es garnicht, reden sich ein es wäre zu kompliziert (Amazon und kompliziert ? also bitte).


    30 Jahre und alles läuft über Zulieferer, die normalen Geschäfte sind einfach ein Auslaufmodell, höchst ineffizient und fressen viel zeit, das kann man einfach viel besser und günstiger lösen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor 0xenwumme 18.02.13 - 21:35

    > nicht mehr dafür bezahlen

    Bei dem Gewinn, den Amazon in Deutschland allein erwirtschaftet, bin ich definitiv nicht bereit, mehr zu zahlen und fordere dennoch bessere Arbeitsbedingungen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor robinx999 18.02.13 - 21:46

    > Das ist wirklich normal das es teurer ist.
    >
    > Aber das anders auch nicht möglich, der Kram steht im laden rum und kostet
    > Platz, die paar Leute die rumlaufen sind in aller Regel ziemlich
    > inkompetent (gibt ausnahmen, aber echt wenige).
    >

    Teurer lasse ich mir ja noch gefallen aber preisaufschläge von über 100% sind dann doch zuviel des guten.

    Vorallem weiss ich auch nicht wie die Arbeitsbedingungen im einzelnen sind und wie gesagt so ein örtlicher Laden wolle 98¤ für einen rebuilt toner die für unter 30¤ bei Amazon verkauft werden (Marketplace aber auch teilweise versand über Amazon). Da frage ich mich wirklich ob der nicht einfach selber bei Amazon bestellt und dann für den 3 Fachen preis verkauft. War bei dem ja auch nicht vorrätig. Und das es in den Läden auch an Baugleichen neu Patronen (wie die von Xerox wohl eine ist) fehlt ist natürlich auch mehr wie schade denn auch so spart man die Hälfte der kosten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor kiviuq 18.02.13 - 23:29

    Amazon kann auch deswegen so billig sein, weil sie kaum Steuern zahlen. Es ist doch kein Zufall, dass Luxembourg der Hauptsitz ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor ImBackAlive 19.02.13 - 12:46

    Liriel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kleidung von extraklasse und eins der wenigen labels die sowas herstellt in
    > deutschland und da hat man preise ab 200-300 eus ohne passgenaue
    > fertigung.
    > wenn man dann aber passgenau machen soll und fragt wieviel man dafür
    > ausgeben will kommt 50-60 eus.
    Kann ich nicht nachvollziehen, diese Argumentation.
    Wenn ich in einem Laden stehen, vollkommen unabhängig davon, was ich denn nun dort kaufe, und ich habe eine Verhandlungsbasis - dann nehme ich doch den kleinsten Betrag der mir in den Kopf fällt, ohne dass er unverschämt wird. Der Händler kann dann versuchen den Preis hochzutreiben (typischerweise fängt er andersherum an: Er nennt den größten Betrag, der ihm gerade in den Kopf fällt, ohne unverschämt zu sein). So geht doch auch hoffentlich jeder bei seinen Lohnverhandlungen vor?
    Habe mal gedacht, dass Handel so funktioniert.

    Und natürlich gibt keiner gerne viel Geld aus - vor Allem wenn du der Argumentation vorher gefolgt bist: Das liegt mit an den Löhnen.
    Wenn ich mir das bei mir anschaue: Lohn - Miete, sonstigen Nebenkosten, Versicherungen, Auto, Lebensmittel, etc. - da bleibt am Ende schlicht nicht mehr soviel übrig. Da wird dann ein Unterschied von 10¤ bei einem Produkt auf einmal ganz relevant für dich. Der Markt erzieht uns zum "Geiz" (ich finde wirklich nicht, dass man das Geiz nennen kann/darf) und nun wirft er uns vor, dass wir geizig sind. Das ist doch bescheuert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 12:49 durch ImBackAlive.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Dieser Konzern könnte es sich leisten, normale Löhne zu bezahlen.

    Autor ImBackAlive 19.02.13 - 12:50

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wären denn normale Löhne? 10 Euro? 15 Euro? 20 Euro?
    Lt. Tarif knapp 12,5¤/Std.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


  1. Linux 3.13: Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege
    Linux 3.13
    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

    Für das in Ubuntu 14.04 LTS eingesetzte Linux 3.13 will Canonical offiziell die Pflege bis 2016 übernehmen. Das geschieht wie bisher auf eigener Infrastruktur und nicht Upstream.

  2. Klötzchen: Dänemark in Minecraft nachgebaut
    Klötzchen
    Dänemark in Minecraft nachgebaut

    Straßen, Flüsse und Gebäude: Die staatliche dänische Stelle für Geodaten hat das Land in Minecraft nachgebaut - angeblich weitgehend originalgetreu und im Maßstab 1:1.

  3. Netcat: Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht
    Netcat
    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

    Die experimentelle Elektroband Netcat hat ihr aktuelles Album als Linux-Kernel-Modul im Quellcode und auf Kassette veröffentlicht. Maintainer Greg Kroah-Hartman half beim Codeaufräumen.


  1. 13:40

  2. 13:30

  3. 13:05

  4. 12:45

  5. 12:02

  6. 11:48

  7. 11:42

  8. 11:27