1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umstrittene Leiharbeiter: Wie…

Keine Auswirkungen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Auswirkungen

    Autor: Rohde 18.02.13 - 18:23

    Letztendlich wird es so gut wie keine Auswirkungen auf den Erfolg von Amazon haben. Völlig egal, wie viele jetzt schreiben, sie würden Amazon den Rücken kehren (und es häufig bei der Ankündigung lassen). Letztendlich werden die Leute trotzdem schauen, wie hoch der Preis bei Amazon ist, wie ein Produkt bewertet wurde und ggf. dort bestellen. Die Gewohnheit und Bequemlichkeit wird siegen.

    Ein passender Beitrag dazu:
    http://von-nullen-und-einsen.blogspot.de/2013/02/amazon-kein-schaden-durch-ard-leiharbeiter-shitstorm-datengestutzter-zynismus.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Keine Auswirkungen

    Autor: throgh 18.02.13 - 18:38

    Du sprichst das Problem doch aber auch bei der Wurzel an: Der Nachhaltigkeit von Informationen und Haltbarkeit dieser Aufregung. Wenige Tage? Ich gebe einigen Teilnehmern nur wenige Stunden bis sie sich mit einem "Ist doch wahr" wieder bei Amazon einloggen. ABER ... und das ist das DICKE ABER: Es ist ebenso falsch eine Generalaussage zu treffen für ALLE Netzteilnehmer. Natürlich kann man empirisch gesehen nur die große Menge in Zahlen ermessen, ebenso tut man aber der Minderheit, die das tatsächlich durchgezogen hat und auch weiterhin vor hat Unrecht. Das ist ein "Henne-Ei"-Problem: Erst entsteht ein Problem aus Flickschusterei heraus zum Beispiel, alles regt sich auf, jedoch ist inzwischen der Gedanke an "Na ja, das ist doch soviel Aufwand" dermaßen hoch, dass man sich nach nur Anzahl Tage / Stunden x wieder der Normalität zuwendet und durch solche Beiträge bestärkt man das noch. Auch wenn sie mit dem allgemeinen Kontext sicherlich den Nerv dieser Zeit treffen ... helfen sie wirklich das Problem zu erkennen? Oder schiebt man sich nur mit einem "Ich weiß auch was!" in den Vordergrund? Damit meine ich mitnichten eine faktische Analyse wie vielleicht noch in dem Blog-Beitrag, sondern hier in den Kommentaren! Nur weil man nicht bei Golem mehr darüber spricht ... ist das Problem nicht entschwunden oder gar nicht mehr in der Diskussion. Es juckt nur leider einen Großteil der Bevölkerung nicht mehr, da man eben viel Mühe hat eine große Menge an Menschen zu "überzeugen".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 18:44 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Quartalsbericht Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
  2. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  3. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

  1. Project Tango: Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus
    Project Tango
    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

    Das Team von Project Tango wechselt von der Experimentierabteilung ATAP zum Google-Hauptkonzern: Damit dürfte die weitere Entwicklung von Smartphones und Tablets, die aktiv ihre Umgebung scannen und in Echtzeit darstellen, gesichert sein.

  2. Messenger: Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer
    Messenger
    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

    Erst der Web-Client, jetzt die Möglichkeit zu telefonieren: Offenbar erreicht die neue Telefoniefunktion von Whatsapp erste Nutzer. Das Feature wird allerdings nicht flächendeckend freigeschaltet, sondern wie Android-Updates schrittweise.

  3. iTunes Connect: Hallo, fremdes Benutzerkonto
    iTunes Connect
    Hallo, fremdes Benutzerkonto

    Zahlreiche Nutzer von Apples Entwickler-Portal iTunes Connect landeten am Donnerstagabend nach dem Einloggen in völlig fremden Konten. Anschließende Aktionen konnten offenbar nicht vorgenommen werden, dennoch stellt der Fehler einen groben Sicherheitsverstoß dar.


  1. 15:28

  2. 13:52

  3. 12:47

  4. 12:42

  5. 12:22

  6. 10:05

  7. 09:01

  8. 18:53