1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unter Druck: Von der Leyen fordert…

Und alles wäre so einfach ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und alles wäre so einfach ...

    Autor: borg 18.02.13 - 07:56

    1. dem vermittelten Zeitarbeiter (den Mitarbeiter, nicht das Vermittlungsunternehmen), das selbe Gehalt zustehen, wie einem Festangestellten (mit den Vermittlungskosten wäre der Zeitarbeiter für das Unternehmen welches auf ihn zugreift teurer als Festangestellte, aber man hätte Personal für befristete Zeiträume.
    Festanstellung würde attraktiver - zumindest wenn es Mitarbeiter auf Dauer währen.
    2. In der nichtvermittelten Phase könnte das Einkommen für Zeitarbeitsangestellte so bleiben wie es ist, Der Druck auf die ZA-Firma jemanden (gut ausgebildet) zu vermitteln wäre grösser, da nur dann Einnahmen für das Unternehmen generiert werden.
    Übrigens, ich kann mich noch gut erinnern, als man für bestimmte Projekte oder Zeitintervalle auf sog. "Externe" und "Selbstständige" zurückgriff. Dies kamen dann mit dem Cabrio, verdienten deutlich mehr als wir Angestellten - waren aber auch irgendwann wieder weg. Vertrag nicht verlängert.
    Die Problematik begann erst, als Firmen ihre Mitarbeiter in neugegründete ZA-Firmen outsourcte um ihre Personal- und langfristigen Pensionskassenkosten zu senken, da für das ehemalige Stammunternehmen die Kosten ja langfristig gesenkt werden sollten, blieben die Angestellten irgendwann auf der Strecke, denn das ZA-Unternehmen will ja auch noch etwas Gewinn abwerfen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Und alles wäre so einfach ...

    Autor: DarioBerlin 18.02.13 - 08:16

    Es wäre vielleicht nicht einfacher da Amazon dann, wie vorher auch, mit höheren Lohnkosten zu kämpfen hätte - aber es wäre der richtige Weg !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Und alles wäre so einfach ...

    Autor: helgebruhn 18.02.13 - 15:56

    Dürfte nichts bringen der Vorschlag. Wenn ein Zeitarbeitnehmer dasselbe Gehalt bekäme, wären diese unattraktiv, denn dann könnten die Firmen auch "normale" Angestellte einstellen, eine Probezeit gibt es ja immer und innerhalb dieser könnte man ohne Angabe von Gründen Arbeitnehmer wieder entlassen. Oder die Firma stellt günstigere Arbeitnehmer aus den benachbarten EU-Ausland ein, auch nicht gut für den deutschen Arbeitsmarkt.

    Außerdem werden Zeitarbeitsagenturen ja vom Staat subventioniert, damit sie eben Menschen vom Arbeitsmarkt wegholen und damit die Statistik schönen, die haben also überhaupt kein ureigenes Interesse daran, möglichst viele in feste Arbeitsverhältnisse zu überführen. Wenn dann müßte der Staat dies fördern, indem nur Geld für überführte Arbeitnehmer fließt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Telekom und BND angezeigt: Es leakt sich was zusammen
Telekom und BND angezeigt
Es leakt sich was zusammen
  1. Cybersicherheit Russland und China vereinbaren No-Hacking-Abkommen
  2. NSA-Affäre Regierung täuschte über US-Bereitschaft zu No-Spy-Abkommen
  3. US-Bundesgericht Millionenfaches Datensammeln ist illegal

The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. Rockstar Games GTA 5 schafft die 52-Millionen-Marke
  2. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer
  3. The Witcher 3 30 weitere Stunden mit Geralt von Riva

FBI-Untersuchung: Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
FBI-Untersuchung
Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
  1. NetUSB Schwachstelle gefährdet zahlreiche Routermodelle
  2. MSpy Daten von Überwachungssoftware veröffentlicht
  3. Malware Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung

  1. Crowdfunding: Jugend programmiert auf Kickstarter
    Crowdfunding
    Jugend programmiert auf Kickstarter

    Neulinge in die Welt des Codens einführen: Das will ein Projekt im deutschen Kickstarter. Zwei junge Programmierer bieten dazu Einsteigerhardware und eine verständliche Anleitung an - und sind damit bereits erfolgreich.

  2. App Home: Apple soll mit iOS 9 voll auf Heimautomation setzen
    App Home
    Apple soll mit iOS 9 voll auf Heimautomation setzen

    Obwohl es die Plattform Homekit schon seit iOS 8 gibt, existieren noch immer keine Geräte, die Apples Heimsteuerung unterstützen. Mit iOS 9 will Apple nun eine eigene App zur Ansteuerung des Hauses vorstellen, die eine grafische Oberfläche bieten und Apple TV als Zentrale nutzen soll.

  3. Apple Watch: Pulsmesser funktioniert nach Update nicht mehr korrekt
    Apple Watch
    Pulsmesser funktioniert nach Update nicht mehr korrekt

    Das Update auf Watch OS 1.0.1 hat offenbar einen Fehler. Nach der Aktualisierung beklagen Nutzer, dass der Pulssensor in der Apple Watch nicht mehr zuverlässig arbeitet - denn der Pulsmesser protokolliert nicht mehr alle 10 Minuten.


  1. 10:28

  2. 09:54

  3. 09:15

  4. 09:01

  5. 08:50

  6. 20:18

  7. 18:39

  8. 17:48