Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unter Druck: Von der Leyen fordert…

Wie gut das Uschie keine Lizenzen entziehen kann

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie gut das Uschie keine Lizenzen entziehen kann

    Autor: Chatlog 18.02.13 - 10:18

    Denn Uschi ist nur Ministerin und nicht Richterin.

  2. Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: fratze123 18.02.13 - 11:16

    Die gute Frau hat wohl zuviel Judge Dredd geschaut.
    Ich finde Gewaltenteilung eigentlich ganz gut. Rechtsstaaten praktizieren sowas jedenfalls.

  3. Re: Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: throgh 18.02.13 - 11:41

    Kannst du bitte den Punkt mit "Judge Dredd" dann konkreter erläutern? Wo ist der Bezug zu einer Comic-Dystopie und dem aktuellen Zustand? (Ja ich weiß was ein "Judge" ist und kenne die Comics sehr gut!)

    Das was man hier in den Kommentaren derzeit lesen kann hat so rein gar nichts mehr mit normaler Betrachtung gemein: Wahlweise wird zum Komplett-Boykott aufgerufen, moderne Sklaverei und der sprichtwörtliche Internet-Lynchmob ist mit der Forke inzwischen unterwegs ... oder eben der Umkehrschluss: Die Arbeiter sind selber schuld, die ARD hat uns alle betrogen, alles wäre doch in Ordnung und so weiter.

    Der Bericht sollte eher dazu anhalten hinter die komplette Methodik von aktuellen Reportagen in den Medien zu schauen, die Politik zu hinterfragen wie auch die Wirtschaft und die Unternehmen mit ihrem Wachstumswahnsinn zu kritisieren. Die Aktion von Frau Von der Leyen mag nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein wird aber auch viel zu sehr aufgebauscht von den Medien und viel zu reißerisch aufgenommen, wahlweise auch gern zerhackstückelt.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 11:42 durch throgh.

  4. Re: Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: helgebruhn 18.02.13 - 13:40

    Tja, ratet mal was im September 2013 stattfindet :-) Alles was der eine oder andere Minister äußert, dient einzig und allein dem Wahlkampf. Natürlich hat Frau von der Leyen nicht auch nur die geringste Chance, die Lizenz zu entziehen, das entsprechende Verfahren würde wahrscheinlich Jahre dauern. Aber lieber gut gebrüllt als garnichts getan und es gibt genug Mitbürger, die ihr das hoch anrechnen und das Kreuz später bei der CDU machen. Mehr war nicht beabsichtigt :-)

    Ich frage mich da eher schon lange, was die Verbraucherschutzministerin aus BAyern eigentlich den ganzen Tag tut. Nach wie vor gibt es massig Abzock-Telefonnummern, die sie seit Jahren verbieten müßte, nach keinem der vielen Lebensmittelskandale der letzten Jahre wurde auch nur das geringste unternommen, eiert nur rum vor den Kameras und schiebt die Schuld auf die Bundesländer oder Firmen.

  5. Re: Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: throgh 18.02.13 - 14:41

    Wenn die Politik nicht greift, darf der Bürger sich selbst organisieren. Das nicht als Selbstjustiz, alleine nur um Gleichgesinnte zu finden und auf die Missstände aufmerksam zu machen. Je lauter die Bürger werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Gehör finden. Mit Bedacht auf "Wahrscheinlichkeit", denn ich unterstelle dem heutigen Politiker eine durchgängige Taubheit gegenüber den Wählern respektive nur offene Ohren zu Wahlzeiten. Eine Umsetzung geschieht dann weiterhin nicht!

    Dann heißt es: Firmen dürfen ruhig pleite gehen. Ich kann sehr gut auf "Amazon" verzichten! Sie werden jetzt auch durch 10.000 Ablehner nicht pleite gehen, aber ein Zeichen sollte und muss man setzen. Die Hoffnung meinerseits ist nur nicht wirklich gross, da der Opportunismus in Deutschland ein probates Mittel ist, sei das Bevölkerung oder Politik! Demagogie durch Medien als gutes Mittel, Stillhalten der Bürger durch illustre wie auch nebulöse Fesselspielchen - wie war das mit Volksbegehren und Unterschriften?
    Ich versuche mich auf unterschiedliche Weisen inzwischen dagegen zu wehren. Du auch?

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 14:46 durch throgh.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. access Automotive Career Event, Nürnberg
  2. Vaillant GmbH, Remscheid
  3. 20-20 Technologies GmbH, Osnabrück
  4. Universität zu Köln RRZK, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  2. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)
  3. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Fitnessportale Die Spielifizierung des Sports

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Die Woche im Video Schneewittchen und das iPhone 7
  2. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  3. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

  1. Jupitermond: Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa
    Jupitermond
    Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa

    Forschern der Nasa ist offenbar der direkte Nachweis von bis zu 200 Kilometer hohen Wasserfontänen auf dem Jupitermond Europa gelungen. Die Entdeckung könnte eine wichtige Rolle bei der Suche nach außerirdischem Leben spielen.

  2. Regierung: Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt
    Regierung
    Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt

    Telekom-Chef Tim Höttges trifft sich häufig mit Angela Merkel. In den vergangenen Jahren hatte er bereits sieben direkte Treffen mit der Bundeskanzlerin.

  3. Embedded Radeon E9550: AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten
    Embedded Radeon E9550
    AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten

    Was bisher nur für PC-Gamer und Workstations verfügbar ist, folgt im Embedded-Segment: AMD veröffentlicht Polaris-GPUs für Digital Signage, für Kliniken und Casinos - und wohl bald für Notebooks.


  1. 15:51

  2. 15:35

  3. 15:00

  4. 14:18

  5. 13:54

  6. 13:24

  7. 13:15

  8. 13:00