1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unter Druck: Von der Leyen fordert…

Wie gut das Uschie keine Lizenzen entziehen kann

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie gut das Uschie keine Lizenzen entziehen kann

    Autor: Chatlog 18.02.13 - 10:18

    Denn Uschi ist nur Ministerin und nicht Richterin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: fratze123 18.02.13 - 11:16

    Die gute Frau hat wohl zuviel Judge Dredd geschaut.
    Ich finde Gewaltenteilung eigentlich ganz gut. Rechtsstaaten praktizieren sowas jedenfalls.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: throgh 18.02.13 - 11:41

    Kannst du bitte den Punkt mit "Judge Dredd" dann konkreter erläutern? Wo ist der Bezug zu einer Comic-Dystopie und dem aktuellen Zustand? (Ja ich weiß was ein "Judge" ist und kenne die Comics sehr gut!)

    Das was man hier in den Kommentaren derzeit lesen kann hat so rein gar nichts mehr mit normaler Betrachtung gemein: Wahlweise wird zum Komplett-Boykott aufgerufen, moderne Sklaverei und der sprichtwörtliche Internet-Lynchmob ist mit der Forke inzwischen unterwegs ... oder eben der Umkehrschluss: Die Arbeiter sind selber schuld, die ARD hat uns alle betrogen, alles wäre doch in Ordnung und so weiter.

    Der Bericht sollte eher dazu anhalten hinter die komplette Methodik von aktuellen Reportagen in den Medien zu schauen, die Politik zu hinterfragen wie auch die Wirtschaft und die Unternehmen mit ihrem Wachstumswahnsinn zu kritisieren. Die Aktion von Frau Von der Leyen mag nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein wird aber auch viel zu sehr aufgebauscht von den Medien und viel zu reißerisch aufgenommen, wahlweise auch gern zerhackstückelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 11:42 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: helgebruhn 18.02.13 - 13:40

    Tja, ratet mal was im September 2013 stattfindet :-) Alles was der eine oder andere Minister äußert, dient einzig und allein dem Wahlkampf. Natürlich hat Frau von der Leyen nicht auch nur die geringste Chance, die Lizenz zu entziehen, das entsprechende Verfahren würde wahrscheinlich Jahre dauern. Aber lieber gut gebrüllt als garnichts getan und es gibt genug Mitbürger, die ihr das hoch anrechnen und das Kreuz später bei der CDU machen. Mehr war nicht beabsichtigt :-)

    Ich frage mich da eher schon lange, was die Verbraucherschutzministerin aus BAyern eigentlich den ganzen Tag tut. Nach wie vor gibt es massig Abzock-Telefonnummern, die sie seit Jahren verbieten müßte, nach keinem der vielen Lebensmittelskandale der letzten Jahre wurde auch nur das geringste unternommen, eiert nur rum vor den Kameras und schiebt die Schuld auf die Bundesländer oder Firmen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: throgh 18.02.13 - 14:41

    Wenn die Politik nicht greift, darf der Bürger sich selbst organisieren. Das nicht als Selbstjustiz, alleine nur um Gleichgesinnte zu finden und auf die Missstände aufmerksam zu machen. Je lauter die Bürger werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Gehör finden. Mit Bedacht auf "Wahrscheinlichkeit", denn ich unterstelle dem heutigen Politiker eine durchgängige Taubheit gegenüber den Wählern respektive nur offene Ohren zu Wahlzeiten. Eine Umsetzung geschieht dann weiterhin nicht!

    Dann heißt es: Firmen dürfen ruhig pleite gehen. Ich kann sehr gut auf "Amazon" verzichten! Sie werden jetzt auch durch 10.000 Ablehner nicht pleite gehen, aber ein Zeichen sollte und muss man setzen. Die Hoffnung meinerseits ist nur nicht wirklich gross, da der Opportunismus in Deutschland ein probates Mittel ist, sei das Bevölkerung oder Politik! Demagogie durch Medien als gutes Mittel, Stillhalten der Bürger durch illustre wie auch nebulöse Fesselspielchen - wie war das mit Volksbegehren und Unterschriften?
    Ich versuche mich auf unterschiedliche Weisen inzwischen dagegen zu wehren. Du auch?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 14:46 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. GDC 2015 Windows-10-Smartphones werden acht Kerne haben
  2. Technical Preview mit Cortana Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit
  3. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10

Hör-Spiele: Games ohne Grafik
Hör-Spiele
Games ohne Grafik

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

  1. Datenschutz: Microsoft Outlook für iOS und Android mit gefährlicher Funktion
    Datenschutz
    Microsoft Outlook für iOS und Android mit gefährlicher Funktion

    Microsoft hat von Outlook eine Version für iOS und Android vorgestellt. Doch wichtige Funktionen der Desktop-Version fehlen. Der Mailverkehr, die Kalenderdaten und Attachments werden dabei über Microsofts Server geleitet.

  2. Quartalsbericht: Googles Werbeeinahmen wachsen nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Googles Werbeeinahmen wachsen nicht mehr so stark

    Googles Geschäft mit Suchmaschinenwerbung kann nicht unaufhörlich weiter wachsen. Das belegen die Ergebnisse, die der US-Konzern heute nach Börsenschluss vorgelegt hat.

  3. Quartalsbericht: Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
    Quartalsbericht
    Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar

    Amazon erhöht weiterhin die Ausgaben. Allein im Jahr 2014 seien 1,3 Milliarden US-Dollar für Prime Instant Video gezahlt worden.


  1. 23:51

  2. 23:15

  3. 22:40

  4. 22:28

  5. 22:08

  6. 17:59

  7. 17:41

  8. 17:36