Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Schadensersatz wegen…

Schadenersatz...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schadenersatz...

    Autor: NochEinLeser 03.01.13 - 19:10

    ... kann es nur geben, wenn ein Schaden entstanden ist.

    Was dieser Fotografin für ein Schaden entstanden ist, soll sie erstmal belegen.

  2. Re: Schadenersatz...

    Autor: Jukka91 03.01.13 - 19:37

    Wirtschaftlicher Schaden durch entgangenen Gewinn - normalerweise hätte nach Ansicht der Klägerin der Angeklagte für die Nutzung des Bildes Lizenzgebühren zahlen müssen. Hat er aber nicht. Dadurch erleidet sie einen wirtschaftlichen Schaden, den sie jetzt ersetzt bekommen haben will.

  3. Re: Schadenersatz...

    Autor: jeegeek 03.01.13 - 19:50

    Der Betreiber sollte am besten gleich eine Rechnung an den Ersteller des Fotos schicken weil er Werbung für das Foto gemacht hat und die Fotografin jetzt mehr Aufmerksamkeit hat als sie es ohne dieses Minibild gehabt hätte... :)

    Aber ich sage immer das man nur das im Netz verwenden sollte das man selbst gemacht hat.

    Grüße

  4. Re: Schadenersatz...

    Autor: iu3h45iuh456 03.01.13 - 20:00

    Jukka91 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirtschaftlicher Schaden durch entgangenen Gewinn - normalerweise hätte
    > nach Ansicht der Klägerin der Angeklagte für die Nutzung des Bildes
    > Lizenzgebühren zahlen müssen. Hat er aber nicht. Dadurch erleidet sie einen
    > wirtschaftlichen Schaden, den sie jetzt ersetzt bekommen haben will.

    Die Gesamtforderungen bei sowas sind immer unverschämt hoch. Ungefähr so, wie wenn das Parken ohne Parkschein jetzt nicht mehr 20 sondern 400 Euro kosten würde. Sowas ist eigentlich ein Wucherpreis.
    Interessiert die Politik natürlich nicht. Denn die sind ja schwer damit beschäftigt, Geld an fremde Länder und Banken zu verschenken und sich selbst zu loben.

  5. Re: Schadenersatz...

    Autor: efh77 03.01.13 - 20:48

    Ich glaube es liegt eher daran, dass die meisten Politiker selbst Juristen sind.

  6. Re: Schadenersatz...

    Autor: paradigmshift 03.01.13 - 21:01

    efh77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube es liegt eher daran, dass die meisten Politiker selbst Juristen
    > sind.

    Und ich glaube solange man ein süßes Leben führt ist man immun dagegen ein Gespür oder meinetwegen Mitgefühl für die entsprechenden Volksgruppen zu entwickeln.

  7. Re: Schadenersatz...

    Autor: Anonymouse 04.01.13 - 09:28

    Und sich selb st. Das hast du natürlich vergessen. Generell scheinen Politiker lieber auf die Menschen zu hören, die Geld haben. Woher das kommt ist ja letztendlich dann auch egal. Solange man selbst davon profitiert. Aber das ist ein anderes Thema.

  8. Re: Schadenersatz...

    Autor: NochEinLeser 04.01.13 - 09:42

    "Schaden" bedeutet, dass jemand nach der Tat weniger Güter oder Geld hat oder dass es ihr gesundheitlich oder emotional schlechter geht.
    Etwas nicht zu bekommen, was man noch nicht hatte, ist kein Schaden.

    Wenn ich jemanden kein Geburtstagsgeschenk an seinem Geburtstag schenke, dann ist das kein Schaden,

  9. Re: Schadenersatz...

    Autor: Anonymouse 04.01.13 - 10:11

    Hier geht es aber eher darum, dass der Fotografin wohl Geld für die Veröffentlichung zugestanden hätte, was sie aber nicht bekommen hat.

    Ichweiß aber nicht, ob das juristisch als Schaden gesehen wird, oder ob das ein anderer Sachverhalt ist.

  10. Re: Schadenersatz...

    Autor: nicoledos 04.01.13 - 10:22

    Wer ein "Vorschaubild" für einen Link auf die Seite der Fotografin dient, als Verwertung bzw. Veröffentlichung sieht und nicht als das was es tatsächlich ist. Mundpropaganda, Weiterempfehlung der sollte noch mal einen Kurs über Marketingstrategien im Internet besuchen.

  11. Re: Schadenersatz...

    Autor: Anonymouse 04.01.13 - 10:32

    Ich wollte damit nicht ausdrücken, das ich auf der Seite der Fotografin stehe.
    Ich wollte jediglich sagen, um was es bei der Sache wohl geht.

  12. Re: Schadenersatz...

    Autor: KangarooHeinrich 04.01.13 - 11:02

    Sachen gibts, die gibts gar nicht

  13. Re: Schadenersatz...

    Autor: violator 04.01.13 - 11:42

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es aber eher darum, dass der Fotografin wohl Geld für die
    > Veröffentlichung zugestanden hätte, was sie aber nicht bekommen hat.


    Ok, dann sollte er fordern, dass der übliche Lizenzbetrag für Fotos in der Größe fällig wäre, die man auf den üblichen Stockfoto-Seiten hat.

    Das wären bei einem 100px großen Bild dann sicherlich schon 10-20ct!!!!

  14. Re: Schadenersatz...

    Autor: Trockenobst 04.01.13 - 12:08

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, dann sollte er fordern, dass der übliche Lizenzbetrag für Fotos in der
    > Größe fällig wäre, die man auf den üblichen Stockfoto-Seiten hat.
    > Das wären bei einem 100px großen Bild dann sicherlich schon 10-20ct!!!!

    Genau mit dieser Argumentation würde ich vor Gericht gehen.
    Die Lizenzkosten für ein "Vorschaubild" im Kontrast zur Forderung sind
    Wucher und das Gericht soll einen Preis festlegen.

    Im Gegensatz zum Privatmann kann ein Gewerbe sehr wohl hier was
    drehen, weil es um "Verkehrspreise" geht. Er könnte sich z.B. dann
    ein anderes Foto aussuchen das Günstiger im Vorschaubild wäre,
    hätte er die Kosten gewusst.

    Das Mädel hat sich die ganze Nummer nur ausgedacht um Leute abzumahnen.
    Die Bilder sind sehr plakativ für bestimmte Themen gemacht um dann genug
    Idioten zu finden die sie einfach benutzen. Weil das wohl bisher nicht geklappt
    hat, wird jetzt schon der Vorschaulink zu Geld gemacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GDS mbH, Landshut
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Heidelberg
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release 31.03.)
  2. 14,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. taz: Strafbefehl in der Keylogger-Affäre
    taz
    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

    Die Aufarbeitung der Keylogger-Affäre in der taz schreitet voran. Gegen einen ehemaligen Mitarbeiter wurde ein Strafbefehl zur Zahlung von 6.400 Euro verhängt. Der Verhandlung blieb der Mann allerdings fern.

  2. Respawn Entertainment: Live Fire soll in Titanfall 2 zünden
    Respawn Entertainment
    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

    Für Titanfall 2 sind keine zahlungspflichtigen Erweiterungen geplant. Jetzt stellt Entwickler Respawn Entertainment ein größeres kostenloses Addon vor. Es enthält neben neuen Karten unter anderem den Multiplayermodus Live Fire.

  3. Bootcode: Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
    Bootcode
    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

    Die freie Bootcode-Firmware für den Raspberry Pi kann erstmals dazu genutzt werden, den Linux-Kernel direkt zu starten. Von dieser Alternative zu der proprietären Firmware von Broadcom könnten künftig auch der freie Grafiktreiber und andere Kernel-Module profitieren.


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01