1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Kongress: Huawei und ZTE sind…

Die Geister, die ich rief...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Geister, die ich rief...

    Autor rabatz 08.10.12 - 13:04

    ... werd ich nun nicht los.

    Zuerst die Produktionsstätten nach China verlegen und somit den Leuten dort auch viel Know-How in die Hand zu geben und jetzt jammern, dass die Chinesen jetzt plötzlich in der Lage sind selbstständig solche Produkte zu bauen und diese weiterzuentwickeln. Die Chinesen sind auch nicht blöd und sie haben sich mittlerweile zur wichtigsten Wirtschaftsmacht der Welt hochgearbeitet. Klar haben die USA da Angst.

    Das Urteil von im Prozess Apple vs Samsung war imho genauso politisch geprägt (auch wenn Samsung aus Korea kommt).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Die Geister, die ich rief...

    Autor satriani 08.10.12 - 13:24

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... werd ich nun nicht los.
    >
    > Zuerst die Produktionsstätten nach China verlegen und somit den Leuten dort
    > auch viel Know-How in die Hand zu geben und jetzt jammern, dass die
    > Chinesen jetzt plötzlich in der Lage sind selbstständig solche Produkte zu
    > bauen und diese weiterzuentwickeln. Die Chinesen sind auch nicht blöd und
    > sie haben sich mittlerweile zur wichtigsten Wirtschaftsmacht der Welt
    > hochgearbeitet. Klar haben die USA da Angst.
    >
    > Das Urteil von im Prozess Apple vs Samsung war imho genauso politisch
    > geprägt (auch wenn Samsung aus Korea kommt).

    Du sprichst mir aus der Seele! :D
    Das hat man davon, wenn man gierig und unüberlegt handelt. Apple ist das beste Beispiel.

    ╔═══════════════════════════════════════════╗
      Was hat FreeBSD mit einem massiven Sonnensturm gemeinsam?
      Das Aus für Hacker !
    ╚═══════════════════════════════════════════╝

    Apple doors open for launch

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  1. Bugzilla-Projekt: Mozilla legt Tausende Nutzerdaten frei
    Bugzilla-Projekt
    Mozilla legt Tausende Nutzerdaten frei

    Mozilla hat aus Versehen E-Mail-Adressen und Passwörter von fast 100.000 Bugzilla-Nutzern offengelegt. Für die Mozilla Foundation ist es bereits die zweite Sicherheitslücke innerhalb weniger Wochen.

  2. SEO: Google entfernt Autorenhinweise in Suchergebnissen
    SEO
    Google entfernt Autorenhinweise in Suchergebnissen

    Google hat das Experiment eingestellt, neben Suchergebnissen die Fotos und Namen der Autoren einzublenden. So konnte der Nutzer zwar vorab in Erfahrung bringen, wer den Artikel geschrieben hat, doch offenbar hat das die Zugriffe kaum verändert.

  3. ARD.connect: HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern
    ARD.connect
    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

    Wer die ARD-Mediathek auf dem Fernseher nutzen will, kann das mit ARD.connect vom Smartphone oder Tablet aus steuern. Die Entwicklung des Instituts für Rundfunktechnik kann nach dem Abscannen eines QR-Codes TV-Gerät und Smartphone/Tablet miteinander verbinden.


  1. 07:20

  2. 07:09

  3. 20:05

  4. 19:11

  5. 19:00

  6. 18:35

  7. 18:33

  8. 18:22