Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-only: Google versteckt…

Beschweren?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beschweren?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.12.12 - 15:08

    Einige Nutzer in den USA beschweren sich, dass trotz der Einstellung "Safe Search Off" in der Bildersuche keine pornografischen Inhalte mehr angezeigt werden.

    Echt jetzt? Bwahahahaha! Wer schreibt denn da ernsthaft ne Mail an Google "Isch will weidorr meine Borrnos guggn!"? :-D

  2. Re: Beschweren?

    Autor: Spaghetticode 13.12.12 - 20:48

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ne Mail an Google
    Da muss man erst mal die E-Mail-Adresse von Google finden. Normalerweise findet man da nur Hilfetexte und Kontaktformulare. Selbstverständlich gibt es die Hilfetexte auch auf Sächsisch.

  3. Re: Beschweren?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.12.12 - 08:07

    Unverklemmte Menschen?

  4. Re: Beschweren?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.12.12 - 08:26

    Is ja verrückt :-D

  5. Re: Beschweren?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.12.12 - 09:31

    Das hat doch mit verklemmt nix zu tun. Trotzdem wär's mir zu blöd, mich deswegen da zu melden, auch ohne dass ich mich als verklemmt bezeichnen würde.

  6. Re: Beschweren?

    Autor: Johnny Cache 14.12.12 - 10:40

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat doch mit verklemmt nix zu tun. Trotzdem wär's mir zu blöd, mich
    > deswegen da zu melden, auch ohne dass ich mich als verklemmt bezeichnen
    > würde.

    Auf der anderen Seite sollte man sich schon fragen was eine Suchmaschine für einen Sinn hat wenn sie nicht das anzeigt was man gerne sehen möchte.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  7. Re: Beschweren?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.12.12 - 10:59

    Tut sie doch immer noch, man muss halt nur genauer sagen, was man sehen will.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen
  3. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

  1. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  2. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.

  3. NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben
    NSA-Ausschuss
    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

    Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses ermitteln.


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08