Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentrale: Welche…

> 30 Tage?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. > 30 Tage?

    Autor: Oldschooler 20.06.13 - 14:44

    Also wer in 30 Tagen nicht weiß, ob ihm etwas gefällt oder nicht, der meiner Meinung nach nichts neues kaufen und seine alten Sachen behalten. ;-)

  2. Re: > 30 Tage?

    Autor: marvster 20.06.13 - 15:00

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wer in 30 Tagen nicht weiß, ob ihm etwas gefällt oder nicht, der
    > meiner Meinung nach nichts neues kaufen und seine alten Sachen behalten.
    > ;-)

    Wenn ich aber nicht muss? Bei Titus hab ich auch schon mal ein paar ausgefallenere Sneaker gekauft, weil sie mir gefallen haben. Da die innerhalb eines halben Jahres aber nicht angezogen wurden, weil sich der perfekte Moment nicht ergeben hat, einfach wieder engeschickt und ohne Murren Geld zurück bekommen - da kaufe ich in Zukunft gerne ein. Wer 365 Tage anbietet und anbieten kann, warum nicht?

  3. Re: > 30 Tage?

    Autor: 0xDEADC0DE 20.06.13 - 15:25

    Geht nicht nur um gefallen. Eine Regenjacke, die angeblich dicht sein soll, und nach 15 Tagen zum zweiten Mal bei Benutzung plötzlich undicht wird, kann man so ganz legal zurückschicken und sich was anderes suchen. Natürlich könnte man auch einen Gewährleistungsfall in diesem Fall geltend machen. Aber das sollte nur ein Beispiel sein, ich frage mich eh, wieso Händler gebrauchte Dinge wie Schuhe zurücknehmen, die sind doch nicht wiederverkäuflich!

  4. Re: > 30 Tage?

    Autor: a user 20.06.13 - 17:33

    in dem fall kannst du das auch so reklamieren, wegen defekt bzw. nicht einhaltung der garantierten funktionalität (regenjacke muss regen abhalten können).

  5. Re: > 30 Tage?

    Autor: crazypsycho 20.06.13 - 23:53

    Die Händler nehmen gebrauchte Schuhe zurück und verkaufen sie auch erneut. Wenn die Schuhe beschädigt sind, so wird ggf dem Käufer der Schaden in Rechnung gestellt.

  6. Re: > 30 Tage?

    Autor: 0xDEADC0DE 21.06.13 - 08:45

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in dem fall kannst du das auch so reklamieren, wegen defekt bzw. nicht
    > einhaltung der garantierten funktionalität (regenjacke muss regen abhalten
    > können).

    Hatte ich auch geschrieben.

  7. Re: > 30 Tage?

    Autor: 0xDEADC0DE 21.06.13 - 08:46

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Händler nehmen gebrauchte Schuhe zurück und verkaufen sie auch erneut.
    > Wenn die Schuhe beschädigt sind, so wird ggf dem Käufer der Schaden in
    > Rechnung gestellt.

    Kaufst du dir neue Schuhe, die jemand schon mal 29 Tage anhatte? Ich glaube nicht, dass sie diese als neu verkaufen dürfen. Entweder als Rückläufer oder gar nicht, dann werden sie verschrottet.

  8. Re: > 30 Tage?

    Autor: Phreeze 21.06.13 - 08:49

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Händler nehmen gebrauchte Schuhe zurück und verkaufen sie auch
    > erneut.
    > > Wenn die Schuhe beschädigt sind, so wird ggf dem Käufer der Schaden in
    > > Rechnung gestellt.
    >
    > Kaufst du dir neue Schuhe, die jemand schon mal 29 Tage anhatte? Ich glaube
    > nicht, dass sie diese als neu verkaufen dürfen. Entweder als Rückläufer
    > oder gar nicht, dann werden sie verschrottet.

    Tja, so ist die Welt heute. Wegwerfgeselschaft olé.
    Total ausgefallen ist heutzutage, wenn man in einen Laden geht, Schuhe aussucht, kurz auf und ab latscht, und kauft oder eben nicht. Dafür muss man allerdings von der Couch aufstehn.

  9. Re: > 30 Tage?

    Autor: 0xDEADC0DE 21.06.13 - 09:01

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, so ist die Welt heute. Wegwerfgeselschaft olé.

    1. Mache ich so etwas nicht, da ich gegen Resourcenverschwendung bin
    und
    2. Ist das bei vielen großen Versandhändlern schon seit Jahrzehnten alltag.

    > Total ausgefallen ist heutzutage, wenn man in einen Laden geht, Schuhe
    > aussucht, kurz auf und ab latscht, und kauft oder eben nicht. Dafür muss
    > man allerdings von der Couch aufstehn.

    Was soll denn der Quatsch jetzt?
    1. Können auch Schuhe, die im Laden gepasst hatten, später unpassend sein und man hat sie schon gekauft.
    und
    2. Was hat as mit der Couch zu tun? Online hat man eine viel größere Auswahl, vor allem was Schuhgrößen und Modelle angeht.

  10. Re: > 30 Tage?

    Autor: LH 21.06.13 - 10:55

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte ich auch geschrieben.

    Richtig, doch hat dieser Punkt deinen Kommentar im Grunde sinnlos gemacht, da dein einziges Beispiel bereits durch andere Gesetzte geregelt ist.

  11. Re: > 30 Tage?

    Autor: Tantalus 21.06.13 - 11:01

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Total ausgefallen ist heutzutage, wenn man in einen Laden geht, Schuhe
    > aussucht, kurz auf und ab latscht, und kauft oder eben nicht.

    Und nach zwei, drei Kilometern merkt man, dass die Schuhe, die beim "kurz auf und ab latschen" durchaus bequem wirkten, auf Dauer an der Achillessehe reiben. Alles schon erlebt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  12. Re: > 30 Tage?

    Autor: marvster 21.06.13 - 12:27

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0xDEADC0DE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crazypsycho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Händler nehmen gebrauchte Schuhe zurück und verkaufen sie auch
    > > erneut.
    > > > Wenn die Schuhe beschädigt sind, so wird ggf dem Käufer der Schaden in
    > > > Rechnung gestellt.
    > >
    > > Kaufst du dir neue Schuhe, die jemand schon mal 29 Tage anhatte? Ich
    > glaube
    > > nicht, dass sie diese als neu verkaufen dürfen. Entweder als Rückläufer
    > > oder gar nicht, dann werden sie verschrottet.
    >
    > Tja, so ist die Welt heute. Wegwerfgeselschaft olé.
    > Total ausgefallen ist heutzutage, wenn man in einen Laden geht, Schuhe
    > aussucht, kurz auf und ab latscht, und kauft oder eben nicht. Dafür muss
    > man allerdings von der Couch aufstehn.

    Ich glaube mittlerweile das die Kleidungs- und Schuhfachgeschäfte gar nichts mehr verkaufen wollen. Immer wenn ich denen eine Chance gebe, stelle ich fest dass die anscheinend keine Ware verkaufen möchte, sowohl die Sortimentsbreite, noch die Sortimentstiefe ist ungenügend. Entweder ich habe die Auswahl zwischen 30 mal dem gleichen Modell, oder das was ich haben will ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nur in exotischen Größen.

  13. Re: > 30 Tage?

    Autor: crazypsycho 21.06.13 - 19:22

    > Kaufst du dir neue Schuhe, die jemand schon mal 29 Tage anhatte?
    Das weiß ich nicht genau. Hab schon öfter Schuhe bestellt, gut möglich das die jemand schon anhatte.

    > Ich glaube nicht, dass sie diese als neu verkaufen dürfen. Entweder als Rückläufer
    > oder gar nicht, dann werden sie verschrottet.
    Die Klamotten und Schuhe die man im Laden kauft hatten meistens auch schon viele Leute anprobiert.
    Auch die müssen nicht verschrottet werden. Warum sollte also der Versandhandel Rückläufer ohne Gebrauchsspuren entsorgen?
    Eher werden die gereinigt und wieder verpackt.
    Glaube es war mal die Rede von 30% Rückläufern beim Klamottenversand. Die werden doch nicht 30% der Ware vernichten.

  14. Re: > 30 Tage?

    Autor: html5 21.06.13 - 21:28

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht nicht nur um gefallen. Eine Regenjacke, die angeblich dicht sein soll,
    > und nach 15 Tagen zum zweiten Mal bei Benutzung plötzlich undicht wird,
    > kann man so ganz legal zurückschicken und sich was anderes suchen.

    Das kann man immer. Wenn ein Mangel besteht, hat man ein Recht auf Gewährleistung. Und das 2 Jahre lang... Die Unterschiede ergeben sich wie ein Händler in so einem Fall handelt:

    a) Abstreiten, das hat der Kunde nicht richtig behandelt
    b) Geld zurück ohne langes hin und her (nach Prüfung, dass es auch defekt ist)
    c) Erst mal an den Hersteller oder sonst wenn zur Reparatur schicken..
    usw.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Raum Mosbach
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Bensheim
  3. SICK AG, Karlsruhe
  4. deron services GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 142,44€
  2. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  3. (u. a. The Knick, Person of Interest, Shameless, The Wire)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Microsoft: Das bringt Windows Server 2016
Microsoft
Das bringt Windows Server 2016
  1. Microsoft Windows Server 2016 wird im September fertig

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Arduino vs. Arduino: Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt
    Arduino vs. Arduino
    Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt

    Den Streit der beiden Unternehmen Arduino LLC und Arduino SRL um die Arduino-Namensrechte haben beide Parteien beendet. Zukünftig soll es ein Unternehmen für den Vertrieb der Arduino-Boards geben, die Weiterentwicklung übernimmt eine gemeinnützige Stiftung.

  2. Project Mortar: Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen
    Project Mortar
    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

    Die NPAPI soll verschwinden, daher plant Mozilla Chrome-Plugins für den Firefox-Browser: Durch das Pepper-API sollen PDFium für Dokumente und Pepper Flash für Flash-Inhalte integriert werden.

  3. Remedy: Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter
    Remedy
    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

    Keine Universal Windows Platform mehr notwendig: Microsoft hat Quantum Break auch für Steam veröffentlicht, die Boxed-Version stammt von THQ Nordic. Wer eine Geforce-Karte verwendet, profitiert teils - wer eine Radeon nutzt, sollte bei der UWP bleiben.


  1. 23:25

  2. 13:15

  3. 12:30

  4. 11:45

  5. 11:04

  6. 09:02

  7. 08:01

  8. 19:24