1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Vertraulich": Google arbeitet an…

Mehr Strahlung bitte!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr Strahlung bitte!

    Autor Accolade 24.01.13 - 16:42

    So direkt alles an Strahlung. W-Lan Netzwerke in der Innenstadt. Alleine ich sehe hier über 40 W-LAN Router. Tag und Nacht. Dazu noch die Fetten Antennen auf dem Dach. Dazu noch Handymasten und natürlich der LTE-Funk. Es kann mir keiner Erzählen das dies keine Auswirkung auf den Menschen hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mehr Strahlung bitte!

    Autor Alexbb 24.01.13 - 18:03

    Dann zieh doch aufs Land und kümmer dich um en paar Kühe usw,
    zwingt dich keiner in einer ''solchen Strahlung'' zu wohnen .
    Jeder halbwgs gute Physik-Schüler weiß , das Strahlung die nur auf Frequenz-Basis funkt nicht hoch gradig gefährlich ist , und maximal , das Gewebe im Körper erwärmen kann , aber auch nur unter wirklich extremen , in Deutschland nicht vorhandener Stärke.

    Auf dem Land wirst du dich aber sicherlich über das schlechte Internet dort beschweren !
    PS: Ich weiß wovon ich rede , ich wohne am Rand einer LAndeshauptstadt und hab 1Mbit/s dank der 'super' Telekom , die nicht bereit ist mal was zu investieren !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mehr Strahlung bitte!

    Autor Race 25.01.13 - 08:47

    Du weißt schon, dass zumindest in Deutschland die meiste elektromagnetische Strahlung noch von der Erde selbst kommt!?
    Kannst ja gern dein Zimmer vergittern ;P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mehr Strahlung bitte!

    Autor Subsessor 25.01.13 - 09:43

    Race schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weißt schon, dass zumindest in Deutschland die meiste elektromagnetische
    > Strahlung noch von der Erde selbst kommt!?
    > Kannst ja gern dein Zimmer vergittern ;P

    und aus der atmosphäre. höhenstrahlung nicht zu vergessen. und c14 war ja auch noch da. und die tschernobyl-hintergrundstrahlung...
    da ist jeder interkontinentalflug gefährlicher als 100jahre wlan- und handybestrahlung....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Mehr Strahlung bitte!

    Autor nmSteven 25.01.13 - 13:46

    Solange DU oder jemand anderes uns nicht das gegenteil Beweisen kannst müssen wir davon ausgehen, dass diese Strahlen ungefährlich sind. Zumindest gibt es derzeit keine wirklichen Belege dafür, dass diese Strahlen Krank machen könnten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

  1. Quartalsbericht: Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum
    Quartalsbericht
    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

    Facebook kann den Gewinn und Umsatz stark erhöhen. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs um 14 Prozent auf 1,32 Milliarden.

  2. Ofcom: Briten schalten den Pornofilter ab
    Ofcom
    Briten schalten den Pornofilter ab

    Die Internetsperren gegen Pornografie in Großbritannien werden von den Nutzern nicht angenommen. Das geht aus einer Studie der Medienaufsichtsbehörde Ofcom über das "familienfreundliche Network Level Filtering" hervor.

  3. Erstmal keine Integration: iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen
    Erstmal keine Integration
    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

    Apple versucht, zwischen iOS 8 und OS X 10.10 alias Yosemite eine enge Verzahnung herzustellen, damit man nahtlos zwischen beiden Systemen arbeiten kann. Doch nun sollen die Betriebssysteme gar nicht parallel erscheinen. Wer die Beta von Yosemite ausprobieren will, kann sie nun beziehen.


  1. 22:35

  2. 16:50

  3. 16:32

  4. 15:54

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:55

  8. 14:28