1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Vic Gundotra: Google+-Chef darf…

Google+, soso

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google+, soso

    Autor ggggggggggg 17.12.12 - 14:45

    Ob Google+ zu Facebook wirklich besser abschneidet als WP zu Android?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Google+, soso

    Autor lube 17.12.12 - 15:15

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob Google+ zu Facebook wirklich besser abschneidet als WP zu Android?


    Vergleicht man die Qualität der Inhalte statt Quantität und das Spammaufkommen (Spiele, Werbung, FB-Apps, etc.): Ja.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Google+, soso

    Autor Nephtys 17.12.12 - 15:19

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob Google+ zu Facebook wirklich besser abschneidet als WP zu Android?


    Das Nutzerzahlenverhältnis von Android zu WP ist afaik irgendwo bei >50
    An aktiven Nutzern ist Facebook zu Google+ aber nur noch bei 2-3, ebenso wie bei Inaktiven.

    Der Vergleich hinkt also erheblich, vorallem weil sich G+ beweisen konnte als weit besser aufgestellt.
    Wie bei Android. Google war nicht die erste Firma, die den Markt betreten hat, aber am Ende eindeutig die erfolreichste.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Google+, soso

    Autor ger_brian 17.12.12 - 15:27

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ggggggggggg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ob Google+ zu Facebook wirklich besser abschneidet als WP zu Android?
    >
    > Das Nutzerzahlenverhältnis von Android zu WP ist afaik irgendwo bei >50
    > An aktiven Nutzern ist Facebook zu Google+ aber nur noch bei 2-3, ebenso
    > wie bei Inaktiven.
    >
    > Der Vergleich hinkt also erheblich, vorallem weil sich G+ beweisen konnte
    > als weit besser aufgestellt.
    > Wie bei Android. Google war nicht die erste Firma, die den Markt betreten
    > hat, aber am Ende eindeutig die erfolreichste.

    Definiere erfolgreich...Ich würde das ja am Gewinn/Umsatz festmachen (da das für ein Unternehmen das einzig Interessante ist), und da ist Google ein kleines Licht im Vergleich zu Apple.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Google+, soso

    Autor hypron 17.12.12 - 16:16

    lube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleicht man die Qualität der Inhalte statt Quantität

    Also die Qualität der Inhalte, die ich bei mir in FB sehe ist einwandfrei.

    Wenn du nur lauter Pfosten kennst, die nur Müll posten, dann liegts eher an deinen Freunden, nicht an der Plattform.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Google+, soso

    Autor Nephtys 17.12.12 - 17:05

    ger_brian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ggggggggggg schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ob Google+ zu Facebook wirklich besser abschneidet als WP zu Android?
    > >
    > >
    > > Das Nutzerzahlenverhältnis von Android zu WP ist afaik irgendwo bei >50
    > > An aktiven Nutzern ist Facebook zu Google+ aber nur noch bei 2-3, ebenso
    > > wie bei Inaktiven.
    > >
    > > Der Vergleich hinkt also erheblich, vorallem weil sich G+ beweisen
    > konnte
    > > als weit besser aufgestellt.
    > > Wie bei Android. Google war nicht die erste Firma, die den Markt
    > betreten
    > > hat, aber am Ende eindeutig die erfolreichste.
    >
    > Definiere erfolgreich...Ich würde das ja am Gewinn/Umsatz festmachen (da
    > das für ein Unternehmen das einzig Interessante ist), und da ist Google ein
    > kleines Licht im Vergleich zu Apple.

    Ja, aber es geht Google ja nicht um Gewinn mit verkauften Geräten, sondern um eine Monopol-Stellung ;)

    20 Jahre zuvor hat Microsoft sich mit der selben Strategie auf PCs eingenistet und ernährt sich noch heute davon.
    Unterschied: Google hat unbegrenzte Kapazitäten diesbezüglich und kann wirklich auf jedem Software-Markt mitspielen. Das ist der Vorteil wenn man kein Geld mit verkaufter Software verdienen muss und zugleich auch noch zur Entwickler-Elite gehört ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Google+, soso

    Autor Shadewalkerz 17.12.12 - 17:50

    Und trotzdem macht Apple ein vielfaches an Gewinn <3

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Google+, soso

    Autor violator 17.12.12 - 19:17

    lube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleicht man die Qualität der Inhalte statt Quantität und das
    > Spammaufkommen (Spiele, Werbung, FB-Apps, etc.): Ja.


    Welche Qualität? Das was die Leute auf G+ immer von sich behaupten, dass dort ja alles immer nur über Wissenschaft, Kunst und Kulturgeschichte geht, während man auf FB postet, dass man grad kacken war? Arrogantes Rumgeschnösel ist auch nicht besser als dumme Posts.

    Und wenn ihr nur Leute kennt, die posten dass sie grad kacken waren, dann solltet ihr euch eher fragen, was ihr für Leute kennt. :D

    Erinnert mich daran, wie sich vor 10 Jahren im IRC auch alle elitär fühlten, wenn sie nicht wie die meisten aufm Quakenet-Server waren. Denn da waren ja auch nur Idioten und tausende Chans ohne Qualität. Aber was interessiert mich das, wenn ich in diesen dummen Chans nicht bin und auch nicht mit diesen dummen Leuten chatte, sondern mit vernünftigen Leuten? Das hat mit dem Server nichts zu tun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.12 19:17 durch violator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Google+, soso

    Autor Benutzername123 17.12.12 - 20:33

    mich persönlich hat G+ bzw. Google schon stark verprellt und ich wette es gibt noch deutlich mehr tote G+-Accounts als es Fake-FB-Accounts gibt.

    Alleine schon der Zwang, ein G+ anzulegen, wenn man sich auf Youtube einloggt.

    Man war ich perplex, als ich das nicht mehr weg klicken konnte, und tatsächlich dazu gezwungen wurde.

    Ging nicht nur mir so, auch "sxephil" auf Youtube ging das so.

    (ich nutz(te) Youtube recht intensiv, deutlich mehr engl. sprachige Abos bzw. fast nur ;) )

    Aber ich hab bisher kein G+ angelegt, über die E-Mail läuft noch mehr, aber ich will mein Pseudonym behalten, habs nicht hinbekommen.

    Letzte Woche passiert.

    Klarnamenzwang ist zum KOTZEN.

    Ist doch wahr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Google+, soso

    Autor Nephtys 17.12.12 - 23:37

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lube schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vergleicht man die Qualität der Inhalte statt Quantität und das
    > > Spammaufkommen (Spiele, Werbung, FB-Apps, etc.): Ja.
    >
    > Welche Qualität? Das was die Leute auf G+ immer von sich behaupten, dass
    > dort ja alles immer nur über Wissenschaft, Kunst und Kulturgeschichte geht,
    > während man auf FB postet, dass man grad kacken war? Arrogantes
    > Rumgeschnösel ist auch nicht besser als dumme Posts.

    Es gibt einen ganz einfachen Grund, der aber nicht an den Leuten liegt:
    Circles
    Das ganze ist mehr als nur ein schönes Konzept und ändert die Dynamik tatsächlich.
    Während du bei Facebook einfach was in den Raum stellst, sind Unterhaltungen in G+ tatsächlich eher innerhalb einer bestimmten Personengruppe. Daher wird unerwünschtes Zeug quasi passiv ausgefiltert, und der Nutzer bekommt es nie zu sehen.
    Nebenbei spammen Google-Nutzer dann lieber in Youtube-Kommentaren oder ähnlichem. Man muss es ja immer komplett sehen.


    Aber so oder so: G+ ist für passiven und inaktiven Informationsaustausch genau richtig.
    Und zu den Google-Fanboys gehören nunmal einfach prozentual mehr Leute mit IT-Fachwissen, als zB bei Facebook. Und eben die haben sich auch gleich G+ Accounts angelegt und das Ding benutzt, obwohl es noch eine Geisterstadt war.
    Heutzutage ist es keine Geisterstadt mehr, es erscheint nur auf den ersten Blick für viele so, weil die Circle-Mechanik noch nicht ganz verstanden oder ausgenutzt haben.

    Und G+ enthält übrigens die gleiche Mentalität wie zB Google Now: Ich will nur lesen, was ich interessant finde.

    Für irgendwas muss das Google-Profil des Nutzers ja mal ausgenutzt werden.


    Bei Facebook... naja. Facebook war das erste wirklich massentaugliche soziale Netzwerk. Mehr steckt auch heute nicht mehr dabei. Mag sein, dass es immer noch mehr als den Faktor 2 vor G+ liegt von den Nutzerzahlen... aber Google verdient innerhalb G+ ja auch nicht ihr Geld... aber sie verdienen es MIT G+.



    Und Fakt ist: In Facebook liest man häufiger unnötiges Zeug als in G+.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

  1. AMD-Vize Lisa Su: Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014
    AMD-Vize Lisa Su
    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

    Im Gespräch mit Analysten hat AMD-Vizepräsidentin Lisa Su die Hoffnungen auf eine baldige Verkleinerung der Strukturbreite bei Grafikprozessoren ihres Unternehmens gedämpft. Die Nachfolger der R7- und R9-Grafikkarten dürften demnach wohl erst 2015 erscheinen - eine kleine Hintertür ließ sich Su aber offen.

  2. Bärbel Höhn: Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen
    Bärbel Höhn
    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

    Eine schnelle Einführung einer Diebstahlsperre für Smartphones könnte per Gesetz kommen. Doch die IMEI-Blockierung ist als Diebstahlschutz umstritten.

  3. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.


  1. 05:16

  2. 18:28

  3. 16:31

  4. 12:00

  5. 09:20

  6. 16:32

  7. 14:00

  8. 12:02