1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone-Chef: "USA stellen Huawei…

"Ehrliche hart arbeitende Amerikaner" Blabla

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Ehrliche hart arbeitende Amerikaner" Blabla

    Autor: ronlol 04.01.13 - 14:07

    Das ist ja nichts neues. In den USA heißts doch immer "buy 'merican".

    Was war denn z.B. mit den angeblichen Gaspedal Schwierigkeiten bei Toyota? Da haben paar Senatoren Stunkt und Panik gemacht und am Ende hat es sich herausgestellt, dass absolut nichts an der Sache dran war. Eine Entschuldigung folgte nirgends.
    Auf der anderen Seite wird bei brennenden Volts etc. bei GM schön der Mantel des Schweigens drüber gelegt und Fox News und Co. schieben die Schuld da am liebsten gleich auf von mexikanischen Einwanderern gebaute Teile oder so. Es ist halt typisch USA.

    Was Huawei angeht sollte man auch bedenken, dass so ziemlich jeder USB Surfstick bei Vodafone, O2, T-Mobile etc. von Huawei stammt und auch das ganze Funknetz in Süddeutschland ist vollständig mit Huawei Technik gebaut. Wenn da umfangreiche Spionage passieren würde, hätte der CCC ja schon längst den Finger erhoben oder die C'T entsprechendes an die große Glocke gehängt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Ehrliche hart arbeitende Amerikaner" Blabla

    Autor: MarioWario 05.01.13 - 03:15

    1+ - sehe ich auch so …
    Fake Argumente, als ob CISCO oder Nokia-Siemens je die Kämpfer für Menschenrechte gewesen wären (kotz).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Ehrliche hart arbeitende Amerikaner" Blabla

    Autor: guckdo 05.01.13 - 18:30

    Was hat das mit Nokia-Siemens zu tun ? Und wenn Du schon kotzt, dann bleib bitte auf deiner Seite des Bildschirms, gell !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Ehrliche hart arbeitende Amerikaner" Blabla

    Autor: guckdo 05.01.13 - 18:36

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja nichts neues. In den USA heißts doch immer "buy 'merican".
    >
    > Was war denn z.B. mit den angeblichen Gaspedal Schwierigkeiten bei Toyota?
    > Da haben paar Senatoren Stunkt und Panik gemacht und am Ende hat es sich
    > herausgestellt, dass absolut nichts an der Sache dran war. Eine
    > Entschuldigung folgte nirgends.
    > Auf der anderen Seite wird bei brennenden Volts etc. bei GM schön der
    > Mantel des Schweigens drüber gelegt und Fox News und Co. schieben die
    > Schuld da am liebsten gleich auf von mexikanischen Einwanderern gebaute
    > Teile oder so. Es ist halt typisch USA.
    >
    Geb ich Dir Recht.

    > Was Huawei angeht sollte man auch bedenken, dass so ziemlich jeder USB
    > Surfstick bei Vodafone, O2, T-Mobile etc. von Huawei stammt und auch das
    > ganze Funknetz in Süddeutschland ist vollständig mit Huawei Technik gebaut.

    Das war übrigens ein Grund, wieso man bei NSN 1000 Leute entlassen hat, weil die einfach keine Arbeit mehr haben, weil hier halt Geiz mal wieder geil ist und anstatt NSN halt Huawei für umsonst auf den Hof gestellt wird. Die Inbetriebnahme-engineers kommen dann mit Touristenvisa per Flieger und verschwinden nach 2 Monatn wieder. Die verdienen natürlich mächtig viel Geld und gehen nach 2 solchen Projekten als Millionär auf die Bahamas.


    > Wenn da umfangreiche Spionage passieren würde, hätte der CCC ja schon
    > längst den Finger erhoben oder die C'T entsprechendes an die große Glocke
    > gehängt.

    Da kriegt der CCC gar nix mit und die CT passt auf Ihre Anzeigenkunden schon auf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Ehrliche hart arbeitende Amerikaner" Blabla

    Autor: ronlol 06.01.13 - 22:04

    guckdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war übrigens ein Grund, wieso man bei NSN 1000 Leute entlassen hat,
    > weil die einfach keine Arbeit mehr haben, weil hier halt Geiz mal wieder
    > geil ist und anstatt NSN halt Huawei für umsonst auf den Hof gestellt wird.
    > Die Inbetriebnahme-engineers kommen dann mit Touristenvisa per Flieger und
    > verschwinden nach 2 Monatn wieder. Die verdienen natürlich mächtig viel
    > Geld und gehen nach 2 solchen Projekten als Millionär auf die Bahamas.

    Der Großteil der Leute ist bei Huwei selbst gelandet. Der Laden hat in Deutschland 1.600 Mitarbeiter an 18 Standorten und ist damit ebenso ein hiesiger Arbeitgeber.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Ehrliche hart arbeitende Amerikaner" Blabla

    Autor: bstea 06.01.13 - 22:18

    NSN sind dir ein Begriff?

    --
    "Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Ehrliche hart arbeitende Amerikaner" Blabla

    Autor: bofhl 19.07.13 - 11:12

    guckdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit Nokia-Siemens zu tun ? Und wenn Du schon kotzt, dann bleib
    > bitte auf deiner Seite des Bildschirms, gell !

    Rate mal wer so alles an verschiedene Regime weltweit mit Spionagesystemen und Abhörtechniken ausgestattete Telekom-Systeme geliefert hat?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: "Ehrliche hart arbeitende Amerikaner" Blabla

    Autor: bofhl 19.07.13 - 11:16

    guckdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist ja nichts neues. In den USA heißts doch immer "buy 'merican".
    > >
    > > Was war denn z.B. mit den angeblichen Gaspedal Schwierigkeiten bei
    > Toyota?
    > > Da haben paar Senatoren Stunkt und Panik gemacht und am Ende hat es sich
    > > herausgestellt, dass absolut nichts an der Sache dran war. Eine
    > > Entschuldigung folgte nirgends.
    > > Auf der anderen Seite wird bei brennenden Volts etc. bei GM schön der
    > > Mantel des Schweigens drüber gelegt und Fox News und Co. schieben die
    > > Schuld da am liebsten gleich auf von mexikanischen Einwanderern gebaute
    > > Teile oder so. Es ist halt typisch USA.
    > >
    > Geb ich Dir Recht.
    >
    > > Was Huawei angeht sollte man auch bedenken, dass so ziemlich jeder USB
    > > Surfstick bei Vodafone, O2, T-Mobile etc. von Huawei stammt und auch das
    > > ganze Funknetz in Süddeutschland ist vollständig mit Huawei Technik
    > gebaut.
    >
    > Das war übrigens ein Grund, wieso man bei NSN 1000 Leute entlassen hat,
    > weil die einfach keine Arbeit mehr haben, weil hier halt Geiz mal wieder
    > geil ist und anstatt NSN halt Huawei für umsonst auf den Hof gestellt wird.
    > Die Inbetriebnahme-engineers kommen dann mit Touristenvisa per Flieger und
    > verschwinden nach 2 Monatn wieder.
    Selten so einen Blödsinn gelesen! Dir mag vielleicht nicht bekannt sein, aber viele der von NSN Entlassenen arbeiten nun bei Huawei! Und die wurden nicht wegen der Konkurrenz entlassen, sondern weil die beiden in NSN zusammengefassten Firmen die dümmsten Manager aller Zeiten werken haben lassen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

  1. Streaming: Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus
    Streaming
    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

    "Es wird niemals passieren" - mit drastischen Worten schließt ein Netflix-Manager die Möglichkeit aus, Netflix-Videos irgendwann einmal auch offline zu betrachten. Über die Erklärung darf die Stirn gerunzelt werden.

  2. KDE Applications 14.12: Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen
    KDE Applications 14.12
    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

    Ports auf Qt5 und die Frameworks 5 der KDE-Anwendungen sind erstmals verfügbar. Gemeinsam mit Verbesserungen zu Programmen der 4er-Reihe bietet das Team die Sammlung nun unter einem neuen Versionsschema an.

  3. Spearfishing: Icann meldet Einbruch in seine Server
    Spearfishing
    Icann meldet Einbruch in seine Server

    Der Domainverwalter Icann meldet einen Einbruch in seine Server. Seine Mitarbeiter seien Opfer eines Spearfishing-Angriffs geworden.


  1. 15:41

  2. 15:34

  3. 15:22

  4. 15:02

  5. 14:39

  6. 14:24

  7. 14:09

  8. 13:49