1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone-Chef: "USA stellen Huawei…

Na und?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na und?

    Autor: janpi3 04.01.13 - 13:37

    Als ob die Chinesen nicht genau das gleiche machen würden...

    ich würde mir wünschen, dass auch die BRD mehr deutsche Firmen für die Auftragsvergabe nutzt - aber da kann man vermutlich noch lange warten - oder nach Bayern ziehen XD

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Na und?

    Autor: maxxx 04.01.13 - 14:17

    janpi3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob die Chinesen nicht genau das gleiche machen würden...
    >
    > ich würde mir wünschen, dass auch die BRD mehr deutsche Firmen für die
    > Auftragsvergabe nutzt - aber da kann man vermutlich noch lange warten -
    > oder nach Bayern ziehen XD

    Ich bevorzuge auch deutsche Firmen also ..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Na und?

    Autor: ronlol 04.01.13 - 15:19

    Reiche Chinesen und Koreaner fahren nicht BYD, Brillianca und Qoros, sondern BMW und Audi.
    Wieso sollten also nicht auch mittelständische Deutsche Kia, Qoros und Hyundai fahren?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Tun sie doch?

    Autor: fratze123 04.01.13 - 15:35

    Schon öfter mal gesehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Na und?

    Autor: EqPO 05.01.13 - 01:12

    Ich auch. Drei mal so teuer mit der halben Leistung. :)
    Made in germany (aber nur das Schild)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Na und?

    Autor: tingelchen 05.01.13 - 16:59

    Was in Sachen Elektronik kompliziert wird. Denn die Bausteine kommen fast vollständig aus Fernost.

    Sehen wir von dem Umstand einmal ab, das wir auf Grund diverser Nebenkosten gar nicht in der Lage wären z.B. ein SmartPhone herzustellen, welches sich ein normal verdienender Mensch leisten könnte ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Na und?

    Autor: guckdo 05.01.13 - 18:28

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was in Sachen Elektronik kompliziert wird. Denn die Bausteine kommen fast
    > vollständig aus Fernost.
    >
    > Sehen wir von dem Umstand einmal ab, das wir auf Grund diverser Nebenkosten
    > gar nicht in der Lage wären z.B. ein SmartPhone herzustellen, welches sich
    > ein normal verdienender Mensch leisten könnte ;)


    Es geht nicht um die Nebenkosten mein Lieber, wir haben nahezu auch keine Produktionsstätten mehr in unseren europäischen "Hochlohnländern" wo wir sowas überhaupt noch herstellen können. Unsere tollen Betriebswirtschaftler haben schon längst alles dicht gemacht und "vertrauen" auf eine Produktion in Fernost.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Na und?

    Autor: ronlol 06.01.13 - 22:10

    Nunja, der Trend der letzten Jahre sieht eher so aus, dass die Produktion in den europäischen Osten wandert, da China zu teuer für die gelieferte Qualität geworden ist.

    In der Textilindustrie ist z.B. die Westküste Afrikas die Boom-Region. China ist qualitativ auf gleicher Höher, aber deutlich teurer geworden, dafür hat man mit der Produktion in Westafrika den Zeitvorteil die Waren deutlich schneller im Laden zu haben.
    Ebenso sieht es mit diversen Gütern für Europa aus, die nun nicht mehr in China produziert werden sondern eher in Osteuropa Arbeitsplätze schaffen, was zwei Vorteile bietet: Die Märkte wachsen dort auch und werden ebenso wichtigere Absatzmärkte für uns, wir sind weniger von China abhängig.

    Die Statistiken lesen sich da durchaus positiv. Die produzierenden Länder wandeln sich immer weiter zu konsumierenden Ländern und wo die Gesellschaft reicher wird, dort werden auch mehr hochpreisige Produkte aus Westeuropa importiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

MIPS Creator CI20 angetestet: Die Platine zum Pausemachen
MIPS Creator CI20 angetestet
Die Platine zum Pausemachen
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Screamride im Test: Achterbahn mit Zerstörungsdrang
Screamride im Test
Achterbahn mit Zerstörungsdrang
  1. Test The Book of Unwritten Tales 2 Fantasywelt in rosa Plüschgefahr
  2. Test Grow Home Herzallerliebster Roboter
  3. Test Radiation Island Fantastische Spielwelt auf dem Smartphone

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

  1. Virtual Reality: AMDs Liquid VR nutzt eine Grafikkarte pro Auge
    Virtual Reality
    AMDs Liquid VR nutzt eine Grafikkarte pro Auge

    Virtuelle Welten statt ganz reale Mikroruckler: AMDs Liquid-VR-SDK lässt eine Grafikkarte pro Auge rechnen, setzt auf mehrere Tricks für extrem geringe Latenzen zugunsten weniger Übelkeit und arbeitet mit dem Vive sowie dem Oculus Rift zusammen.

  2. Hyundai: Smartwatch startet Auto
    Hyundai
    Smartwatch startet Auto

    Hyundai hat eine Smartwatch-Anwendung vorgestellt, mit der Autobesitzer ihr Fahrzeug übers Handgelenk steuern können. Hupen, Fenster öffnen und sogar den Motor anlassen - all das ist über die Smartwatch möglich - selbst mit Autos, die drei Jahre alt sind. Fahren muss der Mensch immer noch selbst.

  3. Soziale Netzwerke: Vernetzt und zugenäht!
    Soziale Netzwerke
    Vernetzt und zugenäht!

    Fotos teilen, Karriere machen, kommentieren: So unterschiedlich die Bedürfnisse der Internetnutzer sind, so groß ist die Auswahl an sozialen Netzwerken. Das überfordert viele. Aber wer will, findet seine Plattformen.


  1. 12:57

  2. 12:21

  3. 12:09

  4. 12:04

  5. 11:28

  6. 11:25

  7. 11:07

  8. 10:52