Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone-Chef: "USA stellen Huawei…

Na und?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na und?

    Autor: janpi3 04.01.13 - 13:37

    Als ob die Chinesen nicht genau das gleiche machen würden...

    ich würde mir wünschen, dass auch die BRD mehr deutsche Firmen für die Auftragsvergabe nutzt - aber da kann man vermutlich noch lange warten - oder nach Bayern ziehen XD

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  2. Re: Na und?

    Autor: maxxx 04.01.13 - 14:17

    janpi3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob die Chinesen nicht genau das gleiche machen würden...
    >
    > ich würde mir wünschen, dass auch die BRD mehr deutsche Firmen für die
    > Auftragsvergabe nutzt - aber da kann man vermutlich noch lange warten -
    > oder nach Bayern ziehen XD

    Ich bevorzuge auch deutsche Firmen also ..

  3. Re: Na und?

    Autor: ronlol 04.01.13 - 15:19

    Reiche Chinesen und Koreaner fahren nicht BYD, Brillianca und Qoros, sondern BMW und Audi.
    Wieso sollten also nicht auch mittelständische Deutsche Kia, Qoros und Hyundai fahren?

  4. Tun sie doch?

    Autor: fratze123 04.01.13 - 15:35

    Schon öfter mal gesehen.

  5. Re: Na und?

    Autor: EqPO 05.01.13 - 01:12

    Ich auch. Drei mal so teuer mit der halben Leistung. :)
    Made in germany (aber nur das Schild)

  6. Re: Na und?

    Autor: tingelchen 05.01.13 - 16:59

    Was in Sachen Elektronik kompliziert wird. Denn die Bausteine kommen fast vollständig aus Fernost.

    Sehen wir von dem Umstand einmal ab, das wir auf Grund diverser Nebenkosten gar nicht in der Lage wären z.B. ein SmartPhone herzustellen, welches sich ein normal verdienender Mensch leisten könnte ;)

  7. Re: Na und?

    Autor: guckdo 05.01.13 - 18:28

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was in Sachen Elektronik kompliziert wird. Denn die Bausteine kommen fast
    > vollständig aus Fernost.
    >
    > Sehen wir von dem Umstand einmal ab, das wir auf Grund diverser Nebenkosten
    > gar nicht in der Lage wären z.B. ein SmartPhone herzustellen, welches sich
    > ein normal verdienender Mensch leisten könnte ;)


    Es geht nicht um die Nebenkosten mein Lieber, wir haben nahezu auch keine Produktionsstätten mehr in unseren europäischen "Hochlohnländern" wo wir sowas überhaupt noch herstellen können. Unsere tollen Betriebswirtschaftler haben schon längst alles dicht gemacht und "vertrauen" auf eine Produktion in Fernost.

  8. Re: Na und?

    Autor: ronlol 06.01.13 - 22:10

    Nunja, der Trend der letzten Jahre sieht eher so aus, dass die Produktion in den europäischen Osten wandert, da China zu teuer für die gelieferte Qualität geworden ist.

    In der Textilindustrie ist z.B. die Westküste Afrikas die Boom-Region. China ist qualitativ auf gleicher Höher, aber deutlich teurer geworden, dafür hat man mit der Produktion in Westafrika den Zeitvorteil die Waren deutlich schneller im Laden zu haben.
    Ebenso sieht es mit diversen Gütern für Europa aus, die nun nicht mehr in China produziert werden sondern eher in Osteuropa Arbeitsplätze schaffen, was zwei Vorteile bietet: Die Märkte wachsen dort auch und werden ebenso wichtigere Absatzmärkte für uns, wir sind weniger von China abhängig.

    Die Statistiken lesen sich da durchaus positiv. Die produzierenden Länder wandeln sich immer weiter zu konsumierenden Ländern und wo die Gesellschaft reicher wird, dort werden auch mehr hochpreisige Produkte aus Westeuropa importiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. NPG Digital, Ulm
  2. Deutsches Klimarechenzentrum GmbH, Hamburg
  3. Universität Passau, Passau
  4. AVAT Automation GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Avatar, Whiplash, Fast & Furious 6, Braveheart, Forrest Gump, Das fünfte Element, Pain...
  2. 55,00€ (Vergleichspreis ab ca. 75€)
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. SanDisk Ultra 32-GB-microSDHC für 11,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  2. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.

  3. IOS 10.0.2: Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
    IOS 10.0.2
    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

    In einigen Fällen kann die Bedienung des iPhones über Lightning-Ohrhörer ausfallen. Mit iOS 10.0.2 beseitigt Apple dieses und weitere kleine Probleme.


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54