1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webkit: Opera entlässt viele…

Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: Geistesgegenwart 18.02.13 - 21:33

    Ich habe vor 3 Monaten nach über 12 Jahren Opera (seit v6.0) den Rücken zu Gunsten von Chrome gekehrt. Um die Jahrtausendwende gab es unter Linux eigentlich brauchbar nur Netscape 4.7 der dann immer mehr veraltete, und Mozilla hat lange gebraucht bis eine fertige 1.0 vom Mozilla Browser herauskam (Phoenix, Firebird und dann Firefox waren noch in weiter ferne), und in dieser Zeit hab ich Opera WEGEN seiner Renderingengine benutzt. Das sonst IE4/5/6 dominierte Netz war mit Opera (meistens) gut benutzbar.

    Dann kamen immer mehr Features, die Opera vom Handling her überlegen zu der aufgekommen Firefox-Alternative machten, wie Mausgesten, Seitenspezifische Einstellungen usw. FF mauserte sich aber schnell zum "kompatibleren Browser", während Websiten auf Opera immer öfter nicht mehr (gut) funktionierten. In dieser Zeit, bis vor 3 Monaten, hab ich Opera TROTZ seiner Renderingengine verwendet, nur der anderen Features wegen.

    Dann kam vor 3 Monaten der Punkt wo es nicht mehr so weitergehen konnte. Inzwischen OS X user, und seit Version 12 nur noch Abstürze, und schnell war Opera auch nicht mehr. Immer mehr Websiten gingen nicht, insbesondere javascriptlastige. Das schiebe ich zwar Opera nicht in die Schuld - Opera war oft sehr standardnahe, aber die meisten Entwickler haben sich aufgrund des geringen Marktanteils einfach nicht die Mühe gemacht für Opera zu testen (obwohl oft nur 1-2 Zeilen gefixt werden mussten). Bei meinem jetzigen Arbeitgeber ist es sogar auch so üblich, das wir nicht auf Opera speziell testen - aber weiss-der-Geier-wieviel Fruststunden für Kompatibilität mit IE8 aufwenden müssen. Und die Devtools von Chrome/Safari fand ich deutlich überlegen.

    Die Ankündigung, das Opera jetzt auf WebKit schwenkt, hat in mir wieder Hoffnung geweckt. Vielleicht bekomme ich ja meinen liebgewonnen Browser wieder zurück, mit den Features aus 12.0, aber der Schnelligkeit, Kompatibilität und Stabilität von Chrome. Dann wird auch der Marktanteil von <2% kein Problem mehr sein (zumal der bei IT-Profis üblicherweise deutlich höher ist bei um die 10% wie die Statstiken von Golem und Heise belegen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 21:34 durch Geistesgegenwart.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: anonym 18.02.13 - 21:42

    auch wenn ich nahezu keine abstürze oder ähnliches hier hatte, bin auch ich der meinung, dass man irgendwie merkte, dass der fokus von presto zu webkit gerade wechselte, auch wenn man das ziel noch nicht kannte. Aber irgendwie stagnierte es einfach.

    bezüglich der performance: ich finde, dass webkit im vergleich zu presto viel zu langsam ist, und merklich weniger leistung bringt, wenn es mal um leistung / watt geht. in der hinsicht ist opera spitzenklasse und wird sich in webkit kurzfristig nichts ändern.

    bezüglich der dev-tools: geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich, und ich persönlich bevorzuge dragonfly gegenüber den chrome-devtools, da df irgendwie intuitiver zu bedienen ist. ich finde alles schneller und etliche kleinere features machen das arbeiten deutlich angenehmer (wie z.b., dass javascript immer lesbar dargestellt wird, egal ob minified oder nicht). es wäre halt nur schade, wenn df nun aufhört zu existieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: powerman5000 18.02.13 - 21:45

    Das Opera was wir kennen gibt es nicht mehr. Opera ist tot, lang lebe Opera!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: Uschi12 18.02.13 - 21:51

    DF wird den Umstieg wohl nicht überleben, da zuviele Presto-spezifische Abhängigkeiten bestehen sollen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: Sukram71 18.02.13 - 21:54

    Dem kann ich mich nur anschließen.

    Ich nutze Opera ebenfalls seit wirklich vielen, vielen Jahren. Kein anderer Browser kommt an diese geniale Funktionsvielfalt, die Bedienung und den eingebauten Mail-Client heran. Aber in den letzten Monaten nutze ich immer öfters Chrome, wenn eine Webseiten wirklich zuverlässig funktionieren soll (z. B. bei Warenbestellungen).

    Wegen der Inkompatibilität einiger Webseiten, habe ich auch schon ein paar mal versucht, den Browser ganz zu wechseln, bin aber immer wieder zu Opera zurück, weil wirklich kein anderer Browser so genial zu bedienen ist.

    Ein Opera mit der Bedienung von Opera 12 und der Kompatibilität von Chrome, wäre wirklich ein riesiger Fortschritt und ein Gewinn für alle alten und neuen Opera-Fans.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 22:12 durch Sukram71.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: anonym 18.02.13 - 21:54

    im wesentlichen müsste doch nur die schnittstelle des protokolls umgeschrieben werden, welches df nutzt. hoffentlich macht das mal irgendwann wer, denn so simples debuggen von mobilgeräten oder anderen desktops hab ich sonst noch nicht wieder gesehn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: ThomasRager 18.02.13 - 22:07

    Ich bin ja auch ein langjähriger Opera-Fan.....
    aber bei der Entwicklung bzw. beim Debugen kann man schon auf Firebug setzen. Firebug ist mindestens genau so gut wie DragonFly (wenichstens im Desktopbereich).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: Kampfmelone 18.02.13 - 23:08

    Ich finde firebug ist zwar recht nah dran - habe aber wo es nur geht opera df benutzt, alles andere kam da einfach nicht ran. Alleine dass das chrome debug tool (oder wars auch firefox?) Mir farben im css nicht als #aabbcc sondern ala rgb(a,b,c) darstellt... kann ich so nicht einfach kopieren, blödsinn. Dafür die struktur in 3d zu sehen. Schön anzusehen. Mehr nicht.

    Finde es schade das Opera quasi aufgegeben wird. Seit über drei jahren mein standardbrowser. Auch hat opera so viele sachen eingeführt die aich nun bei allen browsern etabliert haben..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: razer 19.02.13 - 00:50

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde firebug ist zwar recht nah dran - habe aber wo es nur geht opera
    > df benutzt, alles andere kam da einfach nicht ran. Alleine dass das chrome
    > debug tool (oder wars auch firefox?) Mir farben im css nicht als #aabbcc
    > sondern ala rgb(a,b,c) darstellt... kann ich so nicht einfach kopieren,
    > blödsinn. Dafür die struktur in 3d zu sehen. Schön anzusehen. Mehr nicht.

    Chrome dev tools > rechts unten einstellungen > gewünschte ausgabe der farben anklicken.....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 19.02.13 - 02:14

    Ach komm. Opera für PCs ist einfach nur eine Usability-Katastrophe. Operas UI fühlt sich nirgendwo nativ an. Opera Turbo ist alles andere als Turbo. Ständig Connection Timeouts.
    Ich kenne nur einen Einsatzzweck und der ist unter Android 2.3 die Nutzung von Textfeldern. Der Standard-Browser spackt da rum, während Opera stattdessen einen speziellen Vollbild-Texteditor öffnet. Alles andere an Opera: Meh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: Wander 19.02.13 - 08:20

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm. Opera für PCs ist einfach nur eine Usability-Katastrophe. Operas
    > UI fühlt sich nirgendwo nativ an. Opera Turbo ist alles andere als Turbo.

    Bezüglich der Nachahmung einer nativen Oberfläche nehmen sich Firefox, Opera und Chrome eigentlich nichts - Multiplattform-Support hat eben seinen Preis. Die Oberfläche und Bedienung an sich sind meiner Meinung nach unerreicht.

    Ich weiß nicht was du dir von Opera Turbo erwartet hast, aber es soll eben nicht grundsätzlich schneller sein, sondern nur unter der besonderen Bedingung einer extrem langsamen Netzwerkverbindung.

    > Ständig Connection Timeouts.

    Werde Bitte ein bisschen konkreter. Wann und unter welchen Umständen kommt es dazu?

    > Ich kenne nur einen Einsatzzweck und der ist unter Android 2.3 die Nutzung
    > von Textfeldern. Der Standard-Browser spackt da rum, während Opera
    > stattdessen einen speziellen Vollbild-Texteditor öffnet. Alles andere an
    > Opera: Meh.

    Geschmäcker und so.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: tunnelblick 19.02.13 - 08:48

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm. Opera für PCs ist einfach nur eine Usability-Katastrophe. Operas
    > UI fühlt sich nirgendwo nativ an. Opera Turbo ist alles andere als Turbo.
    > Ständig Connection Timeouts.
    > Ich kenne nur einen Einsatzzweck und der ist unter Android 2.3 die Nutzung
    > von Textfeldern. Der Standard-Browser spackt da rum, während Opera
    > stattdessen einen speziellen Vollbild-Texteditor öffnet. Alles andere an
    > Opera: Meh.

    ehh... also entweder willst du trollen oder hast ihn nie wirklich benutzt, scheint mir.
    opera bietet für mich von haus aus nette sachen, die mir aktuell kein anderer browser bietet:
    1. tab-cycling!
    kinders, wtf?! warum gibt es bei firefox und chrome nicht die möglichkeit, das tab-cycling einzustellen? ich will nicht der reihe nach durch 20 tabs durchcyclen, sondern per ctrl+tab *natürlich* zum letzt verwendeten tab wechseln! mach ich doch mit alt-tab unter windows auch. unglaublich, dass das nicht default ist.
    2. (eher selten genutzt, ich weiss) doppelklick auf text -> kontextmenü
    für mich superpraktisch! wenn ich text per doppelklick markiere, öffnet sich automatisch das kontextmenü und ich kann den markierten text direkt kopieren.
    3. tableistenplatzierung
    warum muss die denn immer oben sein? ich finde sie unten viel praktischer. das ist aber eher "minor".
    4. "mausgesten"
    eigentlich meine ich keine gesten im eigentlichen sinne, zumindest wenn ich mir die extensions für chrome anschaue. ich benutze die maus, um vor- und zurückzugehen im browser. dabei muss ich die maus aber nicht bewegen, sondern kann per "rechte maustaste gedrückt halten + linker mausklick" zum beispiel zurückgehen. super praktisch! ich will dafür nicht die maus bewegen, wozu auch? bietet *keine* extension für chrome.

    das waren jetzt nur ein paar punkte, an die ich mich bei opera total gewöhnt habe und ich hoffe, dass sie bei den nächsten versionen ebenfalls enthalten sein werden, sonst werde ich die aktuelle version halt so lange nutzen, wie es irgendwie geht.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: redrat 19.02.13 - 09:04

    Geiler Name geile Band! Hätte nicht gedacht dass ich mal jemand treff der PM5k kennt. :O

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: teenriot 19.02.13 - 09:54

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann wird auch der Marktanteil
    > von <2% kein Problem mehr sein (zumal der bei IT-Profis üblicherweise
    > deutlich höher ist bei um die 10% wie die Statstiken von Golem und Heise
    > belegen).

    Ich bin überzeugt das der Opera-Anteil gemessen nach Surfzeit locker noch mal 2,3 mal höher ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: tunnelblick 19.02.13 - 10:02

    was man auch beachten sollte: der marktanteil von opera war immer schon klein, ist aber über die jahre einigermassen konstant geblieben, *obwohl* mittlerweile selbst rentner und dachdecker schmitz das internet nutzen. ein wenig muss also die opera-community über die jahre auch gewachsen sein.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: QQ 19.02.13 - 10:36

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4. "mausgesten"
    > eigentlich meine ich keine gesten im eigentlichen sinne, zumindest wenn ich
    > mir die extensions für chrome anschaue. ich benutze die maus, um vor- und
    > zurückzugehen im browser. dabei muss ich die maus aber nicht bewegen,
    > sondern kann per "rechte maustaste gedrückt halten + linker mausklick" zum
    > beispiel zurückgehen. super praktisch! ich will dafür nicht die maus
    > bewegen, wozu auch? bietet *keine* extension für chrome.

    Mausgesten waren lange der letzte Grund, warum ich Opera noch verwendet habe, allerdings bin ich vor einiger Zeit auf Chrome umgestiegen.

    Das flip forward/back-Verhalten kannst du in Chrome mit der Erweiterung Gestures for Chrome konfigurieren. Allerdings kann man bei den Gesten nicht unterscheiden, ob sie auf einem Link ausgeführt wird oder nicht, d.h. die Anzahl der konfigurierbaren Gesten ist deutliche geringer als bei Opera.

    QQ

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: tunnelblick 19.02.13 - 10:43

    QQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 4. "mausgesten"
    > > eigentlich meine ich keine gesten im eigentlichen sinne, zumindest wenn
    > ich
    > > mir die extensions für chrome anschaue. ich benutze die maus, um vor-
    > und
    > > zurückzugehen im browser. dabei muss ich die maus aber nicht bewegen,
    > > sondern kann per "rechte maustaste gedrückt halten + linker mausklick"
    > zum
    > > beispiel zurückgehen. super praktisch! ich will dafür nicht die maus
    > > bewegen, wozu auch? bietet *keine* extension für chrome.
    >
    > Mausgesten waren lange der letzte Grund, warum ich Opera noch verwendet
    > habe, allerdings bin ich vor einiger Zeit auf Chrome umgestiegen.
    >
    > Das flip forward/back-Verhalten kannst du in Chrome mit der Erweiterung
    > Gestures for Chrome konfigurieren.

    wie genau muss ich das machen, wenn ich das genau so wie im opera haben möchte? habe es grade mit chromium und der extension versucht, aber es geht nicht.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: QQ 19.02.13 - 10:46

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wie genau muss ich das machen, wenn ich das genau so wie im opera haben
    > möchte? habe es grade mit chromium und der extension versucht, aber es geht
    > nicht.

    http://postimage.org/image/vr1bhjdyx/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: tunnelblick 19.02.13 - 10:49

    geht nicht. wenn ich die linke maustaste gedrückt halte und dann die rechte, öffnet sich lediglich das kontextmenü. ebenso, wenn ich erst die rechte maustaste drücke. es kommt direkt das kontextmenü.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Nach 12 Jahren Opera: der Wechsel zu WebKit MUSS erfolgen!

    Autor: ruamzuzler 19.02.13 - 10:49

    Ich war auch schon nahe daran, zu Chrome zu wechseln, aber da ich den Browser auf dem 2. Monitor habe, habe ich die Tab-Leiste dort unten und das geht mit Chrome nicht. Und Google weigert sich trotz vieler User-Anfragen, daran etwas zu ändern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

  1. iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
    iPad Air 2 im Test
    Toll, aber kein Muss

    Apples iPad Air 2 ist dünner als ein Bleistift und noch einmal deutlich schneller als das iPad Air. Sein Display ist brillant und der Fingerabdrucksensor sorgt für mehr Komfort beim Einloggen und Bezahlen. Reicht das für einen Neukauf? Nicht für jeden, meint Golem.de nach einem Test.

  2. Nocomentator: Filterkiste blendet Sportkommentare aus
    Nocomentator
    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

    Das Crowdfunding-Projekt Nocommentator will eine kleine Box finanzieren, die bei Sportübertragungen im Fernsehen den Sprecher ausblendet. Dem Prinzip liegt ein recht alter Trick der Tontechnik zugrunde.

  3. Gameworks: Nvidia rollt den Rasen aus
    Gameworks
    Nvidia rollt den Rasen aus

    Nvidias Turf Effects soll künftig für die Grasdarstellung in PC-Spielen sorgen. Die einzelnen Büschel bestehen aus echter Geometrie, interagieren mit Objekten und verschatten sich gegenseitig.


  1. 01:52

  2. 17:43

  3. 17:36

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 15:56

  7. 15:39

  8. 15:12