Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Werbefinanzierte Copyrightverstöße…

Problem nicht erkannt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Problem nicht erkannt

    Autor: hyperlord 11.01.13 - 15:18

    Die Argumentation geht ja in mehrfacher Hinsicht an den Kernproblemen vorbei.

    Da ist zum einen erstmal der technische Aspekt, wie die Werbung auf die Seiten kommt.
    Die Werbung wird von den Firmen meist nicht direkt geschaltet, sondern über entsprechende Werbenetzwerke eingespeist. Auf welchen Webseiten man dann konkret landet, kann man da nur bedingt steuern. Meistens gibt es eher Vorgaben demographischer Art (Altersbereich, Geschlecht usw.) im Hinblick auf die gewünschte Zielgruppe.

    Das zweite und größere Problem ist aber die Entscheidung, was denn nun eine "Piratenwebseite" ist oder nicht. Nimmt man z.B. den Fall von Megaupload ist das offensichtlich nicht so eindeutig zu klären.
    An dieser Stelle ist mir die Sichtweise der Urheber zu einseitig. Nicht jede Webseite, auf der ggf. urheberrechtsverletzende Inhalte angeboten werden, kann man als Piratenseite bezeichnen - gerade bei File-Hosting-Angeboten ist die Grenze fließend.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Problem nicht erkannt

    Autor: Anonymer Nutzer 11.01.13 - 15:26

    Finde das Vorgehen mehr als lächerlich, wem will man als nächstes nachstellen ?
    Dem Hersteller der Hardware die den bösen "Kopierern" die Hardware verkauft hat ?
    Den DNS Anbietern die den bösen "Kopierern" tatsächlich eine DNS zu weisen?
    Oder gleich den Stadtwerken welche die Server der "Kopierer" doch tatsächlich mit Strom versorgen ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Problem nicht erkannt

    Autor: Anonymouse 11.01.13 - 15:37

    Du brinst die Leute auf böse Ideen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Problem nicht erkannt

    Autor: NERO 11.01.13 - 15:44

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zweite und größere Problem ist aber die Entscheidung, was denn nun eine
    > "Piratenwebseite" ist oder nicht. Nimmt man z.B. den Fall von Megaupload
    > ist das offensichtlich nicht so eindeutig zu klären.
    > An dieser Stelle ist mir die Sichtweise der Urheber zu einseitig. Nicht
    > jede Webseite, auf der ggf. urheberrechtsverletzende Inhalte angeboten
    > werden, kann man als Piratenseite bezeichnen - gerade bei
    > File-Hosting-Angeboten ist die Grenze fließend.

    Mir ist das auch zu wischi-waschi. So lange es explizit keine länderübergreifenden agreements / Gesetze gibt, könnte man den Spieß eigentlich umdrehen und den Akteuren Willkür vorwerfen.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Problem nicht erkannt

    Autor: Trockenobst 13.01.13 - 22:33

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorgaben demographischer Art (Altersbereich, Geschlecht usw.) im Hinblick
    > auf die gewünschte Zielgruppe.

    Ich finde die Übertreiben. Der Untergrund hat genug Werbekunden aus
    der Porno, Pyramidenspiel, Get-Rich-Quick, Billigmedikamenten,
    betrügerischen Datingsites etc. Die brauchen die "Marken" nicht.

    > werden, kann man als Piratenseite bezeichnen - gerade bei
    > File-Hosting-Angeboten ist die Grenze fließend.

    Eher beziehen die sich auf die Foren und Blogs, wo die Datei-Endungen
    der Links auf DVDSCR und DVDRIPs enden. Und ich will man freundlich
    behaupten, dass davon 99,99% nicht aus der koscheren Quelle stammen.

    Vor allem wenn sie gleich den IMDB Link daneben legen.Die Anzahl der
    Fan- und sonstigen Shareprojekte liegt bei der Kommerz-Datenbank unter 0.1%.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Junior PLM Development Ingenieur (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Großraum Stuttgart
  2. Business Consultant (m/w) SAP-Template Ersatzteile Wholesale
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Frontend Developer (m/w) JavaScript / AngularJS
    über personal total GmbH München-Riem, München
  4. (Senior-) Software Ingenieur (m/w) für agile Großprojekte
    Capgemini Deutschland GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NEU: San Andreas [3D Blu-ray]
    12,90€
  2. NEU: GOG-EA-Sale
    (u. a. Dungeon Keeper 2 für 2,19€, Simcity 4 Deluxe 7,39€, Theme Park 2,19€ oder alle 41...
  3. NEU: Homeworld Remastered Collection - [PC]
    9,99€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Escape Dynamics: Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott
    Escape Dynamics
    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

    Die Firma Escape Dynamics wollte einen mikrowellenbetriebenen Raumgleiter bauen, der kleine Nutzlasten kostengünstig in den Orbit bringen sollte. Nun ist die Firma pleite.

  2. Deutsche Bahn: Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017
    Deutsche Bahn
    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

    Freies Surfen für Hunderte Fahrgäste, auch bei Tempo 250 und im Tunnel: Das hat sich die Bahn vorgenommen - aber es dauert wohl auf einigen Strecken noch länger als erwartet. Unbegrenzt Daten herunterladen werden die Passagiere auch nicht können.

  3. Die Woche im Video: Raider heißt jetzt Twix ...
    Die Woche im Video
    Raider heißt jetzt Twix ...

    Golem.de-Wochenrückblick ... und Safe Harbor heißt künftig EU-US-Privacy-Shield. Außerdem hat sich die Community über die Youtuber Fine Bros. aufgeregt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 11:52

  2. 11:28

  3. 09:01

  4. 21:49

  5. 16:04

  6. 15:45

  7. 15:18

  8. 15:02