Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows-Lizenzen: Microsoft will…

Bargeldreserven als Versicherung gegen Kursabstürze?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bargeldreserven als Versicherung gegen Kursabstürze?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.13 - 16:42

    Angesichts der zunehmenden Verbreitung und Eigenschaften von Linux ist es ein Wunder, daß der Kurs keinen Junkstatus hat. Erklärbar ist das nur mit den Bargeldreserven.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Bargeldreserven als Versicherung gegen Kursabstürze?

    Autor: wmayer 23.01.13 - 16:44

    Oder mit den Milliardengewinnen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Bargeldreserven als Versicherung gegen Kursabstürze?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.13 - 16:46

    Bei 60 Millionen verkauften Windows8 und fast 100.000 Mitarbeitern????? Wie das?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 16:47 durch Guido Stepken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Bargeldreserven als Versicherung gegen Kursabstürze?

    Autor: PaytimeAT 23.01.13 - 17:19

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 60 Millionen verkauften Windows8 und fast 100.000 Mitarbeitern????? Wie
    > das?

    Es verdienen nicht alle(bzw. die meisten) der 100.000 Mitarbeiter an Windows...

    Ahja soviel zu den steigenden Linux-Anteilen am Desktop-Markt:
    http://netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=10&qpcustomd=0

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Bargeldreserven als Versicherung gegen Kursabstürze?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.13 - 17:23

    Seid wann verkauft MS nichts anderes als Windows 8? Die machen jedes Quartal fast das doppelte an Gewinn von Google



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 17:24 durch eligos.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Bargeldreserven als Versicherung gegen Kursabstürze?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.13 - 17:57

    PaytimeAT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guido Stepken schrieb:
    ...
    > Ahja soviel zu den steigenden Linux-Anteilen am Desktop-Markt:
    > netmarketshare.com

    Wer's glaubt....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Bargeldreserven als Versicherung gegen Kursabstürze?

    Autor: redmord 23.01.13 - 18:08

    Dir kann man ja gar nicht glauben ... von daher ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Bargeldreserven als Versicherung gegen Kursabstürze?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.13 - 18:56

    Ich weiß gar nicht wo solche Behauptungen her kommen, einfach ausgedacht? Denn so etwas kriegen nicht mal die Besten Zahlenakrobaten hin.

    Bei Smartphones ist Android (Linux ist hier vielleicht die Basis aber nicht mit Linux gleich zu setzen) der Platzhirsch (das steht außer Frage) aber da hat sogar Windows Phone eine größere Verbreitung (in Prozent) als Linux auf dem Desktop. Auf dem Desktop hat Linux seine Daseinsberechtigung, WP wird aber auf der anderen Seite von den gleichen Leuten die die Linux Fahne hochhalten als unnötig abgestempelt... da wo man die Übermacht hat stellt sich auf einmal die Gleichberechtigungsfrage nicht mehr, die man seit Jahren predigt!

    Man sollte schon auf dem Boden bleiben auch wenn man MS / Windows total schlecht findet, vor allem wenn alle Zahlen für eine größere Verbreitung von Win8 als Linux je erreicht hat sprechen. (Es gibt einen Haufen von Gründen wieso das so ist aber das ist ein ganz andere Thema)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 18:58 durch eligos.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, München
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Accenture, Frankfurt am Main, Berlin
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  2. (u. a. G700s 54,90€, G930 74,90€)
  3. 24,99€ inkl. Versand (PC), Konsole ab 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  2. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  3. Cyborg Ein Roboter mit Herz

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

  1. Honor 8: Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland
    Honor 8
    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

    Die Huawei-Tochter Honor hat ihr neues Smartphone Honor 8 offiziell in Europa vorgestellt. Wie das Huawei P9 hat das Smartphone eine Dual-Kamera, als Prozessor kommt der des Huawei Mate 8 zum Einsatz. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android Marshmallow.

  2. Eigengebote: BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz
    Eigengebote
    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

    Wer seine eigenen Angebote als Ebay-Verkäufer in die Höhe treibt, kann dafür teuer belangt werden. Vor allem dann, wenn kein dritter Interessent mitbietet.

  3. IDE: Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung
    IDE
    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

    Die hauseigene IDE von KDE, Kdevelop, nutzt in Version 5.0 keine eigene Analyse-Software mehr, sondern setzt stattdessen auf Clang, was einige Vorteile bringt. Ebenso ist dank Qt5 künftig ein Windows-Port möglich.


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08